40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rheinhessen
  • » Meisenheimer machen es spannender als nötig
  • Aus unserem Archiv
    Worms

    Meisenheimer machen es spannender als nötig

    Hubertus Ohliger, der Trainer des SSV Meisenheim, hätte sich einen etwas entspannteren Nachmittag gewünscht. Doch seine Handballer sorgten im Rheinhessenliga-Duell bei der HSG Worms II durchaus für nervenaufreibende Momente. Dennoch stand am Ende ein 28:24 (13:10)-Sieg, den der Coach als verdient bezeichnete.

    Dass es mitunter eng wurde, hatten sich die Meisenheimer selbst zuzuschreiben, weil sie ihre Chancen nicht nutzten. Ihnen fehlte dabei auch ein bisschen Cleverness. Anstatt einen Angriff ruhig zu Ende zu spielen, schlossen sie unbedrängt nach wenigen Sekunden ab. „Wir lassen klare Chancen liegen, leisten uns den ein oder anderen technischen Fehler und machen den Gegner dadurch wieder stark“, berichtete Ohliger. Mitte der ersten Hälfte hatte sein Team mit vier, fünf Treffern vorne gelegen, doch beim 9:11 waren die Wormser dran. Ein ähnliches Bild nach der Pause, als die Wormser auf 15:16 (37.) und in Minute 55 auf 23:25 verkürzten.

    „In manchen Situationen hatte ich schon den Eindruck, dass es kippen könnte. Aber wir haben schnell erkannt, dass wir erfolgreich sind, wenn wir ruhig spielen“, sagte der SSV-Trainer. So schafften es seine Mannen, kritische Momente zu entschärfen und nie in Rückstand zu geraten. Sicherlich auch ein Verdienst der Abwehr, die im Vergleich zu vorangegangenen Partien stabiler stand. Und im Tor erwiesen sich Florian Huber und Philipp Klein als sicherer Rückhalt. Im Kollektiv fingen die Meisenheimer auch den Ausfall von Hendrik Blätz auf. Er hatte kurz vor der Pause die Rote Karte gesehen. „Er geht seinen Gegner ein bisschen ungestüm an. Die Karte kann man geben“, sagte der SSV-Coach, der ergänzte: „Hendrik hat bis dahin in der Abwehr gut gearbeitet, aber als Mannschaft haben wir die Lücke gut geschlossen.“ tip

    SSV Meisenheim: Huber/Klein – Münz (7/2), Christmann (5), Drumm (5), Brandt (4), Hochstetter (3), Gehres (3), Maschtowski (1), Seibert, Blätz, Becker, Bleisinger.

    Handball (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach