40.000
Aus unserem Archiv

SC Idar macht in Überzahl aus 0:2 ein 2:2

Kein Teaser vorhanden

Licht und Schatten hatte Simon Maurer bei seinem Comeback nach kurzer Verletzungspause. Immerhin holte der Verteidiger mit dem SC Idar-Oberstein einen Punkt beim SC Freiburg II.
Foto:  Funk-Bild
Licht und Schatten hatte Simon Maurer bei seinem Comeback nach kurzer Verletzungspause. Immerhin holte der Verteidiger mit dem SC Idar-Oberstein einen Punkt beim SC Freiburg II.
Foto: Funk-Bild – Tittel

Schon in der 7. Minute rauschte Umberto Tedesco durchs Mittelfeld in den Idarer Strafraum. Erst Torwart Martin Michel stoppte den SCF-Angreifer. Allerdings hatte Lawnik zuvor im Strafraum Foul gespielt. Der Schiedsrichter wartete den Vorteil ab und entschied dann auf Elfmeter. Marc Lais verwandelte sicher zum 1:0 (7.). Elf Minuten später erhöhte der selbe Akteur auf 2:0 – und zwar spektakulär per Fallrückzieher. "Freiburg war in den ersten 20 Minuten zwar klar besser, hatte aber auch Glück", fand Hildmann. "Sie hatten zwei Chancen und nutzten sie auch."

Der SC-Coach reagierte, nahm Lawnik vom Feld, wechselte Christoph Schmell ein und beorderte ihn auf die Sechserposition neben Tim Schwartz (25.). Fünf Minuten später verlängerte Ferhat Gündüz einen langen Ball auf Stutz. Der war mit dem Kopf einen Tick schneller als SCF-Verteidiger Marco Metzger, der den Idarer mit gestrecktem, hohem Bein traf. Schiedsrichter Pascal Müller erkannte eine Notbremse, entschied auf Elfmeter und schickte Metzger zum Entsetzen der Freiburger mit der Roten Karte vom Platz (30.). Das 1:2 ließ allerdings noch auf sich warten, weil Eric Wischang die Kugel an den rechten Pfosten setzte.

Doch sieben Minuten später machte es Wischang besser, als er einen Freistoß von der rechten Außenseite mit viel Schnitt so in den Fünfmeterraum zirkelte, dass der Ball, unberührt von Freund und Feind, im langen Eck landete – 1:2 (37.). Kurz vor der Pause hielt Michel sein Team mit guter Parade gegen den starken SCF-Angreifer Mounir Bouziane im Spiel (42.).

Nur drei Minuten nach der Pause tauchte Gündüz nach einem "Ballklau" von Schmell und gutem Pass von Tim Schwartz alleine vor Freiburgs Torwart Daniel Batz auf, bugsierte die Kugel aber am Kasten vorbei (48.). Nachdem Bouziane das 3:1 verpasst hatte (66.), drückte der SC Idar auf den Ausgleich, doch Cordier vergab aussichtsreich (72.). In der 84. Minute hatten es die Idarer dann aber geschafft. Schwartz flankte von links, Gündüz nahm die Kugel an, drehte sich, zog ab, und der Ball schlug rechts im Eck zum 2:2 ein. In den turbulenten letzten sechs Minuten besaßen beide Teams dann je drei Top-Chancen zum Sieg, doch Bouziane (87., 89.) und Schraml (88.) für Freiburg sowie Schwartz (86.), der eingewechselte Heraldo Jorrin (88.) und Holger Knartz (90.) vergaben.

Aus Freiburg berichtet unser

Redakteur Sascha Nicolay

Regionalsport - Klasse 0 - Regionalliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker