40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Hunsrück
  • » Igor Domaschenko ist voll des Lobes
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    Igor Domaschenko ist voll des Lobes

    Der Blick auf die siegreichen Handball-Rheinlandligisten Irmenach und Gösenroth:

    HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch - TV Welling 36:31 (17:14). "Das war gut für die Tabelle, gut für die Moral und gut für die Stimmung", sagte Irmenachs Trainer Matthias Kornes nach dem Sieg gegen den nun auf Tabellenrang acht abgerutschten TV Welling. Irmenach verbesserte sich mit dem sechsten Sieg im achten Heimspiel auf den vierten Platz. Vom Fleck weg zog Irmenach den Eifelern den Zahn, nach fünf Minuten hieß es bereits 5:1. Die HSG war die bessere Mannschaft und setzte sich zu Beginn der zweiten Hälfte über 22:17 und 28:22 auf 32:23 ab. Vor allem Timo Stoffel und Nico Weber boten in der Deckung und in der Offensive eine gute Partie. Am Ende ließ Irmenach es schleifen, Welling kam deswegen noch bis auf fünf Tore heran. TV-Spielertrainer Kai Schäfer vermisste die nötige Härte bei seinem Team: "36 Gegentore zeigen auf, woran es gehapert hat. Wir haben uns in der Abwehr zu wenig gewehrt."

    Irmenach: Schug, Olivier - Gerhard (3), Denzer (2), Hölzenbein (5), N. Weber (6), Stoffel (8), Stürmer (6), Löw, Berg, Schell (2), Faust (4).

    SG Gösenroth/Laufersweiler - TuS Weibern 34:22 (14:12). Schlusslicht Weibern konnte eine Halbzeit in Rhaunen einigermaßen mithalten, doch dann war beim TuS der Akku leer und Gösenroth gewann die zweite Hälfte mit 20:10. Nach drei Niederlagen feierte die SG wieder einen Sieg und bleibt als Tabellenfünfter an Lokalrivale Irmenach dran. "Das war eine starke Mannschaftsleistung", lobte Trainer Igor Domaschenko: "Vor allem unsere Abwehr um die beiden Torhüter war einfach top." Zudem verteilte der Coach ein Sonderlob an den flexiblen Daniel Koch, der oft die Position wechseln musste und überall überzeugte, sowie den immer besser in Fahrt kommenden einzigen Linkshänder der SG, Max Friedrich. Sein Debüt feierte zudem A-Junior Colin Reuter, der auch gleich sein erstes Tor für Gösenroth markierte.

    Gösenroth: Martin, J. Schneider - Hermann (6), Reuter (1), Domaschenko (8), Löwen (6), Koch (5), Friedrich (4), L. Schneider (1), F. Saam (1), C. Saam (2). bon

    Handball (LJD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach