40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Hunsrück
  • » Kurz gedeckt und knapp gewonnen
  • Aus unserem Archiv
    Idar-Oberstein

    Kurz gedeckt und knapp gewonnen

    Fast hätte die HSG Tiefenstein/Algenrdot/Siesbach der SG Idar/Vollmersbach im Kreisliga-Handball-Derby der Frauen ein Schnippchen geschlagen. Aber eben nur fast. Denn am Ende setzte sich das favorisierte Auswärtsteam in der Tiefensteiner Stadenhalle knapp mit 19:17 (10:11) durch.

    Einen harten Derbykampf lieferten sich die Frauen-Teams der HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach und der SG Idar/Vollmersbach in der Tiefensteiner Stadenhalle.  Foto: Joachim Hähn
    Einen harten Derbykampf lieferten sich die Frauen-Teams der HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach und der SG Idar/Vollmersbach in der Tiefensteiner Stadenhalle.
    Foto: Joachim Hähn

    Schon zu Beginn avancierte die Partie zu einem Privatduell der beiden Toptorjägerinnen. Auf Tiefensteiner Seite war es Vivien Palmroth, die vom SG-Verteidigungsbund kaum zu bremsen war und mit insgesamt neun Treffern mehr als die Hälfte der Tore ihres Teams erzielte. Im SG-Lager trumpfte Michelle Jenzeswki mit insgesamt acht Toren auf. Am Ende der Partie kam es sogar zu einem direkten Duell zwischen Michelle Jenzewski und Palmroth. Denn die SG-Trainer Harald Wagner und Oliver Zühlsdorf hatten sich dazu entschlossen Palmroth durch Michelle Jenzewski in die kurze Deckung zu nehmen. "Das hat wohl eine Schlüsselrolle gespielt", erklärte HSG-Trainer Achim Bolek im Hinblick auf die Schlussminuten. Denn Palmroth schaffte es nachdem 15:16 nicht mehr, nennenswerte Offensivakzente zu setzen. Damit waren auch die gesamten Angriffsbemühungen der HSG beinahe eingeschlafen. "Ohne Vivien fehlte uns am Ende die Wurfkraft in der Offensive", analysierte Bolek, der mit der Leistung seines Teams aber nicht unzufrieden war: "Sie haben das umgesetzt, was ich erwartet habe."

    Die Zuschauer sahen ein Derby mit vielen Nickeligkeiten und Fouls. Der SG Idar/Vollmersbach wurden insgesamt neun Siebenmeter zugesprochen. Allerdings nutzen die Gäste nur zweimal vom Strich aus die Gelegenheit, einen Treffer zu erzielen und das Derby früher zu entscheiden. "Beide Teams waren sehr verkrampft. Und durch die vielen Fehlwürfe hat sich bei uns auch die Nervosität eingeschlichen", konstatierten Wagner und Zühlsdorf unisono. So lag die SG Idar/Vollmersbach zur Pause sogar mit 10:11 im Rückstand. "Vor allem in der Defensive haben wir wie ein Hühnerhaufen agiert", meinte Wagner. Doch dank der konsequenten Deckung für Palmroth und der größeren Erfahrung gelang es der SG das Ruder noch einmal rumzureißen. "Wenn dann mal Tempo im Spiel war, haben wir den Ball schneller nach vorne getragen", betonte Wagner, der aber auch festhielt: "Insgesamt können das beide Mannschaften besser."

    HSG Tiefenstein: Lena Krzesinski, Miriam Brenner – Annika Hey (1), Jana Metztger (3), Vivien Palmroth (9), Isabell Brusius, Anna-Lena Gaß, Milena Knapp (3), Alina Catrein (1), Samira Frühauf.

    SG Idar/Vollmersbach: Karin Audri – Iris Hartenberger, Michelle Jenzewski (8), Nicole Roth (2), Nadine Stahn (5), Franzsika Granderath (1), Melanie Reil, Linda Jenzewski (2), Iris Jenzewski, Ramona Zühlsdorf (1), Jana Hartenberger.

    Schiedsrichter: Michael Johann.

    Handball (LJD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach