40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Leichtathletik
  • » Westerwald
  • » Von vorne: Jonas Winkel lässt alle stehen
  • Aus unserem Archiv
    Mudersbach

    Von vorne: Jonas Winkel lässt alle stehen

    Bei idealen Bedingungen – sommerlich warm und trocken war's – ging der 9. Mudersbacher Giebelwaldlauf über die Bühne oder genauer gesagt über die Straßen durch das Wohngebiet rund um die Giebelwaldhalle. Beim vierten Lauf des 29. Ausdauer-Cups gingen am Samstagnachmittag 229 Teilnehmer (mit Bambini: 254) auf die Strecke.

    Viel los auf Mudersbachs Straßen: Bei der neunten Auflage des Volkslaufs „Rund um die Giebelwaldhalle“ gingen insgesamt gut 250 Athleten auf die Strecken. Einer der schnellen Westerwälder Starter war Dennis Pauschert vom SVS Emmerzhausen (blaues Trikot, Startnummer 350).  Foto: Karl-Heinz Messerschmidt
    Viel los auf Mudersbachs Straßen: Bei der neunten Auflage des Volkslaufs „Rund um die Giebelwaldhalle“ gingen insgesamt gut 250 Athleten auf die Strecken. Einer der schnellen Westerwälder Starter war Dennis Pauschert vom SVS Emmerzhausen (blaues Trikot, Startnummer 350).
    Foto: Karl-Heinz Messerschmidt

    Leistungsmäßig gab's das gewohnte Bild: Im Cuplauf über 10 Kilometer (fünf Runden) hatten die Siegerländer mal wieder alles fest im Griff. Mit einem Soloritt gewann der 26-jährige Würgendorfer Jonas Winkel vom TuS Deuz in 35:24 Minuten. Im Feld der zehn Tagesschnellsten, die unter 40 Minuten blieben, befanden sich mit dem 32-jährigen René Metzger (Vierter in 38:08 Minuten) und dem 21-jährigen Lennart Stühn (Sechster in 38:37 Minuten) auch wieder zwei starke Läufer des SVS Emmerzhausen. Der Dritte im Bunde der Westerwälder, Dennis Pauschart (33/Elfter), führte mit 40:19 Minuten das lange Verfolgerfeld der insgesamt 112 Läuferinnen und Läufer an. Mit ihm zeitgleich war auch die gleichaltrige Katharina Schäfers vom TuS Deuz als die tagesschnellste Frau im Zielkanal.

    Ulrich Gans (ASG Altenkirchen) war einmal mehr der älteste Läufer im großen Teilnehmerfeld. Der 80-Jährige kam nach 57:12 Minuten nach fünf Runden und einem jeweils steilen Anstieg an die Giebelwaldhalle, wo gerade in der Schlussphase des Laufes Gehpausen eingelegt wurden, zurück und war damit als Gesamt-98. noch längst nicht das Schlusslicht, denn die längsten Laufzeiten lagen bei knapp 1:05 Stunden.

    Im Jedermannlauf über die halbe Distanz (5 Kilometer) waren Johannes Kölbach vom VfB Wissen in 23:03 Minuten (Gesamt-12.) und Johanna Himmelberg (WSG Bad Marienberg/Gesamt-16. von 38) in 24:32 Minuten die schnellsten Westerwälder Vertreter.

    Spannend wie immer war's beim Nachwuchs, wo sich die bekannten Gesichter und Namen bei den Schülerinnen und Schülern im rechten Licht zu zeigen wissen. Bei den Mädels ist es die 13-jährige Emily Gilles (VfL Wehbach), die über 1000 Meter mit ihrer Zeit von 3:21 Minuten nicht nur ihre Klasse (W 13) gewann, sondern auch Gesamt-Dritte von 44 Startern war. Als Gesamt-Siebte folgte Lara Heinemann (DJK Betzdorf) in 3:33 Minuten und damit als Zweite der W 13. Immer wieder ehrgeizig zur Sache gehen aber auch die noch Jüngeren, wozu die W 10-Siegerin Maja Cordes (VfB Wissen) zählt, die mit 3:37 Minuten zugleich auch als Gesamt-Zehnte überzeugte.

    Ähnlich sieht's bei den Schülern aus. Flemming Stinner (VfL Kirchen) war als Erster der M 15 und Gesamt-Dritter mit 3:24 Minuten im Ziel. Neunter und damit Zweiter der M 13 wurde Mariano Fritsch (WSG Bad Marienberg) in 3:40 Minuten.

    Nach dem Lauf in Mudersbach ist jetzt erst einmal Sommerpause angesagt. Erst am 25. August ruft der Bahnlauf auf dem Molzberg, danach der Waldlauf in Wilnsdorf (2. September), der Straßenlauf in Wissen (23. September), der Löwenlauf in Hachenburg (21. Oktober) und das alljährliche Saison-Finale mit dem Südsauerlandlauf in Wenden (4. November) die heimischen Läuferinnen und Läufer wieder an den Start, wenn's zugleich um die restlichen Cup-Punkte geht.

    Weitere Ergebnisse vom Lauf in Mudersbach lesen Sie im Zahlenblock auf dieser Seite.

    Von unserem Mitarbeiter Karl-Heinz Messerschmidt

    Leichtathletik (H)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker