40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Hockey
  • » Ranft freut sich über drei Roth-Tore
  • Aus unserem Archiv
    Mainz

    Ranft freut sich über drei Roth-Tore

    Einen eminent wichtigen Auswärtssieg landete der SC Idar-Oberstein in der Hockey-Verbandsliga. Dank des 7:3 (3:1)-Erfolgs beim TSV Schott Mainz schlossen die Idarer zu ihrem Gastgeber auf, der weiter den drittletzten Rang belegt, der den Klassenverbleib bedeuten würde.

    "Ich bin mit dem Spiel sehr zufrieden. Das war eine klasse Mannschaftsleistung, die auch mal mit Toren gekrönt wurde", lobte SC-Trainer Thorsten Ranft. Da vier Spieler nicht zur Verfügung standen, griff das frühere Regionalliga-Ass selbst noch einmal zum Stock. "Es freut mich, dass ich der Mannschaft auf dem Platz etwas Unterstützung zukommen lassen konnte. Zum Sieg habe ich aber weniger beigetragen. Das war der Verdienst des Teams."

    Die Mainzer gingen mit 1:0 in Führung. Doch der SC Idar zeigte sich davon unbeeindruckt. Alexander Roth glich umgehend aus. Weitere Chancen folgten, doch die wurden vergeben. Erst Routinier Andreas Schneider war es vergönnt, sein Team mit 2:1 in Führung zu schießen, Torben Schwarz erhöhte zum Pausenstand. Nach dem Wechsel ging bei den Idar-Obersteinern die Ordnung verloren. Der TSV Schott verkürzte und hatte anschließend eine Strafecke, die allerdings Thomas Ostler im Tor der Gäste entschärfte.

    Das war ein Weckruf für sein Team. In der Folge kamen die Mainzer kaum noch in die Nähe des Schusskreises der Schmuckstädter und mussten sich dem erhöhten Druck des Gastes ergeben. Vier Treffer in Folge belegen die Überlegenheit des SC. Johannes Pehlke trug sich erstmals in die Torschützenliste ein, Schneider markierte seinen zweiten Treffer und Roth erhöhte sein Torkonto sogar um zwei Buden. "Mich freut es vor allem für Alex, dass er sich mal für seinen Aufwand belohnt hat. Wenn er auch in meinen Augen bisher alles richtig gemacht hat, so hat ihm doch die eigene Bestätigung gefehlt, und die hat er sich nun endlich mal abgeholt", sagte Ranft. Der 3:7-Schlusspunkt der Mainzer war lediglich noch Ergebniskosmetik. thr/olp

    Hockey Süd (EJDL)
    Meistgelesene Artikel
    Regionalsport Mix
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach