40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Mittelrhein
  • » Moselweiß gelingt Befreiungsschlag
  • Aus unserem Archiv
    Moselweiß/Bassenheim

    Moselweiß gelingt Befreiungsschlag

    Jubel in Moselweiß: Die Handballerinnen des TV Moselweiß haben ein wichtiges Spiel im Kampf gegen den Abstieg gewonnen und sich erstmals seit Langem auf einen Nichtabstiegsplatz in der Oberliga gesetzt. Derweil kam der TV Bassenheim zu einem souveränen Heimerfolg.

    Ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenverbleib in der Handball-Oberliga haben die Frauen des TV Moselweiß - hier mit Lea Schmidt (am Ball) und Helena Kleeschulte (Nr. 14) erzielt: Gegen die TSG Friesenheim gewann der TVM mit 25:24 und steht nun auf einem Nichtabstiegsplatz. Foto: Wolfgang Heil
    Ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenverbleib in der Handball-Oberliga haben die Frauen des TV Moselweiß - hier mit Lea Schmidt (am Ball) und Helena Kleeschulte (Nr. 14) erzielt: Gegen die TSG Friesenheim gewann der TVM mit 25:24 und steht nun auf einem Nichtabstiegsplatz.
    Foto: Wolfgang Heil

    TV Moselweiß - TSG Friesenheim 25:24 (14:15)

    Im spannenden Duell im Kampf um den Klassenverbleib fiel die Entscheidung in der 58. Spielminute: Der TV Moselweiß führte mit 24:23, als Lea Schmidt hochstieg und den Ball zum 25:23 ins Friesenheimer Tor hämmerte - das war der Sieg und der Moselweißer Abschied von den Abstiegsrängen; der TVM rückte nämlich auf den drittletzten Platz nach vorn.

    Kein Team konnte sich im gesamten Spiel auf mehr als zwei Tore absetzen. Und sowohl die Friesenheimer Eulen als auch die Schützlinge von Trainer Thomas Bach machten klar, dass sie in der Oberliga verbleiben wollen. Mit dem ersten Koblenzer Treffer des Spiels und vier weiteren Toren im ersten Durchgang drückte Lea Schmidt der Partie zunächst den Stempel auf. Zusammen mit der spielfreudigen Michelle Sorger waren die beiden Garanten dafür, dass die Gäste aus der Pfalz sich trotz fortwährender Führung nie absetzen konnten.

    Annika Bach versenkte nach der Pause den ersten Strafwurf für Moselweiß zum zwischenzeitlichen 15:15-Ausgleich. Dann aber blieben die TVM-Frauen zehn Minuten lang ohne eigenen Treffer. Glück für Moselweiß, dass Friesenheim ebenfalls die meisten Chancen liegen ließ und in dieser Phase nur mit 17:15 in Führung ging. Als die zehn Minuten überstanden waren, drehte Moselweiß den Schalter um und holte sich die 18:17-Führung. Es ging weiter hin und her, die TSG ging wiederum mit 20:18 in Front, ehe Anne Schäfer mit vier Toren in Folge wieder für den Moselweißer Vorsprung sorgte. So blieb es knapp bis zur 58. Minute, als Schmidt mit ihrem Tor die entscheidende 25:23-Führung gelang.

    Moselweiß: Peesel, Heinz, Bach (3/1), Schäfer (6/1), Schmidt (6), Kleeschulte (3), Sorger (5), Haouchet (1), Rakhmatova, Meier (1), Bender, Hoffmann.

    TV Bassenheim - FSG Mainz 05/B. II 28:18 (11:6)

    Beim souveränen Sieg der Bassenheimerinnen gab es zunächst Magerkost zu sehen. So fiel das 1:0 für den TVB durch Jennifer Schmitt erst nach fünfeinhalb Minuten. Nach zehn Minuten hieß es dann immerhin schon 5:1 für Bassenheim. Im zweiten Durchgang trafen beide Teams besser. Allerdings stand die TVB-Abwehr gut, sodass die Mainzerinnen nur zu 18 Toren kamen. Entschieden war die Partie spätestens, als die Mannschaft von Trainerin Jessica Gerlach auf 17:10 (40.) davonzog. Fünf Minuten vor dem Ende führte Bassenheim erstmals mit zehn Toren, dabei blieb es auch bis zur Schlusssirene. "Heute haben wir es endlich einmal wieder geschafft, unser Spiel über die komplette Spielzeit durchzuziehen, ohne Einbruch", freute sich Gerlach.

    Bassenheim: M. Schmitt, Balmert, Wambach (1), J. Schubert (3), N. Oster, Israel (2), S. Henn (1), Hommen (1), Gerlach, Klapperich, Hoffmann (1), J. Schmitt (12/7), S. Schubert (2), Lennartz (4).

    Handball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach