40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tennis
  • » Mittelrhein
  • » Überraschungssieger beim Turnier in Bad Breisig hat Verblüffendes zu erzählen
  • Aus unserem Archiv
    Bad Breisig

    Überraschungssieger beim Turnier in Bad Breisig hat Verblüffendes zu erzählen

    Fast hatte es schon den Anschein, als ob beim 30. Internationalen Senioren-Tennisturnier des TC Blau-Weiss Bad Breisig nach einem Halbfinalsamstag mit langen Spielen am Finalsonntag alles schnell über die Bühne gehen sollte. Aber da war ja noch die Entscheidung in der Königsklasse Männer 40 zwischen Jörg Mitterhofer (SV Wacker Burghausen) und Frank Dittschar (TC BW Elberfeld).

    Frank Dittschar (TC BW Elberfeld) hat nach seinem Turniersieg in Italien wieder Blut geleckt und setzte sich bei den Männern 40 nun auch in Bad Breisig gegen den Vorjahressieger Jörg Mitterhofer (Wacker Burghausen) durch. Foto: Vollrath
    Frank Dittschar (TC BW Elberfeld) hat nach seinem Turniersieg in Italien wieder Blut geleckt und setzte sich bei den Männern 40 nun auch in Bad Breisig gegen den Vorjahressieger Jörg Mitterhofer (Wacker Burghausen) durch.
    Foto: Vollrath

    Die war nicht nur hart umkämpft, sondern brachte auch noch einen Überraschungssieger hervor. Nach fast drei Stunden hatte mit Frank Dittschar der an vier Gesetzte den Titelverteidiger mit 4:6, 7:5 und 6:2 bezwungen. Und der Sieger hatte anschließend noch eine verblüffende Geschichte zu erzählen: „Ich habe 20 Jahre keine Turniere mehr gespielt, jetzt aber wieder angefangen.“ Und das mit Erfolg. Zuletzt im April gewann er in Alessio unverhofft die 48. Internationalen Italienischen Meisterschaften. „Da habe ich wieder Blut geleckt“, berichtete er weiter.

    Finalgegner Mitterhofer musste nach dem Finale erst einmal durchpusten: „Die Beine wollten am Ende nicht mehr.“ Sein schwer erkämpfter 2:6, 7:5, 6:3-Halbfinalsieg tags zuvor gegen den Russen Aleksandr Mityaev nach drei Stunden hatte zu viele Körner gekostet.

    Zuvor waren am Sonntag zwei mit Interesse erwartete Endspiele geschmeidig glatt verlaufen. So hatte bei den Männern 50 der große Favorit Karsten Braasch (TC RW Porz) gegen den Überraschungsfinalisten Wolfgang Dörr (LTTC RW Berlin) mit 6:1, 6:0 kurzen Prozess gemacht. „Da hatte ich alles im Griff“, meinte der ehemalige Davis-Cup-Spieler, der sich danach noch ein Bier schmecken ließ, um sich dann zum 80. Geburtstag seiner Schwiegermutter aufzumachen: „Im Halbfinale konnte ich aber hier und da nur reagieren“, räumte er ein, und es klang so, als ob das nicht mehr oft vorkommt. Kunststück, war Braasch als Profi 1994 schon einmal bis auf Platz 38 der Weltrangliste geklettert. Bei den Männern 50 peilt er nun Rang eins an und scheint auch auf gutem Weg. Im Juli hatte er ein Turnier in Essen gewonnen, Anfang August eins in Schönbuch, nachdem er in Barcelona Zweiter geworden war.

    Aber in Bad Breisig stand sein Erfolg im Halbfinale arg auf der Kippe. Nach seinem Viertelfinalerfolg gegen den deutschen Meister Ralph Schmücking (6:3, 6:4) musste er gegen den an vier gesetzten Dirk Freund schwer kämpfen. Erst nach rund drei Stunden stand sein 6:7, 6:3, 6:3-Erfolg fest.

    Auch im zweiten Halbfinale wurde gekämpft, wobei der an eins gesetzte Niederländer Bart Thelen gegen Dörr beim Stand von 6:3, 4:5 aus seiner Sicht erschöpft passen musste.

    Bei den Männern 45 entwickelte sich das Endspiel zu einer klaren Angelegenheit für Titelverteidiger Oliver Kesper (TC Bad Vilbel), der gegen Christopher Blömeke (TC SCC Berlin) mit 6:1, 6:1 gewann. „Christopher war aber auch angeschlagen“, berichtete Kesper anschließend: „Aber das machte die Sache schwierig für mich. Wir kennen uns gut. Das ist dann nicht einfach zu spielen.“

    Noch nicht bekannt war Sandra Hein bislang beim TC Bad Breisig. Was sich mit ihrem Sieg bei den Frauen 40 geändert hat. Die Spielerin vom TK BW Aachen gewann im Feld der fünf Teilnehmerinnen ihr letztes und entscheidendes Rundenspiel gegen Katrin Scaroni (1. TC Otterberg) ebenfalls glatt mit 6:1, 6:1. „Zum ersten Mal hier dabei – und gleich gewonnen. Super. Da komme ich doch gern wieder“, meinte sie zufrieden. Lokalmatadorin Katharina Sitko vom TC Bad Breisig kam im Fünferfeld mit zwei Siegen auf den dritten Rang.

    Eine weitere Lokalmatadorin musste sich im Endspiel geschlagen geben. Margreth Beyer vom Andernacher TC unterlag im Finale der Frauen 60 Sabine Schmitz (ETuF Essen) mit 1:6, 6:3 und 3:6. Beyer nahm es sportlich: „Wir kennen uns schon lange, mal gewinnt sie, mal ich.“ So wie zuletzt bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Neuenahr, als die Andernacherin im Halbfinale siegte und danach auch noch den Titel holte. Marcus Pauly

    Alle Ergebnisse vom Turnier im Internet unter der Adresse www.tc-blau-weiss-bad-breisig.de

    Die Finalspiele am Sonntag beim Turnier in Bad Breisig

    Männer 40: Frank Dittschar (TC BW Elbergerfeld) - Jörg Mitterhofer (SV Wacker Burghausen) 4:6, 7:5, 6:2.

    Männer 45: Oliver Kesper (TC Bad Vilbel) - Christopher Blömeke (TC SCC Nerlin) 6:1, 6:1.

    Männer 50: Karsten Braasch (TC RW Porz) - Wolfgang Dörr (LTTC RW Berlin) 6:1, 6:1.

    Männer 55: Milan Ungr (Tschechien) - Achum Gass (TC GW Mannheim) 6:3, 3:6, 6:4).

    Frauen 40: Sandra Hein (TK BW Aachen) - Katrin Scaroni (1. TC Otterberg) 6:1, 6:1.

    Frauen 45: Ellen Neumann (TC Gernlinden) - Cornelia Keller (TC WR Stuttgart) 6:1, 6:0.

    Frauen 60: Sabine Schmitz (ETuF Essen) - Margreth Beyer (Andernacher TC 6:1, 3:6, 6:2.

    Tennis (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach