40.000
Aus unserem Archiv
Bad Kreuznach

Hockey-Regionalliga: Spezialaufträge für Stürmer und Youngster

Der Kreuznacher HC kann und will den ersten Teil der Hockey-Feldsaison mit einer weißen Weste abschließen. Die ersten drei Spiele in der zweiten Regionalliga haben die Bad Kreuznacher gewonnen. Im vierten und letzten Spiel des Jahres 2014 soll am Samstag um 16 Uhr beim TFC Ludwigshafen ein weiterer Erfolg hinzukommen.

"Aufgepasst. Die Ludwigshafener haben in drei Spielen bereits zehn Tore geschossen. Das ist für einen Tabellenletzten eine sehr gute Quote", warnt KHC-Trainer Markus Hippchen. Der TFC hat auch erst eine Partie verloren, zwei Unentschieden bescherten die zwei Zähler des Teams. "Ich möchte sehen, dass wir die Partie kontrollieren", nennt Hippchen seine Vorgabe und präzisiert: "Es geht mir darum, dem Gegner so wenig Torchancen wie möglich zu erlauben." Zudem wünscht sich Hippchen mehr Konstanz von seinem Team. Bei den zurückliegenden beiden Heimspielen lief der KHC-Motor nur phasenweise rund, wies auch immer wieder Aussetzer auf. Immerhin entspannt sich die Personallage. Die zuletzt fehlenden Marco Müller, Stefan Behr und Jannik Zimmermann stehen wieder zur Verfügung. Hippchen: "Damit habe ich Stürmer im Kader. Das ist gut so." Die Angreifer erhalten auch direkt eine Marschroute von Hippchen: "Wir wollen den Gegner bereits beim Spielaufbau stören. Dort fängt das Hockeyspiel an."

In dieser Regionalliga-Saison hat Jan-Niklas Schäfer bereits einige gute Spiele für den KHC gemacht. Am Wochenende wird er aber an die zweite Vertretung ausgeliehen. Die hat einen Doppelspieltag, trifft am Samstag um 17 Uhr im Salinental auf die TSG Kaiserslautern und ist am Sonntag zur gleichen Zeit bei der TG Frankenthal II zu Gast. "Uns ist sehr wichtig, dass die Zweite in der Oberliga bleibt. Dazu muss sie vor der Winterpause punkten. Dabei kann Janni helfen", erklärt Hippchen den Spezialauftrag für seinen Youngster. olp

Hockey Süd (EJDL)
Meistgelesene Artikel
Regionalsport Mix
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach