40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rhein-Lahn
  • » HSG Bad Ems/Bannberscheid
  • » 28:27 in Wittlich: Caspar Sorger hält den zweiten Zittersieg der HSG-Reserve fest
  • Aus unserem Archiv
    Wittlich

    28:27 in Wittlich: Caspar Sorger hält den zweiten Zittersieg der HSG-Reserve fest

    Die Handballer der HSG Bad Ems/Bannberscheid II machen sich in der Frühphase der Saison in der Verbandsliga Ost einen Namen als Experten für Zittersiege: Nach dem denkbar knappen Auftaktsieg zu Hause gegen den TV Arzheim vor Wochenfrist entschied die Mannschaft um Spielertrainer Andreas Klute auch ihr erstes Auswärtsspiel mit lediglich einem Tor Unterschied für sich. Bei der HSG Wittlich gab's ein 28:27 (11:12).

    Vor dem Griff zum ungewohnt klebrigen, weil geharzten Ball stand für Übungsleiter Klute der Griff zum Kugelschreiber. Weil die Technik nicht mitspielen wollte, wurde es kurz vor dem Anwurf hektisch, als alle Formalitäten handschriftlich statt per Laptop erledigt werden mussten. „Wir konnten es aber noch“, nahm der Gäste-Trainer die selten gewordene Übung humorvoll gelassen.

    Auch mit dem Spiel seiner Mannschaft, die nach kurzfristigen Absagen nur mit zwei Auswechselspielern nach Wittlich gefahren war, konnte Klute gut leben. „Die erste Hälfte war ausgeglichen, wenngleich wir durch das ungewohnte Spiel mit Harz ein paar technische Fehler gemacht haben“, sagte er. Weniger Gefallen fand der Spielertrainer an dem, was seine Mannschaft nach der Pause bot. Hatte bis dahin der starke Simon Berges das Spiel der Gäste gelenkt, entstand nach dessen verletzungsbedingtem Ausscheiden zunächst ein Vakuum, das erst nach und nach der nun aktiver werdende Michael Schmitz sowie Adrian Szary ausfüllten.

    „Vielleicht haben sich alle zu sehr auf Simon verlassen“, vermutete Klute, dessen Team erst beim Stand von 16:11 für Wittlich wieder zu seiner Leistung fand, dann aber eine Klasse-Leistung zeigte und eine famose Aufholjagd hinlegte. Am Ende war es Torwart Caspar Sorger, der den Sieg festhielt. In der letzten Aktion des Spiels parierte er einen Siebenmeter. ros

    HSG Bad Ems/Bannberscheid II: Noll, Sorger - Wolf (1), S. Berges (5), Lehmler (4), Schmitz (8), Klute (6), Driesch (1), A. Berges, Szary (2), Hemmerich (1).

    Spielfilm: 0:1, 2:2, 5:5, 9:9, 11:9, 12:11 - 16:11, 17:16, 19:17, 20:20, 23:24, 26:25, 27:26, 27:27, 27:28.

    Nächste Aufgabe für die HSG II: am Sonntag, 13 Uhr, in Siershahn gegen HSG Römerwall.

    HSG Bad Ems/Bannberscheid
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker