40.000
Aus unserem Archiv
Karbach

FKP-Doppelpack wirft Karbach aus dem Spiel

Sascha Wetzlar

Der FK Pirmasens ist einfach zu stark gewesen: In der Fußball-Oberliga unterlag der FC Karbach wenig überraschend dem Tabellenzweiten FK Pirmasens zu Hause mit 1:4 (1:1). Auf dem heimischen Quintinsberg erlitt man bei „Fritz-Walter-Wetter“ damit die fünfte Niederlage in Serie. In der ersten Halbzeit hielten die Hunsrücker durchaus gut mit und hatten direkt nach Wiederanpfiff gar die große Chance zur Führung.

FC-Torwart Lukas Schmitt (links) war noch der beste Karbacher, ansonsten hatten die in Blau gekleideten Vorderhunsrücker zum fünften Mal in Folge in der Oberliga das Nachsehen. Karbach verlor gegen den Tabellenzweiten FK Pirmasens völlig verdient mit 1:4. Foto: Wolfgang Schmidt
FC-Torwart Lukas Schmitt (links) war noch der beste Karbacher, ansonsten hatten die in Blau gekleideten Vorderhunsrücker zum fünften Mal in Folge in der Oberliga das Nachsehen. Karbach verlor gegen den Tabellenzweiten FK Pirmasens völlig verdient mit 1:4.
Foto: Wolfgang Schmidt

Es lief die 47. Minute in Karbach, Spielstand 1:1, als Enrico Köppen über rechts durchgebrochen war, es aber nicht schaffte, den Angriff mit einem Tor zu vergolden. Zum einen passte er zu spät und zu ungenau auf Kapitän Maximilian Junk, der zum anderen das Leder in der Mitte nicht richtig traf. Wer weiß, welchen Verlauf die Partie dann genommen hätte, wenn der FCK 2:1 in Front gegangen wäre?

Wenngleich es eine schmeichelhafte Führung gewesen wäre, denn auch schon in Halbzeit eins besaßen die Pfälzer Gäste ein Chancenplus. Und sie brauchten auch nicht lange, um in die Partie zu kommen. Einen Steckpass von Dennis Krob chippte Felix Buerger über den herauseilenden Karbacher Keeper Lukas Schmitt ins Netz zum 1:0 (14.). Die Hausherren, die erstmals seit langer Zeit wieder mit einer Viererabwehrkette operierten, hatten aber prompt eine Antwort parat. Denn als Mathias Fischer einfach mal abzog, Gästekeeper Daniel Kläs das nasse Spielgerät nicht festhalten konnte, war Köppen hellwach und staubte ab zum 1:1 (21.). Schmitt war es dann, der mit guten Paraden das Unentschieden bis zur Pause festhielt. Christian Grimm (22.) und Manuel Grünnagel (25.) scheiterten mit ihren Schüssen, Patrick Freyer mit einem platzierten Kopfball (42.) am Karbacher Keeper.

Durchgang zwei begann mit beschriebener Köppen-Szene, war aber gleichzeitig der Startschuss für einen sehr einseitigen, restlichen Spielverlauf. Denn schon drei Minuten später ging es ganz schnell. Grimm konnte ungehindert durch das Karbacher Mittelfeld spazieren, seinen Pass nahm Linksverteidiger Sascha Hammann auf und flankte punktgenau auf Dennis Krob, der sicher einnickte zum 2:1 (50.). Nach erneuten 180 Sekunden holte Pirmasens zum Doppelschlag aus. Grob legte klug für Sturmkollege Freyer ab, der flach ins rechte Eck vollendete (53.). Karbachs Coach Torsten Schmidt versuchte nach dem FKP-Doppelschlag zum 1:3 alles, doch sein offensiver Doppelwechsel nach knapp einer Stunde verpuffte genauso wie eine taktische Umstellung, Michael Kohns und Tim Puttkammer hatten die Positionen getauscht. Im Gegenteil: Der 1:0-Schütze Buerger erzielte auch das letzte Tor. Ein Freyer-Zuspiel in den Lauf verwertete er mit links eiskalt zum 4:1 (70.). Höhepunkte sollte es danach keine mehr geben, Karbach konnte und Pirmasens wollte nicht mehr den Weg nach vorne suchen.

Sascha Wetzlar

FC Karbach - FK Pirmasens 1:4 (1:1)

Karbach: Schmitt – Puttkammer, Hohns, Eberhardt, Fischer - Göderz, Gietzen, Junk (59. Kunz), Kohns, Denguezli (67. Jakobs) - Köppen (59. S. Klappert).

Pirmasens: Kläs – Grünnagel, Steil, Griess, Hammann - Grimm (73. Becker), Becker, Cisse, Buerger - Krob (67. Ludy), Freyer (71. Rebmann).

Schiedsrichter: Julian Geid (Spiesen).

Zuschauer: 232.

Tore: 0:1 Buerger (14.), 1:1 Köppen (21.), 1:2 Krob (50.), 1:3 Freyer (53.), 1:4 Buerger (70.).

Beste Spieler: Schmitt - Buerger, Grünnagel, Grimm.

Nächste Aufgabe für Karbach: am Dienstag (15 Uhr) beim FV Engers.

FC Karbach
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach