40.000
Aus unserem Archiv
Kastellaun

Kastellaun/Simmern: Schneider ist zufrieden mit Punkteteilung

Die HSG Kastellaun/ Simmern ist nah dran am zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel gewesen, doch 45 Sekunden vor Schluss erzielte Matthias Hertz den 28:28-Ausgleich für den TV Bitburg. Dabei blieb es auch im Rheinland-Duell in der Handball-Oberliga.

Gutes Spiel von Aziz Helaoui (in Rot): Der Tunesier traf fünfmal für die HSG Kastellaun/Simmern beim 28:28 gegen den TV Bitburg. Foto: B&P Schmitt
Gutes Spiel von Aziz Helaoui (in Rot): Der Tunesier traf fünfmal für die HSG Kastellaun/Simmern beim 28:28 gegen den TV Bitburg.
Foto: B&P Schmitt

Nach dem Treffer von Hertz nahm Trainer Axel Schneider direkt eine Auszeit und stimmte seine Kastellaun/Simmerner auf den letzten Angriff ein. „Wir wollten über Außen zum Torerfolg kommen, aber unser Angriff wurde immer wieder unterbrochen“, sagte Schneider. Die Uhr lief runter, es blieb beim 28:28.

Sieben Minuten vor dem Ende hatte Kastellaun mit 25:22 geführt. Doch die drei Tore Vorsprung waren zwei Minuten später wieder weg, Bitburg egalisierte in Windeseile zum 25:25 (55.). Dann gab es einen lauten Aufschrei in der Kastellauner Halle: HSG-Kreisläufer Adnan Kulovic hatte im Sprung den Ball weitergespielt, kam auf dem Boden auf und knickte mit dem Knie weg. „Wir haben die schlimmsten Befürchtungen, eine MRT wird zeigen, wie schwer die Verletzung ist“, sagt Schneider. Die schlimmste Befürchtung ist ein Kreuzbandriss – und das wäre für Kulovic, der der Kastellauner Abwehr großen Halt gibt, ganz tragisch, denn vor zwei Jahren hatte sich der Bosnier die Bänder im gleichen Knie gerissen.

Für Schneider rückte deswegen das 28:28-Remis ein wenig in den Hintergrund: „Wir haben einen Punkt geholt, die Mannschaft hat stark gekämpft, Bitburg kam aber wieder ran, deswegen ist das Unentschieden verdient.“ Ein Sonderlob verdienten sich bei Kastellaun die beiden Torhüter Luca Korbion und Julian Kölsch sowie Aziz Helaoui, der sich immer besser ins HSG-Spiel einfügt. bon

HSG Kastellaun/Simmern - TV Bitburg 28:28 (12:12)

Kastellaun: Korbion, Kölsch – Gilanyi, Spreda, Wendling (1), Dämgen (1), Hess (3), Walb (7), Helaoui (5), Priesterbach, Kulovic (2), Faust (8/5), Röckendorf (1).

Bitburg: Schwerdt, Reitz – Hertz (5), Guldenkirch (4), Straub, Steinbach (1), Dright, Stelmach (5/2), Enders (7/1), Sonnen (1), Kaufmann, Lauer (4), Engel, Nelles (1).

Schiedsrichter: Philipp Peiser und Marc Zimmermann (beide Dansenberg); Zuschauer: 250.

Spielfilm: 8:5 (14.), 12:10 (25.), 12:12 (Halbzeit); 18:18 (43.), 25:22 (53.), 28:28 (Endstand).

Nächste Aufgabe für Kastellaun: am Samstag (18 Uhr) in Zweibrücken bei der VTZ Saarpfalz.

HSG Kastellaun/Simmern
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker