40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Regionalliga
  • » TuS kassiert erste Niederlage
  • Aus unserem Archiv
    Essen

    TuS kassiert erste Niederlage

    Im vierten Testspiel musste Fußball-Regionalligist TuS Koblenz die erste Niederlage in der Wintervorbereitung einstecken. Das 1:3 (1:0) gegen Rot-Weiss Essen aber gleich als Dämpfer zu bezeichnen, ist wohl ein bisschen zu weit hergeholt, schließlich rangiert der renommierte Gegner auf dem vierten Platz der Regionalliga West.

    Für diesen vergleichsweise harmlosen Rempler von Philipp Zeiger an Kevin Lahn bekam die TuS in Essen einen Elfmeter zugesprochen, den Andreas Glockner zur 1:0-Pausenführung nutzte.  Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher
    Für diesen vergleichsweise harmlosen Rempler von Philipp Zeiger an Kevin Lahn bekam die TuS in Essen einen Elfmeter zugesprochen, den Andreas Glockner zur 1:0-Pausenführung nutzte.
    Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

    Diese Begegnung sollte auf dem Rasenplatz in Nörtershausen über die Bühne gehen. Da der aber nicht bespielbar war, einigten sich beide Vereine kurzfristig darauf, das Kräftemessen auf dem Willi-Lippens-Platz in Essen auszutragen. Wichtig für die TuS, zumal auch schon der am kommenden Wochenende geplante Test gegen den Wuppertaler SV auf der Kippe steht. Am Freitag muss der WSV noch ein Nachholspiel gegen Fortuna Düsseldorf II bestreiten. Das aktuell letzte Vorbereitungsspiel der Schängel soll am Samstag, 18. Februar, gegen Rot-Weiß Hadamar auf dem Rasenplatz des Koblenzer Stadions stattfinden.

    Wohltuende Erkenntnis für den Koblenzer Trainer Petrik Sander: In der ersten Halbzeit waren seine Schützlinge gegen Essen die weitaus aktivere Mannschaft und führten durch Andreas Glockner (45.) mit 1:0. Wie schon in der Woche zuvor gegen den FV Engers verwandelte Glockner einen Foulelfmeter, Kevin Lahn wurde von RWE-Kapitän Philipp Zeiger zu Fall gebracht.

    Den Ausgleich schaffte der Gastgeber ebenfalls per Strafstoß. Robert Stark foulte Frank Löning, Benjamin Baier ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen (56.). Die TuS sorgte mit schnellen Vorstößen weiterhin für Gefahr vorm gegnerischen Tor, treffen sollten aber nur noch die Essener. Zeiger verlängerte einen Eckball von Nico Lukas auf Löning, der die Verwirrung der Koblenzer Hintermannschaft per Kopf zum 2:1 nutzte (75.). Ebenfalls per Kopf schaffte Marcel Platzek den finalen Treffer nach einem Baier-Freistoß zum 3:1 (83.).

    Sander war unterm Strich nicht unzufrieden: „In der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt, so wie ich mir das auswärts wünsche. Schon vor dem Elfmeter hätten wir in Führung gehen müssen. Außerdem hat Essen kein Tor aus dem Spiel heraus erzielt.“ In diesem Zusammenhang bemängelte er: „Bei den Standardsituationen vor dem 2:1 und 3:1 erwarte ich mehr Aufmerksamkeit meiner Spieler. Und die Wechsel waren auch nicht so, wie ich mir das vorstelle, die haben uns etwas aus dem Rhythmus gebracht.“

    Ärgerlich überdies: Tony Schmidt musste passen, weil er sich im vorangegangenen Spiel gegen Engers schon früh einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte. Für ihn erhielt Neuzugang Dimitrios Popovits auf dem Flügel eine Bewährungschance von Beginn an. Spielführer André Marx konnte nach verletzungsbedingter Pause wieder eine halbe Stunde lang mitwirken. Und auch Nachwuchsspieler Jordi Arndt konnte sich 20 Minuten lang beweisen. bhm

    Koblenz: Patzler (71. Kraus) - Antonaci (71. Arndt), von der Bracke (71. Saito), Buchner (71. Sierck), Stark - Lahn (59. Jusufi), Stahl, Grupp (59. Marx), Glockner (59. Hadzic) - Bozic (46. Charrier), Popovits.

    Fußball-Regionalliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker