40.000
Aus unserem Archiv
Holzheim

Holzheimer Mädchen haben beim Spitzenreiter nichts zu bestellen

Ein Punktgewinn in der Bezirksoberliga war kürzlich lediglich den D-Jugendlichen des TuS Holzheim vergönnt. Die Vereinskameradinnen gingen hingegen leer aus. In der Bezirksliga A setzten sich die Frauen der FSG Holzheim/Limburg immerhin gegen den TV Petterweil durch.

Bezirksoberliga

Weibliche A-Jugend: HSG MainHandball – TuS Holzheim 30:10 (16:5). Mit einem Aufgebot von sieben Spielerinnen hatte Holzheim beim Tabellenführer in Kelsterbach nichts zu holen. Trainer Holger Helfrich musste auf einige Spielerinnen verzichten, die momentan im Abistress sind und ihre Prüfungen schreiben. Gegen eine gute Abwehr kamen der TuS nur selten zu Torchancen – und die vernichtete dann häufig eine hervorragende Torfrau im Gehäuse der Kombinierten. „Die HSG war uns so in allen Belangen überlegen“, fand Helfrich. Tore des TuS Holzheim: Anna Helfrich (3), Paula Reusch (2), Lea Mann (2), Maren Korn, Jacqueline Barthel, Jaqueline Rutkowski, Franziska Kolter (1), Jolene Gabb (2).

Weibliche C-Jugend: TuS Holzheim – TSG Oberursel 20:33 (7:16). Ohne Torjägerin Viktoria Reusch, die etatmäßige Torfrau Helena Krohn und mit der gesundheitlich angeschlagenen Paulina Illert standen die C-Mädels vor einer schwierigen Aufgabe. Bis zum 4:4 glichen sie immer wieder aus. In der Folge aber wurde die TSG ihrer Favoritenrolle gerecht. Insbesondere die starke Linkshänderin, die im Rückraum der Gäste agierte, lief zur Hochform auf. Aber auch im Tempospiel nutzen die Gäste jede Unaufmerksamkeit der Holzheimerinnen. In Halbzeit zwei konnte der TuS mit dem Teil-Ergebnis von 13:17 aber zufrieden sein. „Wir mussten viel experimentieren, viele Spielerinnen spielten nicht auf ihren gewohnten Positionen“, so Trainerin Joanna Hien. „Mit Blick auf die anstehende Qualifikation war das aber vielleicht gar nicht so schlecht.“ Neben Lisa Armborst im Tor, die die ein oder andere gute Tormöglichkeit der Gäste parierte, gaben auch Franziska Hies und Fenja Streim ihr Debüt. TuS-Tore: Leonie Lehmann (12), Clara Reusch (2), Chiara Legel (1), Maja Rompel (1), Hannah Krohn (1), Paulina Illert (1), Hannah Würz (1), Paula Stein (1).

D-Jugend: JSG Schwarzbach – TuS Holzheim 22:22 (9:11). Die Zuschauer sahen ein schnelles und technisch sehr gutes Spiel beider Mannschaften. Gegen Mitte der ersten Halbzeit konnte sich Holzheim zum 4:7 zwar erstmals etwas absetzen. Aber die Gastgeber stecken keinesfalls auf, sondern kämpften sich auf 9:11 heran.

Die Ardecker zeigten, dass sie das Fehlen wichtiger Spieler spielerisch kompensieren können. Die Abwehr stand sicher, und Keeper Joel Steckel hielt in glänzender Form. Moritz Reusch spielte als Regisseur eine starke Partie und setzte insbesondere Christoph Horn und den starken Kreisläufer Max Schröder immer wieder gekonnt in Szene.

Nach der Pause setzte sich Holzheim wieder ab und kam über das 16:12 zu einer 20:16-Führung fünf Minuten vor dem Ende. Die Schwarzbacher, die in voller Stärke spielten, kamen allerdings wieder heran, auch weil der TuS mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters haderte. Zum Ende hin mussten die neun Spieler von Trainer Martin Horn, die teilweise ohne Pause 40 Minuten durchgebrummt hatten, dem Tempo Tribut zollen. „Das Unentschieden ist aus unserer Sicht unglücklich“, so Horn, der mit der Leistung des Teams aber sehr zufrieden war: „Die gesamte Mannschaft hat gekämpft und die Ausfälle von drei Leistungsträgern kompensiert. Vor allem die Jüngeren haben sich nicht vor der Verantwortung gedrückt und ein tolles Spiel auf spielerisch hohem Niveau abgeliefert. Wir waren die bessere Mannschaft und lagen nie zurück. Zum Ende fehlten vielleicht ein klein wenig Kondition und Konzentration.“ TuS-Tore: Hannes Jemixe (4), Moritz Reusch (2), Elias Schmirl (2), Christoph Horn (7), Max Schröder (7).

Bezirksliga A

Frauen: FSG Holzheim/Limburg – TV Petterweil 21:19 (10:9). Zwei wertvolle Punkte holten sich die Frauen aus Limburg und Holzheim gegen den Tabellennachbarn aus Karben. Dabei lief in der Anfangsphase alles gegen die Hien-Truppe, die einfach keinen Rhythmus in der Abwehr fand. Nach dem 1:0 geriet sie mit 2:5 ins Hintertreffen und hatte zu diesem Zeitpunkt schon zweimal vom Strafwurfpunkt gepatzt. Ab der 15. Minute sorgten Anna Lang und Lisa Fudickar dann für mehr Druck im Angriff, was prompt mit dem 5:5-Gleichstand belohnt wurde. Nach dem 5:6-Rückstand gab es einen 4:0-Zwischenspurt der FSG. Die 9:6-Führung war jedoch beim Gang in die Kabinen schon wieder aufgebraucht.

In der zweiten Hälfte trafen die Gäste aus der Wetterau zum 10:10-Ausgleich, doch die Einheimischen waren nun so richtig im Spiel. Zwei weitere Treffer brachten die 12:10-Führung. Diese wurde in der Folgezeit erfolgreich verteidigt. Immer wenn Petterweil herankam, legte die FSG nach. Joanna Hien setzte sich dabei ein ums andere Mal durch und hielt den Gegner so auf Distanz. Nachdem Jutta Horr in der Schlussphase zwei Siebenmeter entschärft hatte, legte Holzheim/Limburg das 20:17 vor. Damit war in der Tilemannschule die Entscheidung zugunsten der Gastgeberinnen gefallen. Tore der FSG: Fudickar (5), Lang (1), Führer (1), Heep (5/1), Hien (5/1), Nieke (2/1), Lehmann (1), Friedrich (1).

Handball (R)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker