40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Hunsrück
  • » Neun Tore von Faust bei Irmenacher Sieg
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    Neun Tore von Faust bei Irmenacher Sieg

    In der Handball-Rheinlandliga hat die HSG Irmenach die SG Gösenroth wieder eingeholt und liegt nun als Tabellenfünfter einen Platz vor dem Lokalrivalen.

    HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch - TV Bassenheim 26:24 (14:12). Die Frage in Kleinich war vor allem eine: Wie spielt Matthias Faust, nachdem der Torjäger einen Tag vor dem Heimspiel gegen Bassenheim seinen Wechsel im Sommer zu Oberligist Kastellaun bestätigt hatte? Die Antwort gab sein Trainer Matthias Kornes: "Matthias hat ein ordentliches Spiel gemacht." Mit neun Treffern war Faust wie immer bester Irmenacher Schütze. Aber auch er verzweifelte am Schluss an Bassenheims Oldie-Keeper Uli Adams, der beim Stand von 24:18 (45.) für Irmenach das Feld betrat und fortan mit zahlreichen Paraden die Partie noch mal spannend machte. Nach 55 Minuten hatte Bassenheim auf 23:25 verkürzt. Der TV hatte mehrfach die Chance auf das 24:25, doch nach zahlreichen Fahrkarten auf beiden Seiten machte Peter Hölzenbein mit dem 26:23 in der 59. Minute dem Treiben ein Ende.

    Irmenach: Schug, Olivier - Gerhard (3), Denzer (1), Hölzenbein (5), N. Weber, Stoffel (4), Stürmer (1), Löw (1), Berg (2), Schell, Faust (9/3).

    HSC Schweich - SG Gösenroth/ Laufersweiler 35:29 (15:14). Bis zur 50. Minute und beim Stand von 25:25 war alles offen in Schweich - und dann ging es nur noch in eine Richtung: Mit einer 8:1-Torserie innerhalb weniger Minuten setzte sich der Tabellenzweite Schweich auf 33:26 ab (57.), in dem Zeitraum gelangen HSC-Rückraum-Ass Michael Stein allein fünf seiner zehn Treffer. "Michael haben wir nicht mehr in den Griff bekommen", sagte Gösenroths Trainer Igor Domaschenko über seinen ehemaligen Schützling aus Irmenacher Zeiten. Domaschenko hatte zudem nur zwei Wechseloptionen, das machte sich am Ende kräftemäßig bemerkbar - auch weil mit Stefan Hermann ein ganz wichtiger Mann in der Deckung fehlte.

    Gösenroth: Martin, Schneider - Scherschlicht (5), Domaschenko (9/2) Löwen (6), Koch (4), C. Saam (2), Schneider, Friedrich (1), F. Saam (2). bon

    Handball (LJD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach