40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tennis
  • » Nahe
  • » Rot-Weiß spielt erneut 7:7
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Bad Kreuznach

    Rot-Weiß spielt erneut 7:7

    Erneut schrammten die Tennis-Männer 65 des TC Hackenheim knapp am ersten Sieg in der Regionalliga vorbei. Der Aufsteiger unterlag beim FTC Palmengarten mit 10:11.

    Knackpunkt war das Einzel von Klaus Kunkler. Nach einem 1:6 im ersten Satz kämpfte er sich toll zurück, gewann Satz zwei 7:5. Doch er krönte seine Aufholjagd nicht mit dem Gewinn des Match-Tiebreaks. Durch das 6:10 stand es im Gesamtergebnis nach den Einzeln 4:8. Heinz Fischer (6:3, 6:4) und Theo Kehrein (6:3, 6:2) hatten ihre Partien gewonnen. Auch Jürgen Weider leistete mächtig Gegenwehr, unterlag aber 4:6, 5:7. In den Doppeln zeigten die Hackenheimer, dass sie mithalten können. Dieter Lucas/Fischer (7:5, 6:2) und Kunkler/Weider (6:4, 6:3) siegten. Jürgen Stern und Kehrein hatten gegen die Spitzenspieler aber keine Chance, verloren 1:6, 1:6.

    Die Verbandsliga-Männer 70 des TC RW Langenlonsheim holten das zweite 7:7 in Folge. Diesmal punkteten sie bei Schott Mainz. Wie in Spiel eins in Edenkoben war Dieter Schlaadt mit einem Drei-Satz-Sieg (4:6, 6:4, 10:4) der Matchwinner. Zudem war im Einzel Karl Dörr erfolgreich. Schlaadt brachte den Teilerfolg mit einem Doppelsieg zusammen mit Siegfried Wenz nach Hause. Beide gewannen mit 6:0, 5:7, 10:7. Die Verbandsliga-Männer 55 der Rot-Weißen warten dagegen weiter auf den ersten Punktgewinn. In Billigheim-Ingenheim gab es ein deutliches 4:17. Die Einzel waren sehr umkämpft, vier der sechs Matches wurden erst im dritten Satz entschieden. Volker Christ (10:2) und Gerhard Zimmermann (10:5) holten im Match-Tiebreak die RW-Punkte. Hermann Kilp (8:10) und Horst Knicker (6:10) verließen dagegen die Plätze als Verlierer. In den Doppeln gab es keine Hoffnung auf eine Wende, denn zwei Paarungen der Langenlonsheimer mussten wegen Verletzungen aufgeben.

    Die Verbandsliga-Männer 55 des TC Hackenheim waren erstmals erfolgreich. Beim 14:7 in Althornbach traten sie nur mit fünf Mann an und mussten fünf Punkte kampflos abgeben. Doch das Handicap machten die Hackenheimer mit Kampfgeist und starken Nerven wett. Wolfgang Sieber (10:5), Dieter Gerber (10:6) und das Doppel Eckart Bader/Gerber (10:8) gewannen im Match-Tiebreak. Zudem waren Bader (6:2, 6:4), Heinz Fischer (7:5, 7:6) und Fischer/Sieber (6:4, 6:3) erfolgreich. Weiterer Bericht folgt. Olaf Paare

    Tennis (EL)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach