40.000
Aus unserem Archiv
Hamm/Wissen

SSV Wissen verpasst im Kellerduell einen Punktgewinn – Erneutes Abschlusspech für Hämmscher Frauen

Die Handballsaison neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende entgegen.

Rheinlandliga Frauen

VfL Hamm – HSG Mertesdorf-Ruwertal 20:24 (10:13). Nach zuvor deutlichen Niederlagen gegen die beiden Top-Teams der Liga wollten sich die VfL-Frauen rehabilitieren, was auch gelang. Zwar gönnten sie sich immer wieder Auszeiten, in denen die Gäste bis auf fünf Tore davonziehen konnten, aber immer wieder kämpften sich die Mädels von der Sieg heran. Eine große Rolle spielte dabei Alina Triebsch. Selbst übermotivierter Einsatz der Gäste im Kreis gegen die Hämmscher Torfrau hinderte sie nicht daran, mehrfach mit sehenswerten Paraden zu überzeugen. Die Vorgabe des Trainers, mehr Tempo zu gehen, wurde deutlich besser umgesetzt als zuletzt. So stand es rund fünf Minuten vor Schluss nur 21:20 für die Gäste. In der Schlussphase traf die Heimmannschaft aber zu viele falsche Entscheidungen und musste sich letztlich geschlagen geben. „Am Schluss waren wir überhastet, aber letztlich resultiert diese Niederlage aus unserem unglaublichen Abschlusspech. Alle fünf Siebenmeter haben wir vergeben und bei fünf Pfostentreffern habe ich aufgehört zu zählen. Heute war mehr drin“, fasste Trainer Niko Langenbach die Leistung seiner Mannschaft zusammen.

VfL Hamm: Triebsch – Land (5), Schnare (10), Ließfeld (1), Flender (1), Isgejm (1), Schmitz (2), Kaiser, Rötzel.

Landesliga Männer

TV Güls II – SSV Wissen 23:22 (9:11). Die beiden Schlusslichter begegneten sich auf Augenhöhe. Der SSV versuchte mit einer 5:1-Abwehr das Schlusslicht zu Fehlpässen zu zwingen. Das gelang auch recht gut, nur kamen abermals Probleme im Angriff auf. Die Mannschaft tat sich erneut schwer klare Chancen zu kreieren. So lag es an der einen oder anderen gut gelungenen Einzelaktion, dass die Wissener mit einer Zwei-Tore-Führung in die Halbzeit gingen. Das änderte sich nach der Pause schlagartig. Güls brachte sich mit einem 5:1-Lauf schnell in eine komfortable Position und zog bis Mitte der zweiten Hälfte auf 19:14 davon. Doch die Siegstädter standen fest zusammen und kamen zurück. In Schlussphase nutzten die Wissener einige technischer Fehler der Heimmannschaft aus und verkürzten in der letzten Minute durch einen verwandelten Siebenmeter von Christian Hombach auf 22:23. Nach einem erneuten Ballgewinn 40 Sekunden vor Ende gab es dann sogar noch die Chance auf einen Punktgewinn. Doch auch eine kleine Ruhepause durch eine final genommene Auszeit verhalf nicht mehr zum Ausgleich.

SV Urmitz II – SSV Wissen 35:22 (14:9). Nur drei Wochen nach dem Hinspiel, das die Urmitzer mit 27:17 für sich entschieden hatten, wollten die Wissener sich diesmal von einer besseren Seite zeigen. Der Schuss ging jedoch nach hinten los, denn das zweite Aufeinandertreffen entschieden die Gastgeber noch deutlicher für sich.

Handball (H)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker