40.000
Aus unserem Archiv

Ein bisschen Deutscher Meister im Haag

Kein Teaser vorhanden

Ferhat Gündüz (vorne) darf hoffen, gegen Borussia Dortmund in der Startelf zu stehen. Christoph Lawnik wird den Anpfiff des Idarer Regionalligaheimspiels von der Bank aus erleben. 
Foto: Joachim Hähn
Ferhat Gündüz (vorne) darf hoffen, gegen Borussia Dortmund in der Startelf zu stehen. Christoph Lawnik wird den Anpfiff des Idarer Regionalligaheimspiels von der Bank aus erleben.
Foto: Joachim Hähn

Wagner, der Trainer von Borussia II, lässt also im Idealfall Hochgeschwindigkeits- und Kombinationsfußball spielen. Auch das bestätigt Hildmann: "Dortmund II gehört zu den spielerisch besten Mannschaften in der Regionalliga." Beim 2:1-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern II am Aschermittwoch war der BVB II zudem ziemlich stark aufgestellt. Ex-Nationalspieler Patrick Owomoyela lief genauso auf wie Ilkay Gündogan. Dass das am Sonntag im Haag genauso ist, ist allerdings nicht unbedingt zu erwarten, denn der BVB I empfängt ebenfalls am Sonntag Hannover 96. Doch Hildmann schließt gar nichts aus: "Auch wenn es sich abgedroschen anhört, Bundesliga-Reserven sind aufstellungstechnisch Wundertüten."

Hildmann ist die Aufstellung der der Borussia eigentlich auch ziemlich egal, weil deren grundsätzliche Spielweise nicht von einzelnen Akteuren abhängt. Allerdings hat der SC-Trainer sein Team auf die Stärken der Dortmunder eingestimmt und sich ein Rezept überlegt, das den BVB angreifen soll. "Meine Idealvorstellung ist, dass wir sie nicht kombinieren lassen", erklärt Hildmann.

Natürlich hoffen alle Idarer, dass Hildmanns Analyse und Konzept einmal mehr aufgeht, denn in der bisherigen Saison hat sich der Idarer Coach geradezu als Meister darin gezeigt, einen Gegner taktisch zu durchschauen und dann mit seinem Team entsprechend zu reagieren, auch oder gerade mit überraschenden Aufstellungen.

Dabei sind neun der elf Plätze eigentlich von vorne herein vergeben. Vor Torwart Jeff Kornetzky wird die Viererkette Simon Maurer, Christoph Schunck, Paul Garlinski und Eugen Vetter verteidigen. Davor räumen Michael Lehmann und Christoph Schmell ab, und auf den offensiven Außenpositionen spielen Eric Wischang (links) und Tim Schwartz (rechts). Offen ist dagegen die Besetzung der Abteilung Attacke. Offen ist, deren taktische Ausrichtung und offen sind auch die Namen. Hildmann wählt aus Patrick Stumpf, Robin Mertinitz, Konstantin Sawin und Ferhat Gündüz. "Für mich sind alle vier Akteure Stammspieler, auch, wenn sie mal nicht von Anfang an spielen. Ich setze sie flexibel, passend zu unserem jeweiligen Konzept ein", erklärt Hildmann. Aktuell hat der Coach noch keine Entscheidung getroffen.

Nicht zu diesen Stammspielern darf sich momentan offenbar Florian Galle zählen. Es hat den Anschein, als habe das Eigengewächs an Boden verloren. Derzeit kämpft Galle wohl weniger mit Gündüz, Sawin, Mertinitz und Stumpf um einen Platz in der ersten Elf oder auf der Bank, sondern eher mit Dennis Schröder um einen Platz im Kader. Am Sonntag wird Galle auf keinen Fall im Kader des Regionalligateams stehen, doch das hat Verletzungsgründe. Er laboriert an einer Achillessehnenentzündung. Auch Schröder wird wohl nicht dabei sein. "Er hätte es verdient, aber die U23 braucht ihn am Sonntag auch unbedingt", erklärt Hildmann. Die zweite Mannschaft des SC gastiert beim SV Schopp, einem Konkurrenten im Kampf gegen den Landesliga-Abstieg. "Das ist uns auch wichtig", sagt Hildmann.

Noch wichtiger ist freilich wieder ein guter Auftritt in der Regionalliga. Aktuell ist der SC nach dem Sieg von Leverkusen II bei Mainz 05 II am vergangenen Wochenende wieder Drittletzter, doch mit einem Erfolg über Borussia Dortmund II wäre für den SC sogar ein einstelliger Tabellenplatz in Schlagweite. Doch es muss sich zeigen, wie der SC die vier Wochen lange witterungsbedingte Pause weggesteckt hat. So lange ist es nämlich schon her, dass der SC mit einer (taktisch) starken Leistung die 1:0-Sensation bei Eintracht Trier geschafft hat. Hildmann warnt, "Dortmund II ist spielerisch stärker als Trier", und freut sich zugleich: "Wir sind froh, dass es jetzt endlich weiter geht und wir uns vor unserem eigenen Publikum präsentieren können." Gefährdet ist die Partie im Haag nicht, und so ist der Boden für die nächste SC-Überraschung bereitet.

Y SC Idar-Oberstein gegen Borussia Dortmund II gibt es wieder in unserem Liveticker unter http://ku-rz.de/scioticker

Regionalsport - Klasse 0 - Regionalliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach