40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Mittelrhein
  • » TV will schwache Auswärtsbilanz aufbessern
  • Aus unserem Archiv
    Vallendar/Mülheim

    TV will schwache Auswärtsbilanz aufbessern

    Am zweiten Rückrundenspieltag der Handball- Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sind der TV 05 Mülheim und der HV Vallendar auswärts gefordert. Die Sportfreunde Budenheim empfangen Mülheim, Vallendar reist in das Saarland zur HSG Völklingen.

    Sportfeunde Budenheim - TV 05 Mülheim Sa., 19.30 Uhr

    Lediglich vier von 18 Punkten konnte die Mannschaft von Trainer Hilmar Bjarnason in dieser Spielzeit in fremder Halle holen. Eine Bilanz, die den Isländer wurmt: „Wir haben das in dieser Woche deutlich angesprochen. Die Niederlagen in Bitburg, Bingen und bei der TSG Friesenheim müssen nicht sein. Wenn man in diesen Spielen etwas mitnimmt, steht man deutlich besser dar. Mir ist es nicht egal, ob wir am Ende auf Platz zehn oder sechs einlaufen. Das habe ich versucht, den Spielern zu vermitteln.“

    Die Partie in der Budenheimer Waldsporthalle fällt dagegen nicht in die Kategorie eines erwarteten Punktgewinnes. Seit Jahren spielen die Rheinhessen im oberen Bereich der Oberliga mit, der ganz große Wurf gelang aber noch nicht, auch in dieser Spielzeit wird es wohl nicht dazu kommen. Nach Niederlagen in Vallendar und Mülheim zu Saisonbeginn lief Budenheim der Tabellenspitze stets hinterher. „Von Budenheim hatte man vielleicht noch etwas mehr erwartet, aber die Mannschaft hat sich deutlich stabilisiert. Vor Saisonbeginn gab es dort einen Trainerwechsel und auch ein paar neue Spieler“, erklärt Bjarnason, der fast auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. Außer Nachwuchstalent Fabian Exenberger (Augenverletzung) sind alle Akteure einsatzbereit. Das stimmt Bjarnason positiv: „Budenheim hat einen tiefen und starken Kader, aber wenn wir alle an einem Strang ziehen, ist auch dort etwas möglich.“

    HSG Völklingen - HV Vallendar Sa., 18 Uhr

    Nach der hervorragenden Hinserie läuft es derzeit bei den Vallendarer Löwen nicht wie gewünscht. Die zuletzt erlittenen Niederlagen bei den Sportfreunden Budenheim und daheim gegen die HF Illtal sind dabei gar nicht alarmierend, schließlich zählen diese Teams zur Elite der Oberliga. Viel mehr stört Trainer Wolfgang Reckenthäler das Zustandekommen und die Spielweise. „Wir haben etwas unseren Rhythmus verloren. Nach vorne fehlt es an Durchschlagskraft. Nur 17 Tore wie gegen Illtal sind natürlich zu wenig. Der Ball lief zu langsam, hinzu kamen technische Schwächen. Das müssen wir wieder verbessern“, sagt Reckenthäler. Dies wird in der Völklinger Stadionsporthalle ganz sicher kein Selbstläufer, denn die HSG zeigte sich bislang heimstark. Aus den vergangenen vier Heimspielen holten die Saarländer sieben Punkte. 13 der 16 Punkte holte die HSG in eigener Halle. Im Hinspiel gelang der HSG auch auf dem Mallendarer Berg beim 24:24 ein Punktgewinn. Reckenthäler: „Da mussten wir froh sein über den einen Punkt. Wir haben damals einen Vier-Tore-Rückstand noch aufholen können. Völklingen ist eine Mannschaft, die uns von ihrer Spielanlage nicht wirklich liegt.“

    Vor allem sind es die Rückraumakteure Mathieu Geoffroy und Alexander Saunus die der HVV in der Vergangenheit nie wirklich in den Griff bekam. Hinzu kommt eine aggressive und stabile Defensive. „Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir nach vorne wieder schneller spielen“, weiß Reckenthäler, der sich derzeit wie einige seiner Akteure mit einer Erkältung plagt.

    Von unserem Mitarbeiter
    Lutz Klattenberg

    Handball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach