40.000
Aus unserem Archiv
Schweich

Welling spielt gut mit und verliert

Der TV Welling hat beim favorisierten HSC Schweich zwar mit 28:33 (16:18) verloren, dabei aber eine gute Leistung geboten. TV-Trainer Achim Adams war nach der Partie deshalb auch trotz der Niederlage zufrieden: „Das war heute von der Körpersprache und dem gesamten Auftreten her kein Vergleich mit dem Derby letzte Woche zu Hause gegen Bassenheim.“

Welling startete mit einer aggressiven 5:1-Abwehr, überraschte damit die angriffsstarken Schweicher und konnte bis zum 1:4 aus HSC-Sicht einen blitzsauberen Start hinlegen. Insbesondere die HSC-Torjäger Julian Mangold, Henri Hertz und Johannes Rosch ließ die TV-Defensive kaum zur Entfaltung kommen. Auch mit der eigenen Angriffsleistung war Adams einverstanden. „16 Tore bis zur Pause zeigen, dass wir uns gut bewegt haben und auch sicher im Abschluss waren.“

So brauchten die Gastgeber bis zum 8:8, ehe sie aufschließen konnten. Nach 20 Minuten lagen sie dann mit 12:10 vorne, weil „wir etwas nachließen, aber auch ein paarmal in Unterzahl spielen mussten, wobei es da aus meiner Sicht schon einen gewissen Heimbonus bei der Zweikampfbewertung gab“, so der sonst mit Kritik an Unparteiischen eher zurückhaltende Adams. Mit zwei Toren Rückstand ging es dann für Welling auch in die Kabine. Anschließend hatten die Gastgeber ihre beste Phase und konnten auf 26:21 davonziehen. Doch Welling hielt selbstbewusst dagegen und arbeitete sich nochmals auf 27:29 heran. Adams: „Wer weiß, was dann bei einer besseren Chancenverwertung möglich gewesen wäre, denn wir haben drei- oder viermal gute Möglichkeiten ausgelassen, um es noch ganz eng zu machen.“

Am Ende wurden es dann doch noch fünf Tore Differenz, nachdem die Maifelder erneut in Unterzahl gerieten. Adams Fazit: „Mit diesem Mumm und Elan müssen wir auch in die kommenden Partien gehen. Dann werden wir sicher auch wieder punkten. Vor allem am kommenden Samstag gegen Bendorf möchte ich das von meiner Mannschaft sehen.“ htr

Handball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker