40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Westerwald
  • » Handball
  • » Spielfreude und Zielstrebigkeit: HSG Westerwald klettert mit 38:18-Kantersieg auf Rang zwei
  • Aus unserem Archiv

    WesterburgSpielfreude und Zielstrebigkeit: HSG Westerwald klettert mit 38:18-Kantersieg auf Rang zwei

    Nachdem die HSG Westerwald in der Handball-Landesliga ihr Auswärtsspiel beim Tabellenletzten in Welling nur mit Mühe gewonnen hatte, zeigte die Mannschaft beim überdeutlichen 38:18 (16:8)-Erfolg gegen den Vorletzten TV Güls II wesentlich mehr Spielfreude und Zielstrebigkeit und kletterte mit dem Sieg auf Platz zwei der Tabelle.

    Die HSG Westerwald begann sehr aggressiv und konzentriert in der Abwehr und ließ bis zum 3:0-Zwischenstand keinen Torwurf zu. Im Gefühl der Überlegenheit schlichen sich einige unnötige Ballverluste ein, sodass Güls II bis zum 8:5-Zwischenstand in Schlagdistanz blieb. In der Folge ließen die Westerwälder nichts mehr anbrennen und erhöhten zur Pause auf 16:8 Tore.

    Im zweiten Spielabschnitt zeigte insbesondere Eike Weinberg eine ganz starke Leistung. Er nutzte seine Chancen konsequent aus und war der torgefährlichste Akteur auf dem Feld. Auch die Rückkehr von Artjom Domme in den Mannschaftskader hat dem Spiel der HSG mehr Variabilität im Angriff gebracht. Der schönste Treffer gelang Lars Hofmann von der Rechts-außen-Position, als er aus sehr spitzem Winkel den Ball an den Innenpfosten knallte und im Tor versenkte.

    HSG Westerwald: Kappi, Schünemann - Weinberg (12/4), Metternich (5), Cziesla (4), Hofmann (7/1), Baumann (4), Wengenroth, Klopsch (2), Domme (1), Denter, Dahlmann (1), Mühling (2), Hengstermann.

    Handball (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach