40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Hockey
  • » KHC hamstert vor dem Winter Punkte
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    KHC hamstert vor dem Winter Punkte

    Rechtzeitig, bevor die Zweite Feld-Regionalliga in die Winterpause geht, hat der Kreuznacher HC aufgedreht und sich mit einem Sechs-Punkte-Wochenende vom letzten Tabellenplatz auf Rang vier katapultiert. Dabei bewiesen die Hockeyspieler von Christian Winkler Durchhaltevermögen und Kampfgeist, mussten nicht nur der dünnen Personaldecke trotzen, sondern am Samstag auch dem Dauerregen. Als mit dem 4:2 (3:1) gegen den TV Alzey der erste Heimsieg eingetütet war, war die Erleichterung deutlich zu spüren. Gestern legten die KHCler gegen den 1. Hanauer THC einen 3:2 (1:2)-Erfolg nach.

    Happy End bei widrigen Bedingungen: Yanneck Zimmermann (links) bringt den Kreuznacher HC in der Regenschlacht gegen den TV Alzey in Führung. Der KHC gewinnt 4:2 und lässt tags darauf einen 3:2-Sieg folgen.  Foto: Klaus Castor
    Happy End bei widrigen Bedingungen: Yanneck Zimmermann (links) bringt den Kreuznacher HC in der Regenschlacht gegen den TV Alzey in Führung. Der KHC gewinnt 4:2 und lässt tags darauf einen 3:2-Sieg folgen.
    Foto: Klaus Castor

    „Die Siege waren wichtig, auch für die Jungs, damit sie sehen, dass sich die Mühen lohnen“, sagte Winkler. Der KHC-Trainer schob hinterher: „Die neun Punkte, die wir jetzt haben, reichen noch nicht gegen den Abstieg, sind aber ein guter Anfang.“ Apropos guter Anfang: Den erwischten die Gastgeber auch gegen Hanau. Bereits in der ersten Minute bekamen sie eine kurze Ecke zugesprochen, die Christopher Zerfaß verwandelte. Ein Traumstart. Mit ein bisschen mehr Glück hätten die KHCler in den nächsten sechs, sieben Minuten gleich den nächsten Treffer nachlegen können, denn die Gäste ließen ihnen zu Beginn reichlich Platz, ehe sie besser in die Partie und zum Ausgleich (12.) kamen. Aus KHC-Sicht ein ärgerlicher Treffer, denn Niklas Senft, der ein bärenstarkes Spiel ablieferte, wurde im vierten (!) Nachschuss bezwungen. Auch vor dem zweiten Gegentor (22.) war der Ball nach einer Abwehrparade noch einmal beim Gegner gelandet, der sich die Chance nicht entgehen ließ.

    „Wir haben in der Pause gesagt, wir müssen mehr investieren. Die Jungs haben dann auch gezeigt, dass der Akku noch nicht leer ist“, berichtete Winkler. Jan-Niklas Schäfer sorgte mit einem Argentinischen-Rückhand-Treffer in den spitzen Winkel für den Ausgleich (40.). Fortan sahen sich die Gastgeber einem enormen Druck ausgesetzt, doch sie verteidigten mit Mann, Maus und guter Laufarbeit, versäumten es zunächst aber, ihre Chancen zu nutzen. Zwei Minuten vor dem Ende, nach einer erneuten Parade von Senft, fing Cedric Schmidt den Ball ab, spurtete in Richtung des gegnerischen Schusskreises, der herbeigeeilte Maximilian Behr rutschte in den Ball und schob ihn unter dem HTC-Torwart hindurch zum umjubelten 3:2 ins Tor.

    Spannend war es auch tags zuvor beim 4:2 gegen die Alzeyer zugegangen. Im rheinland-pfälzischen Derby hatte der KHC ebenfalls gut vorgelegt und war durch Yanneck Zimmermann, der im Nachschuss eine Strafecke ins Tor zimmerte, zum 1:0 (12.) gekommen. Optisch waren die Gastgeber in dieser Phase überlegen, umso überraschender das 1:1 der Alzeyer nur vier Minuten später. Doch Frederik Wernhöfer (18.) und Cedric Schmidt (24.) nach schöner Vorarbeit von Zimmermann und Tim-David Schäfer rückten die Verhältnisse wieder zurecht. Zwei Minuten später durften die Gäste erneut jubeln. Obwohl der KHC und auch etliche Zuschauer Fußspiel reklamierten, gaben die Schiedsrichter den zweiten Gegentreffer. „Das erste Gegentor nach einem dämlichen kleinen Stellungsfehler darf in der Phase so nicht passieren, genauso wie das 2:3. Alles Kontersituationen, durch die Alzey gefährlich wird. Da sind wir zu grün. Und dadurch wird es heiß“, haderte Winkler. Nach dem Seitenwechsel, als der TV mit Macht auf den Ausgleich drängte, hatte sein Team Mühe, klare Chancen zu keieren. Zehn Minute vor Ende gelang dann doch noch ein toller, mustergültiger Angriff, den Hannes Milde zum 4:2 abschloss.

    Mit den sechs Punkten im Rücken können die KHCler der Winterpause nun entspannter entgegenblicken. Zwei, drei Wochen will es Winkler etwas lockerer angehen lassen, bevor die heiße Vorbereitung auf die Hallenrunde ansteht, die am 18. November beginnt.

    Kreuznacher HC: Senft – Zerfaß (1), Stomeo, M. Behr (1), Milde (1), J. Beringer, Schmidt (1), Y. Zimmermann (1), T. Schäfer, Knaul, S. Zimmermann, Wernhöfer (1), Prinz, J. Schäfer (nur Sonntag/1).

    Von unserer Mitarbeiterin Tina Paare

    Hockey Süd (EJDL)
    Meistgelesene Artikel
    Regionalsport Mix
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker