40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
  • » Burgbrohl verliert zu deutlich beim Tabellenführer
  • Aus unserem Archiv
    Pirmasens

    Burgbrohl verliert zu deutlich beim Tabellenführer

    Für die SpVgg Burgbrohl gab’s beim Primus FK Pirmasens nichts zu holen. Die Elf um Trainer Klaus Adams kassierte beim souveränen Oberliga-Spitzenreiter trotz einer ansehnlichen Leistung eine herbe 1:4 (0:1)-Pleite. Zu allem Überfluss verloren die Brohltaler auch noch ihren Abwehrchef Marius Kroener (68.) wegen eines Platzverweises.

    Sebastian Reinert (25., 50.), Andreas Haas (65.) und Niklas Kupper (83.) schossen die Tore für Pirmasens, und Norman Wermes (87.) traf für Burgbrohl. "Wir sind unter Wert geschlagen worden. Das Spiel war offen, und wir hatten auch viel Pech. Leider haben wir uns auch eine Reihe individueller Fehler geleistet", resümierte Adams.

    Vor der stattlichen Kulisse von 712 Zuschauern begann Burgbrohl im Stadion Huster forsch und aus einer offensiven Grundordnung heraus. Die Gäste agierten spielerisch gut mit schnellen Ballpassagen. Pirmasens geriet unter Druck. Auf der anderen Seite gelang es den Gastgebern zunächst nicht, gefährlich zu werden.

    Ganz anders Burgbrohl: Nach einem Konter setzte sich Florian Stein im Strafraum der Pirmasenser geschickt durch, ließ dann aber seine Chance aus kurzer Distanz ungenutzt verstreichen (20.). Das Glück spielte den Pirmasensern wenig später in die Karten.

    Reinert gelang mit einem abgefälschten Freistoß unhaltbar für Torhüter Michael Berg das 1:0 für Pirmasens (25.). "Torchancen aus dem Spiel heraus hatte Pirmasens während der gesamten 90 Minuten nicht", erklärte Adams. Die Partie blieb zwischen den Strafräumen intensiv. Torgelegenheiten blieben jedoch noch rar, zumal beide Offensivreihen kaum einmal die richtige Schusspositionen fanden.

    Auf Angriff gesetzt

    Auch nach der Pause drückten die Brohltaler aufs Tempo und versuchten damit, das Pirmasenser Konzept zu durchkreuzen und den Druck hochzuhalten. Zumal Adams nach der Pause mit Wermes für Abwehrspieler Dane Irmgartz vollends auf Angriff setzte. Doch die erfolgsverwöhnten Gastgeber um FK-Trainer Peter Tretter hielten nicht nur mit technisch exzellentem Spiel dagegen. Sie pressten auch gut und agierten selbstbewusst hoch gestaffelt.

    Dabei wirkte die Burgbrohler Abwehr im Spielaufbau mit Richard von Klaß, dem der Ball in der Vorwärtsbewegung versprang, vermehrt zu ungenau. Diese Gelegenheit verwertete Reinert zum 2:0 (50.) für Pirmasens. Die Burgbrohler steckten aber nicht auf und wären fast belohnt worden. Wermes leitete den Ball per Kopf an Lars Püttmann weiter. Pech für die Gäste, dass der aus kurzer Distanz nur das Außennetz traf (64.).

    Berg pariert Foulelfmeter

    Mit einem Konter mischten die Gastgeber die Burgbrohler Abwehr dann sehenswert auf. Andreas Haas drückte das Leder mit seinem 18. Saisontor unbedrängt im Nachschuss zum 3:0 über die Linie (65.). Burgbrohl wirkte nun irritiert.

    Bei einem Tempogegenstoß der Pirmasenser kam Patrick Freyer im Burgbrohler Strafraum nach einem Zweikampf mit Kroener zu Fall. Der Burgbrohler Abwehrchef sah die Rote Karte (68.). Attila Baum ließ sich die Gelegenheit jedoch entgehen und scheiterte per Strafstoß an Torhüter Michael Berg (69.). Der Widerstand der Burgbrohler war dennoch gebrochen. Freyer, Haas und Kupper ließen weitere Chancen ungenutzt liegen, ehe Kupper das 4:0 erzielte (83.). Wermes gelang für die Gäste immerhin noch das 1:4. (87.). hb

    Fußball-Oberliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach