40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rhein-Lahn
  • » Holzheims Reserve siegt nach Torfestival
  • Aus unserem Archiv
    Holzheim

    Holzheims Reserve siegt nach Torfestival

    Der Wurm ist drin im Spiel der ambitionierten B-Jugend-Handballer des TuS Holzheim. Das Team von Gunter Ohl, das in der Quali-Runde nur knapp den Sprung in die Oberliga verpasst hatte, zog eine Etage tiefer nun auch im vierten Match den Kürzeren.

    Durchsetzungsvermögen beweist der Holzheimer D-Jugendliche Finn Meffert, der in der entscheidenden Szene die Nerven behielt und sein Team zum gegen Oberursel Heimsieg warf.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Durchsetzungsvermögen beweist der Holzheimer D-Jugendliche Finn Meffert, der in der entscheidenden Szene die Nerven behielt und sein Team zum gegen Oberursel Heimsieg warf.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Männer: TuS Holzheim II – TSG Münster II 39:38 (21:19). Nach den mageren Resultaten der beiden vergangenen Wochen standen Trainer Stefan Wolfgram dieses Mal mit Sohn Nils und Routinier Frank Dittmar zwei Leistungsträger zur Verfügung, die eine entscheidende Rolle spielten. Holzheim setzte sich beim 12:9 und später beim 18:15 etwas ab, wurde aber prompt wieder von den Kelkheimern eingefangen.

    Das Zusammenspiel zwischen dem A-Jugendlichen Nils Wolfgram im Rückraum und Routinier Frank Dittmar am Kreis klappte vorzüglich. Münsters Abwehr fand dagegen kaum ein Mittel. Nach dem 19:19 konnte Holzheim noch zwei Treffer unmittelbar vor dem Pausengang erzielen.

    Nach Wiederbeginn konnte Holzheim seine Führungsposition weiter verteidigen, den Gegner aber nie endgültig abschütteln. Die Abwehrarbeit wurde jedoch beiderseits sträflich vernachlässigt, sodass die Torfabriken weiter Hochkonjunktur hatten. In der 47. Minute schien beim 34:29 eine Entscheidung heranzureifen, nachdem die Ardecker auch von einigen Zeitstrafen gegen die Gäste profitierten. Doch weit gefehlt. Münster gab sich nie auf und kämpfte sich Tor um Tor wieder heran. Als Sebastian Sonntag in der 53. Minute auf 37:32 erhöht hatte, schienen die Punkte im Sack. Doch dann waren es ausgerechnet die routinierten Spieler im weißen Dress, die sich unnötige technische Fehler leisteten. Münster witterte Morgenluft und hatte in Überzahl einen 3:0-Lauf. Dann wurde es dramatisch. Holzheims Keeper Philipp Fomino wuchs über sich hinaus und vereitelte in der vorletzten Minute den möglichen Ausgleich. Der fiel dann aber doch 30 Sekunden vor dem Ende, als Münster zu offener Manndeckung übergegangen war. Frank Dittmar schnappte sich zehn Sekunden vor dem Ende das Leder, tankte sich zum Kreis durch und traf zum 39:38. Den letzten TSG-Wurf entschärfte Fomino mit einer Glanzparade.

    Holzheim: Fomino, Linke, Grünewald (2/1), Wiener (1), Burghardt (1), Bapst (1), M. Dittmar (2), Landman, B. Loos (2), Moos, F. Dittmar (13), N. Wolfgram (11/7), Sonntag (5), Lazzaro.

    A-Jugend: HSG Fuldatal-Wolfsanger – TuS Holzheim 34:33 (16:18). Mit einer knappen Niederlage kehrten die Holzheimer A-Jugendlichen von der weitesten Auswärtsfahrt der Saison zurück. "Hier hätten wir gewinnen müssen", ärgerte sich Trainer Christian Weiner. Seine Mannschaft blieb weit unter den eigenen Erwartungen. Das lag auch an der Einstellung des einen oder anderen als Leistungsträger vorgesehenen Akteurs. Zusätzlich steckten Nils Wolfgram am Vortag absolvierte Spiele bei den Erwachsenen in den Knochen. Dem Spielmacher fehlte in der Abwehr am Ende die Kraft. Der B-Jugendliche Till Meffert überzeugte als treffsicherer Linksaußen. Die Gastgeber starteten mit einem 7:1-Lauf, ehe Weiner die Auszeit nahm. Danach wendete Holzheim das Blatt und ging mit 13:11 in Führung, setzte sich aber trotz guter Gelegenheiten nicht ab. Die Nordhessen glichen zum 24:24 aus. Fortan wechselte die Führung hin und her – am Ende stand sie auf Seiten der HSG. "Wir haben in der letzten Minute zwei Chancen zum Ausgleich nicht genutzt", ärgerte sich der Holzheimer Trainer. Erschwerend hinzu kam, dass sich Jakob Grünewald am Fuß verletzte und in der zweiten Hälfte nicht mehr eingesetzt werden konnte. Zudem sah Torwart Erik Fischer die Rote Karte.

    Holzheim: E. Fischer, K. Fischer – Grünewald, Wolfgram (9/2), Koch (2), Moos, Landman (2), Schenk (2), Salamanca (5/3), Ohl (6), Bendel (7/3), Meffert (4).

    B-Jugend, TG Rüsselsheim – TuS Holzheim 23:18 (11:9). Mit nur zwei Auswechselspielern, aber erstmals in dieser Saison mit Torwart Erik Fischer wollte der zweitälteste Nachwuchs des TuS die ersten Punkte bei den Opelstädtern entführen. Doch schon beim ersten Angriff zeigte sich die am diesem Tage eklatante Abschlussschwäche, als auch in der Folge freistehend klarste Chancen vergeben wurden. Hinzu kamen über 20 technische Fehler, sodass Holzheim immer hinten lag. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde der Ball in Überzahl leichtfertig hergegeben, was die Gastgeber zur Halbzeitführung nutzten.

    Nach dem Wechsel ergab sich das gleiche Bild, wobei der TuS sich durch mehrere Zeitstrafen selbst das Leben schwer machte und die TG zu selten in Gefahr brachte, weil auch das Laufspiel gegen die offene Deckung sehr zu wünschen ließ. Tore für Holzheim: Till Meffert (8), Julian Herbst (2), Jacob Biehl (4), Leon Bühler (2/1), Aaron Mahnke (1), Simon Born (1).

    Weibliche B-Jugend: TG Kastel – TuS Holzheim 25:21 (12:11). Holzheims Mädchen zeigten gegen den Favoriten ihre beste Saisonleistung und waren trotz der Niederlage am Ende nicht unzufrieden mit der Leistung. Die erste Hälfte verlief überraschend völlig ausgeglichen. Holzheim legte bis zur 23. Minute immer einen Treffer vor, den Kastel prompt ausglich. Unmittelbar vor der Pause folgte dann ein Doppelschlag, sodass die Einheimischen beim Pausengang erstmals die Nase vorne hatten. Den Auftakt zur zweiten Halbzeit verschliefen die Gäste dann etwas. Kastel setzte sich auf 17:12 ab und hatte damit die Vorentscheidung herbeigeführt. Holzheim verkürzte zwar noch einmal auf 15:17 und später auf 21:23, doch selbst eine offene Deckung über das ganze Feld brachte keine Änderung mehr. Tore für Holzheim: Maren Korn (6/2), Seline Swarovsky (4), Katharina Kolter (3), Anna Helfrich (2), Franziska Kolter (2), Lisa Fudickar (2), Lea Mann (1), Marlene Salzmann (1).

    C-Jugend: TuS Holzheim – TV Hüttenberg 24:27 (12:12). Erneut konnte Holzheim nicht in Bestbesetzung antreten. Neben Anton Reusch fiel kurz vor Spielbeginn auch noch Nick Finger aus, sodass kein gelernter Kreisläufer zur Verfügung stand. Dies sollte auch der entscheidende Faktor werden. Holzheim begegnete dem Zweitliganachwuchs in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. Es zeigte sich aber hier bereits, dass die Kreisanspiele Nils Steinbachs nicht wie gewohnt ihre Abnehmer fanden. Vor allem Moritz Rompel setzte wieder aus dem Rückraum Akzente, und Jonas Schottorf fand immer wieder Lücken in der Hüttenberger Abwehr. Anfang der zweiten Halbzeit stellten die Mittelhessen ihre Abwehr um. Es dauerte einige Zeit, bis sich die Holzheimer darauf eingestellt hatten. Bis dahin war Hüttenberg bereits mit fünf Toren enteilt. Holzheim kämpfte sich wieder bis zum Remis heran. In den letzten Minuten entschied dann die ausgeglichener besetzte Auswechselbank der Hüttenberger. Tore für Holzheim: Rompel (11/2), Schottorf (4), Steinbach (4), Feldner (2), Weimer (2), Hoffmeister (1)

    D-Jugend: TuS Holzheim – TSG Oberursel 26:25 (13:15). Den Sieg erreichte Holzheim erst fünf Sekunden vor dem Spielende durch Finn Mefferts Treffer. Bis dahin waren die Gäste der erwartet unbequeme Gegner, der schnell mit 3:1 in Front lag. Dann kamen die Schützlinge von Heiko Ohl besser ins Spiel. Dank einiger toller Kombinationen wurde das Spiel gedreht und Holzheim führte 10:6. Da die Abwehr aber wieder löchriger wurde, ließen die Konter der Frankfurter nicht lange auf sich warten, sodass zur Pause ein 13:15 zu Buche stand. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Die Gäste führten mit 24:20, ehe Finn Langenau zur Aufholjagd blies und das 24:24 erzielte. Auch das 25:25 ging dann noch auf sein Konto. Im letzten Angriff setzte Paul Ohl seinen Mitspieler Finn Meffert glänzend in Szene, der die Nerven behielt. Tore für Holzheim: Paul Ohl (9/1), Finn Meffert (7), Finn Langenau (5/1), Felix Chodykin (3), Benjamin Ohl (2).

    E-Jugend: TuS Holzheim – TV Hofheim 120:40 Torpunkte. Holzheim legte eine schlechte erste Halbzeit hin, was zu einem knappen Pausenrückstand führte. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der TuS vor allem im Angriff, sodass die Torschützenliste deutlich anwuchs. "Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg, weil die Mannschaft in der zweiten Halbzeit eine geschlossene Leistung zeigte", freute sich TuS-Trainer Simon Giebenhain. Tore für Holzheim: Tom Mittler (1), Leonie Lehmann (1), Christian Scharf (2), Viktoria Reusch (4), Yannis Ferdinand (2), Lasse Ohl (2), Luca Langschied (1), Lewin Rutkowski (2). rwe

    Handball (R)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach