40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rheinhessen
  • » Starker Start, kleine Schwächen am Ende
  • Aus unserem Archiv
    Osthofen

    Starker Start, kleine Schwächen am Ende

    Die Handballer des SSV Meisenheim haben nach der Derby-Niederlage gegen Spitzenreiter TuS Kirn in die Erfolgsspur zurückgefunden. Bei der TG Osthofen II setzten sie sich mit 32:27 (19:14) durch und feierten ihren zwölften Verbandsliga-Sieg.

    Der Erfolg hätte deutlicher ausfallen können, deshalb war SSV-Spielertrainer Hubertus Ohliger nicht hundertprozentig zufrieden: "Es war ein ungefährdeter Sieg, und die erste halbe Stunde war das auch richtig souverän. Aber in den letzten zehn Minuten hätte ich in die Tischkante beißen können." Seine Mannschaft führte mit 30:23, verzettelte sich dann aber, spielte viel Klein-Klein und suchte seltener den Abschluss, sodass sich die TG noch einmal heranpirschen konnte, gefährlich wurde sie den Meisenheimern aber nicht.

    Die waren blendend in die Partie gestartet. "Wir haben im Angriff schön und diszipliniert die Auslösehandlungen runtergespielt", berichtete Ohliger. Obwohl seine Spieler etwas Schwierigkeiten mit dem für sie ungewohnten verharzten Ball hatten, setzten sie sich von 4:0 auf 9:3 ab. Allerdings ließen sie auch einige Chancen liegen, sodass der Vorsprung zur Pause nicht mehr als fünf Tore betrug. Nach dem Seitenwechsel änderte sich an den Kräfteverhältnissen kaum etwas, die Gäste bestimmten weiterhin das Geschehen, gingen aber erneut etwas zu großzügig mit ihren Torgelegenheiten um.

    "Dadurch haben wir es versäumt, uns den Gegner weiter als mit fünf, sechs Toren vom Leib zu halten", resümierte Ohliger und schob hinterher: "Aber insgesamt war ich zufrieden, zumal wir ja auch ersatzgeschwächt waren." Neben Jeremias Christmann, Moritz Drumm und Sven Seibert standen auch die beiden Torhüter Florian Huber und Mathias Weeser nicht zur Verfügung. Umso froher war Ohliger, dass Michel Schira zwischen den Pfosten aushalf. "Er hat in der zweiten Hälfte zwei Siebenmeter pariert und uns damit auch im Spiel gehalten", lobte der SSV-Coach. Gut in Szene setzten sich zudem die Youngster Philip Gehres und Lukas Münz, die beide jeweils acht Treffer zum Erfolg beisteuerten. tip

    SSV Meisenheim: Schira - Münz (8), Gehres (8/2), Gintz (5/3), Ohliger (5), Walker (5), Hochstetter (1), Weyand, Gerhardt, Blätz, Ammann.

    Handball (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach