40.000
Aus unserem Archiv

Der SC in der Einzelkritik: Robin Mertinitz ist bester Spieler in Düsseldorf

Kein Teaser vorhanden

Jeff Kornetzky: Holte sich nach 17 Minuten die Gelbe Karte ab, sah beim 1:3 unglücklich aus, als er den langen Ball verfehlte. An den anderen Gegentreffern machtlos. Note: 3-.

Paul Garlinski: Gute 45 Minuten. In Hälfte zwei nicht ganz so souverän wie gewohnt. Bei den Gegentoren suchte man ihn vergebens in der Nähe der Torschützen. Note: 4+.

Christoph Schunck: Beim 1:2 untergetaucht, verlor seinen Gegenspieler aus den Augen. Nach gutem ersten Durchgang bei den Gegentoren ebenfalls unglücklich. Note: 4+.

Michael Lehmann: Vor der Abwehr wie gewohnt als Staubsauger. Verteilte die Bälle hinten heraus ordentlich. Note: 3.

Eric Wischang: Belebte nach überstandener Grippe die linke Außenbahn nach vorne. Allerdings fehlte ihm bei seinem Solo in der 57. Minute der Blick für Tim Schwartz, der in aussichtsreicher Position mitgelaufen war. Note: 3.

Christoph Schmell: Holte sich nach vier Minuten eine Gelbe Karte für ein Allerweltsfoul ab. Musste danach mit leicht angezogener Handbremse in die Zweikämpfe gehen. In der Vorwärtsbewegung mit guten Aktionen. Note 3.

Patrick Stumpf: Schloss seinen ersten Torschuss eiskalt ab, zeigte nach 66 Minuten aber Nerven und brachte den Ball aus sieben Metern nicht im Tor unter. Verarbeitete die Bälle insgesamt gut. Note: 3.

Simon Maurer: Hatte sich auf seiner Seite nichts vorzuwerfen. Behielt die Oberhand in den Zweikämpfen, hatte Nandzik und später Krol soweit im Griff. Note: 3.

Robin Mertinitz: Der Auftritt des 21-Jährigen glich bis zu seiner Auswechslung in der 83. Minute einer Fußballgala. Überragende Zweikampfquote, laufstark, bissig, immer anspielbar. Bügelte einen eigenen Fehler im Mittelfeld unmittelbar vor dem SC-Tor wieder aus. Note: 2+.

Eugen Vetter: Der Ausgleich fiel über seine Seite, auch beim 1:2 stand hinter dem Namen Vetter ein Fragezeichen. Schon im ersten Durchgang kam die Fortuna meist über die linke Abwehrseite zu ihren – wenn auch nicht sonderlich gut genutzten – Möglichkeiten. Note: 4.

Tim Schwartz: Viele gute Aktionen über die rechte Außenbahn. War präsent, spielte Pässe mit Übersicht und hatte eine gute Freistoßchance. Note: 3+.

Ferhat Gündüz: Kam in der 66. Minute für Schmell, um das Offensivspiel zu beleben. Fand nicht mehr richtig ins Spiel. Ohne Note.

Kontantin Sawin: Wurde nach 78 Minuten für Vetter eingewechselt. Keine Note.

Florian Cordier: Kam nach 82 Minuten für den überragenden Mertinitz. Keine Note. sym

Regionalsport - Klasse 0 - Regionalliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker