40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußballpokale
  • » Südwest
  • » Hulsey glänzender Balleroberer, Huth doppelter Torschütze
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    Hulsey glänzender Balleroberer, Huth doppelter Torschütze

    Revanche geglückt: Nachdem die SG Eintracht Bad Kreuznach in der Fußball-Verbandsliga beim SV Rodenbach verloren hatte, machte sie es gestern Abend im Verbandspokal-Duell besser. Mit einem 4:2 (2:2)-Sieg über den Ligakonkurrenten zog sie ins Achtelfinale ein. Das große Plus der Eintracht waren die Balleroberungen, speziell durch Tim Hulsey. Dadurch hatte das Team auf dem Winzenheimer Kunstrasen reichlich Platz zum Kontern.

    Von Gert Adolphi und Tina Paare

    Die entscheidende Szene ereignete sich in der 61. Minute. Der eingewechselte Niklas Schneider hatte sich verletzt und sollte wieder raus, doch als ihn ein langer Ball erreichte, lief er alleine aufs Rodenbacher Gehäuse zu. Kurz vor dem Tor wurde er von Florian Meiswinkel gefoult, der dafür die Rote Karte sah. Den fälligen Elfmeter verwandelte Brian Huth zum 4:2. Den Vorsprung verteidigten die Gastgeber sicher, hätten durch Adrian Simioanca, der den Pfosten traf (70.), sogar nachlegen können.

    Beide Mannschaften hatten engagiert begonnen. Die SGE kam bereits in den Anfangsminuten durch Christopher Lind (2.) und Hulsey (4.) zu Abschlüssen, in der zehnten Minute setzte Jimmy Umbs den Ball neben das Tor. Bei den Rodenbachern hatte Marco Heieck die erste Großchance. Der SV-Goalgetter hatte Eintracht-Schlussmann Sinan Aydin überwunden, doch Fabien Spreitzer rettete. In der 14. Minute passte bei den Gästen dann alles: Mit einem Schuss aus 20 Metern traf Mark Gamber zur Führung. Auch am Ausgleichstreffer hatten die Gastgeber großen Anteil: Hulsey setzte sich an der Grundlinie gegen Gamber durch, passte hart nach innen, wo Tim Hotopp einen Meter vor dem Kasten den Fuß nicht mehr wegbekam und das Spielgerät ins eigene Tor beförderte.

    Drei Minuten später holte Hulsey einen Eckball heraus, den die Gäste zweimal nicht richtig klärten. Im dritten Versuch zog Simioanca aus gut 20 Metern ab - 2:1. Die SGE blieb am Drücker, hatte durch Hulsey und Lind weitere Möglichkeiten. Doch Heieck (39.) glich nach einem Eckball aus. Auch am dritten Eintracht-Treffer (49.) war Hulsey beteiligt. Der Routinier eroberte den Ball, legte auf Huth ab, der in den Strafraum eindrang und ins lange Eck einschob. Sechs Minuten später hatte Dennis Leist die Chance zu verkürzen, traf aber nur das Aluminium. Viel mehr wollte den Gästen nicht gelingen. Und so hatte die Eintracht am Ende allen Grund zum Jubeln.

    SG Eintracht Bad Kreuznach: Aydin - Simioanca (76. Missal), Darcan, Spreitzer, Flühr - Huth, Wendler (46. Schneider, 62. Morchid), Umbs, Yakut - Hulsey, Lind.

    Pokalspiele (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker