40.000
Aus unserem Archiv
Karbach

Torsten Schmidt: Ich renne vor Problemen nicht weg

Vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den Tabellenneunten und Südwestpokalsieger SV Morlautern äußert sich Trainer Torsten Schmidt eindeutig zu der sportlichen Krise beim Tabellen-13. FC Karbach. Schmidt über...

Der FC Karbach in der Krise: Das Trainerteam um Chef Torsten Schmidt (links) und Co Klaus Ohnesorge macht sich Gedanken, wie der Negativtrend am Samstag im Heimspiel gegen den SV Morlautern gestoppt werden soll. Foto: Benz
Der FC Karbach in der Krise: Das Trainerteam um Chef Torsten Schmidt (links) und Co Klaus Ohnesorge macht sich Gedanken, wie der Negativtrend am Samstag im Heimspiel gegen den SV Morlautern gestoppt werden soll.
Foto: Benz

...Schuldzuweisungen: „Ich neige nicht dazu, Schuld zu verteilen. Jedes Ergebnis, das erzielt wird, muss im Gesamtkontext gesehen werden. Dazu gehört auch das Trainerteam, nicht nur die Spieler. Es gilt für uns alle, die Negativserie zu durchbrechen. Wir als Trainer müssen noch akribischer arbeiten – und die Spieler müssen von An- bis Abpfiff konzentriert sein und Leidenschaft zeigen.“

...das Verhalten der Spieler untereinander auf dem Platz am Dienstag beim 0:3 in Engers: „Die Frage ist: Wer hat auf dem Platz was zu sagen? Da ist der, der die Binde trägt. Das ist Maxi Junk, und der ist in Engers meiner Meinung vornweg gegangen. Die zweite wichtige Position ist der Torhüter. Ob Lukas Schmitt oder Kadir Yalcin, beide haben gute Leistungen gezeigt, sie können was sagen. Aber dann ist genug! Die Anderen haben die Ansagen hinzunehmen und nicht noch eigene Ideen zu kommunizieren.“

...seine Zukunft: „Wer mich kennt, weiß, dass Fußball hinter meiner Familie meine größte Leidenschaft ist. Ich fiebere jedem Spiel entgegen. Mein Lebensmotto ist: Ich renne nicht vor Problemen weg, sondern versuche sie zu lösen. Die größte Kunst ist es, die Kurve zu kriegen, wenn es nicht läuft.“

...zum Spiel gegen Morlautern: „Wir haben die Woche extra noch eine Einheit mehr eingestreut. Wir müssen unsere Qualität jetzt als Mannschaft auf den Platz bringen – und vor allem die Fehler minimieren. In Engers wurden wir ja auch nicht auseinandergespielt.“

...das Personal: „Marco Gietzen kehrt in den Kader zurück, auch die JFV-Spieler Linus Peuter und Chris Gerhartz sind dabei.“ bon

FC Karbach
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach