40.000
Aus unserem Archiv
Welling

TV Welling will das Schlusslicht nicht unterschätzen

Handball-Rheinlandligist TV Welling will sein Punktekonto ausgleichen und dabei ausnutzen, dass er am Samstag um 19.30 Uhr gegen die HSG Saarburg/Konz zum zweiten Mal in Folge Heimrecht hat. Hilfreich könnte auch sein, dass die Gäste aktuell als punktloses Team auf dem letzten Tabellenrang stehen.

Davon möchte sich Wellings Spielertrainer Kai Schäfer allerdings nicht beeinflussen lassen: "So ein letzter Platz bedeutet einerseits Druck für unseren Gegner, aber andererseits sind Mannschaften, die mit dem Rücken zur Wand stehen, ja auch brandgefährlich. Wie sich das also auswirken wird, weiß ich nicht", sagt Schäfer. "Was ich aber weiß: Uns erwartet ein kampfbetontes Spiel, in dem wir die Punkte mit Sicherheit hart erarbeiten müssen. In solchen Spielen tut man immer gut daran, sich nur auf die eigene Leistung zu besinnen und nicht auf den Gegner zu schauen. Wenn es am Ende nicht reicht, dann liegt es sicher an uns, nicht an der HSG. Unser Anspruch muss aber sein, diesen Gegner in eigener Halle zu besiegen."

Beim Blick auf das eigene Team muss Schäfer personelle Schwächungen realisieren. Lukas Hürter fehlt weiterhin wegen seiner lädierten Schulter, Sven Schumacher diesmal aus privaten Gründen und Torhüter Muhammed Basibüyük konnte bis zur letzten Einheit noch nicht ins Teamtraining zurückkehren. Schäfer erklärt: "Das alles sind keine Alibis. Wir sind immer dann gut, wenn wir geschlossen auftreten, und genau dies wollen wir am Samstag tun."

Trotz bislang 0:8 Punkten kommen die Gäste optimistisch daher, was Schäfers Einschätzung von einer eventuell engen Partie befeuert. HSG-Trainer Eugen Frisen meint jedenfalls: "Welling hat ein junges Team, welches eine offensive Abwehr spielt und körperlich gleichwertig mit uns sein dürfte. Die Mannschaft ist durchaus zu schlagen". Wie sehr die Mosel/ Saar-HSG die Punkte herbeisehnt. unterstreicht er zusätzlich: "Die beiden Zähler wären für uns super wichtig. Wir wollen uns jetzt endlich mal die Belohnung für unsere bislang kämpferisch starken Vorstellungen abholen."

Auf einen Spieler will er dabei wohl besonders achten: "Welling spielt seine Spielzüge konsequent durch und hat am Kreis einen robusten Kerl. Hier müssen wir die Hebel ansetzen", so Frisen. htr

Handball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker