40.000
Aus unserem Archiv
Mönchengladbach

Wieder kein Tor: Siegen fehlt ein Spielentscheider

Großartig Tore sind in Regionalliga-Spielen der Siegener Sportfreunde gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach in den bisherigen Vergleichen nie gefallen. Das änderte sich auch am Samstag nicht. Im Gegensatz zur Vergangenheit, als es meist Punkteteilungen gab, standen die leidgeprüften Siegener diesmal mit leeren Händen da. Mit 1:0 (0:0) behielten die "jungen Fohlen" von Trainer Sven Demandt diesmal im Grenzlandstadion zu Mönchengladbach-Rheydt die Oberhand – verdientermaßen.

Für die Sportfreunde war es die dritte Punktspiel-Niederlage mit einem Treffer Differenz im dritten Spiel, die fünfte Pleite – die beiden bitteren Pokal-Niederlagen eingerechnet – in Serie. So langsam nimmt eine selten erlebte Negativbilanz für das Team von Trainer Matthias Hagner Formen an. Doch der will von einer Krise nichts wissen. "Es laufen einige Dinge gegen uns, das ist unübersehbar. Doch der Wille ist spürbar in jedem eingesetzten Spieler." Die großen personellen Probleme, die Hagner drücken, nahmen am Niederrhein noch zu. Schon vor dem Spiel humpelte der zuletzt als Innenverteidiger eingesetzte Serkan Dalman "in zivil" über die Laufbahn Richtung Trainerbank. "Es geht nicht", so das Siegener Eigengewächs. "Schon im Pokalspiel gegen Frankfurt hatte ich Probleme. Die 120 Minuten in Lippstadt kamen hinzu, dann noch ein Schlag auf den Oberschenkel im Abschlusstraining – das war’s."

In Mönchengladbach saßen nur noch drei Feldspieler plus Keeper Daniel Duschner auf der Auswechselbank – ein Dilemma, das den Einsatz von Marvin Helm auf der rechten Abwehrseite hervorbrachte, der in dieser Rolle sichtlich unglücklich war. Die Dalman-Rolle innen übernahm der US-Amerikaner Charles Butte.

Die Defizite im Spiel nach vorn vermochte ein nicht austrainierter Konstantin Möllering kaum zu kaschieren, auch wenn er in seinem zweiten Einsatz im defensiven Mittelfeld schon für manchen Impuls gut war. Markus Hayer, geschwächt von Dauer-Einsätzen und nach wie vor nicht im Tritt, hielt sich schon Minuten vor der Pause die Leiste – die Auswechslung war vorprogrammiert und unausweichlich. Ohne vernünftige Pause kann der Ex-Leverkusener keine Bereicherung für das Siegener Spiel sein.

Wenn obendrein die kaum vorhandenen Chancen auf fahrlässige Weise im Ansatz stecken bleiben, wie beim Konterversuch in der 41. Minute, wird es schwer werden, den drei Treffern aus den ersten beiden Partien weitere folgen zu lassen. Der stark verbesserte Mathias Hartwig auf der Sechserposition spielt Ali Ibrahimaj auf halblinks frei, doch dessen freier Zug in Richtung Strafraum sprang bei der ersten Ballberührung aus den Gleisen – nichts war es mit Torgefahr.

Die entfachten die Gladbacher indes auch nicht – kam mal was in Richtung des von Dominik Poremba gehüteten Siegener Gehäuses. Also alles wie gehabt: Das 0:0 schien durchaus greifbar. Wäre da nicht die 65. Minute gewesen. Konnte Poremba den Vorstoß von Marlon Ritter nach gutem Doppelpass mit Sturmkollege Mario Rodriguez noch mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken, so wurde der kleine Ritter nach dem Standard von der rechten Seite zum großen Kopfball-Ungeheuer. Gegen die zögerliche Innenverteidigung kam Ritter förmlich angeflogen – und der Ball war plötzlich im Netz.

Als im Gegenzug der als Siegener Sturmspitze eingesetzte Mirson Volina mit seinem Flachschuss nur den Innenpfosten traf – zu allem Unglück ist also auch ein gerüttelt Maß an Pech ein ständiger Siegener Begleiter – nahm die Niederlage Formen an. "Uns fehlt einfach einer, der ein Spiel auch mal entscheiden kann", trauert Trainer Hagner den durchaus vorhandenen Möglichkeiten nach. Dass das sechste Gegentor dieser Saison nach einer Standard-Situation gefallen ist, sieht der Coach nicht als Beweis defensiver Nachlässigkeit: "Das ist nicht unser Problem." Die gibt es insgesamt genügend, sodass sie nicht an irgendeinem Mannschaftsteil festgemacht werden sollten. Es muss etwas passieren, sonst nistet sich die Null auf dem Punktekonto ein.

Hans-Georg Moeller

Mönchengladbach II: Kompalla – Berauer, Stang, Knipping, Lenz – Zimmermann (49. Mohr), Brandenburger, Sezer (86. Rütten), Holzweiler – Ritter (88. Mickels), Rodriguez.

Siegen: Poremba – Helm (59. Geisler), Butte, Bauman, Frisch – Hartwig, Möllering – Glowacz, Hayer, Ibrahimaj – Volina.

Schiedsrichter: Fabian Maibaum (Hagen).

Zuschauer: 391.

Tore: 1:0 Marlon Ritter (65.).

Fußball-Regionalliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach