40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tennis
  • » Nahe
  • » Salinental Open: Ackermann peitscht die Bälle passgenau vor die Grundlinie
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    Salinental Open: Ackermann peitscht die Bälle passgenau vor die Grundlinie

    Das Männer-Finale der Salinental Open im Tennis war eine Augenweide. Der Hackenheimer Jelle Ackermann, der für den TC Gensingen aufschlägt, und sein Kontrahent Felix Tripp vom TSC Mainz peitschten die Bälle übers Netz und lieferten sich ein spannendes Duell. Am Ende hatte Ackermann beim Saison-Vorbereitungsturnier des VfL Bad Kreuznach das bessere Ende für sich, gewann beide Sätze im Tiebreak. Für ihn war es der zweite bedeutende Sport-Triumph innerhalb weniger Tage, denn zuvor war er bereits Meister mit den Hackenheimer Fußballern geworden.

    Starke Ballbehandlung: Jelle Ackermann vom TC Gensingen, der Gewinner der Männerklasse bei den Salinental Open. Foto: Klaus Castor
    Starke Ballbehandlung: Jelle Ackermann vom TC Gensingen, der Gewinner der Männerklasse bei den Salinental Open.
    Foto: Klaus Castor

    Ackermann erwischte den besseren Start. Es gelang ihm immer wieder, seinen Kontrahenten mit langen und sehr platzierten Grundschlägen aus dem Tritt zu bringen. Vor allem über die Vorhand-Seite des Linkshänders aus Mainz war Ackermann, der zudem glänzend retournierte, erfolgreich. Doch Tripp fand zurück in die Partie und bescherte den Zuschauern einen Krimi.

    Dass die Nummern fünf und sechs der Setzliste ein derart packendes Finale boten, zeigt die hohe Qualität des Turniers. Insgesamt 42 Männer hatten gemeldet und damit die bisherigen Teilnehmerrekorde gesprengt. "Es ging alles sehr eng zu. Die acht Spieler, die im Viertelfinale standen, hätten das Turnier alle gewinnen können", erklärte Fabian Zumbrink. Er gehörte der Turnierleitung an, war aber zugleich einer der Viertelfinalisten. Mit einem 7:6, 4:6, 10:6 gelang es ihm sogar in der Runde der besten acht, den top-gesetzten Roland Hamm vom TC Stadecken-Elsheim aus dem Turnier zu werfen. Im Halbfinale war dann aber gegen Tripp Endstation für Zumbrink - 5:7, 3:6. "Das Viertelfinale hatte sehr viel Kraft gekostet. Kraft, die gegen Felix gefehlt hat. Er hatte das Glück, dass sein Gegner im Viertelfinale aufgegeben hatte. Das gab vielleicht den Ausschlag", analysierte Zumbrink. Auch Ackermann hatte im Viertelfinale mächtig kämpfen müssen, siegte mit 5:7, 6:0, 10:2 gegen Philipp Michels (TC Traben-Trarbach). Im Halbfinale setzte Ackermann dann aus, da sein Kontrahent Gennadi Styckel (TC Bürgerweide Worms) verletzt passen musste.

    Zumbrink und seine Mitstreiter nutzten die Möglichkeit, sich auf hohem Niveau im Salinental messen zu können, sehr gerne. "Der Unterschied zur Halle ist riesig. Draußen ist der Platz viel langsamer, beim Aufschlag schaust du in den Himmel. Das sind einfach ganz andere Voraussetzungen. Und da hilft jedes Match im Vorfeld der Medenrunde", erklärte Zumbrink.

    Das sahen auch zahlreiche andere Spieler so. 82 Teilnehmer waren in sechs Altersklassen am Start, mehr als 20 hofften auf der Warteliste auf einen kurzfristigen Einsatz. Das große Teilnehmerfeld hatte zur Folge, dass die Spiele am Freitag bereits zur Mittagszeit begonnen werden mussten. "Da hatten wir natürlich aus beruflichen Gründen einige Terminwünsche, die wir auch berücksichtigen konnten", erklärte Zumbrink. Der VfL hatte zudem Glück, dass das Wetter hielt. So konnten die Partien wie geplant ausgetragen werden. Die Plätze überstanden die Dauerbelastung auch dank einer professionellen Instandsetzung. "Wir haben die Anlage erstmals von einer Firma präparieren lassen", berichtete Zumbrink und ergänzte: "Die kam mit einem großen Fuhrpark. Da musste kein Platz mehr mit der Hand gewalzt werden."

    Nicht nur bei den Männern triumphierte ein Spieler des TC Gensingen. Auch die Männer-40-Klasse ging an den Club. Marcus Soine holte sich den Turniersieg durch ein 6:0, 6:3 über VfL-Lokalmatador Andreas Hofmann. Der hatte sich im Halbfinale ein heißes Duell mit Marc Thunig vom TC Grün-Gold München geliefert, das Hofmann mit 7:5 und 7:6 gewann. Soine ist Salinental-Spezialist. 2013 sicherte er sich die Salinental Open und die Stadtmeisterschaft - auch damals im Finale gegen Hofmann.

    Die weiteren Männerklassen entschieden Jörg Heesen (TC RW Neustadt - Männer 50), Michael Schnur (TC Boehringer Ingelheim - Männer 60) und Ulrich Gengnagel (TC RW Worms - Männer 65) für sich. Zum ersten Mal seit Jahren kam es bei den Salinental Open auch wieder zu einer Frauen-Konkurrenz mit acht Spielerinnen. Lisa Stiebing von der TG Osthofen behielt im Finale gegen Sarah Herber vom TSV Schott Mainz die Oberhand.

    Von unserem Redakteur Olaf Paare

    Tennis (EL)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker