40.000
Aus unserem Archiv
Morlautern

FC Karbach: Rinker trifft auf den letzten Drücker zum 3:2

Peter Knick

Auf den letzten Drücker hat der FC Karbach am Samstag die Fußball-Oberligapartie beim abstiegsbedrohten SV Morlautern mit 3:2 (2:1) gewonnen. Yannick Rinker entschied mit seinem Treffer die abwechslungsreiche und emotionale Partie in der dritten Minute der Nachspielzeit. Auch wenn es ein glückliches Ende war, so war der Sieg der Gäste nicht unverdient.

Gegen die durch viele Niederlagen nach der Winterpause verunsicherten Westpfälzer übernahm der FC Karbach von Beginn an das Kommando und dominierte über weite Strecken der ersten Halbzeit die Partie. So ließ die erste Torchance auch nicht lange auf sich warten. In der neunten Minute stürmte Tim Puttkammer in den Morlauterer Strafraum und hatte nur noch den Keeper Thorsten Hodel vor sich. Doch in dieser Eins-gegen-Eins-Situation blieb Hodel Sieger. Machtlos war Hodel dann aber in der 19. Minute. Die Gäste waren da wieder in den Morlauterer Sechzehner eingedrungen, und Tobias Jakobs traf mit einem noch leicht abgefälschten Flachschuss ins lange Eck zum 1:0 für den FCK. Nur zwei Minuten später bot sich seinem Teamkollegen Enrico Köppen die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Doch der Stoßstürmer, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, zögerte beim Abschluss zu lange. Besser machte es dann Dominik Kunz (30.). Mit einem sehenswerten Schuss traf der offensive Mittelfeldspieler zum 2:0. Er habe gesehen, „dass das lange Eck frei war“, und dann abgezogen, schilderte der Torschütze später seinen Treffer. Zu diesem Zeitpunkt sah es nach einem problemlosen Sieg der überlegen agierenden Gäste aus, die ja die Vorrundenbegegnung gegen den SVM mit 5:0 für sich entschieden hatten. „Wir haben es gut gemacht“, lobte später der Karbacher Trainer Torsten Schmidt das Spiel seiner Mannschaft in dieser Phase der Partie.

Die Wende leitete eine Szene in der 32. Minute ein: Da spielte der Verteidiger Lukas Klappert, der durch sein gutes Stellungsspiel und seine Zweikampfstärke überzeugte, allzu sorglos den Ball zu Keeper Lukas Schmitt, der sich die Kugel vom Morlauterer Stürmer Erik Tuttobene stibitzen ließ. Klappert vermochte die Sache mit einer starken Abwehraktion zwar noch auszubügeln. Doch auf Kosten einer Ecke, die dann aber zum Anschlusstreffer durch Philipp Schwarz führte (33.). Dieser Treffer belebte das zuvor kaum vorhandene Angriffsspiel der Heimmannschaft. Der FCK verlor zusehends die Kontrolle und geriet von da an heftig unter Druck. Es entwickelte sich eine hektische und leidenschaftliche Partie, in der die Morlauterer vehement auf den Ausgleich drückten. Die gefährlichen Aktionen im Karbacher Strafraum häuften sich. So scheiterte Tuttobene (69.) nach Waaris Bhattis Zuspiel mit einem Schuss aus kurzer Distanz am Pfosten. Was ihm da nicht gelang, schaffte der schnelle Angreifer dann aber in der 87. Minute: das 2:2. Vom trickreichen, zu Beginn der zweiten Halbzeit ins Spiel gekommenen Jemal Kassa in Szene gesetzt, erzielte „Tutto“ am zweiten Pfosten den verdienten Ausgleichstreffer. Auch danach setzte der SVM alles auf die Offensivkarte, wollte unbedingt den Sieg. Doch es war der FCK, der am Ende triumphierte. Der in der 59. Minute für Jakobs ins Spiel gekommene Rinker war der Matchwinner. Er schloss einen Konter in der dritten Minute der Nachspielzeit mit einem präzisen Schuss zum 3:2 ab. „Wir sind froh, dass wir die Punkte mitnehmen“, sagte ein zufriedener Torsten Schmidt nach dem zwölften Saisonsieg seines Teams.

Von unserem Mitarbeiter
Peter Knick

SV Morlautern - FC Karbach 2:3 (1:2)

Morlautern: Hodel - Schwarz, Cronauer, Gaebler, Perez (46. Kassa) - Azizi (77. Arianoutsos), Haag - Matmuja (67. Bhatti), Roth, Joel Dombaxi - Tuttobene.

Karbach: Schmitt - Göderz, Eberhardt, L. Klappert, Fischer - Denguezli (70. Feilberg), Kohns - Jakobs (59. Rinker), Kunz (75. Wirtz), Puttkammer - Köppen.

Schiedsrichter: Klein (Wiebelskirchen); Zuschauer: 140.

Tore: 0:1 Jakobs (19.), 0:2 Kunz (30.), 1:2 Schwarz (33.), 2:2 Tuttobene (87.), 2:3 Rinker (90.+3).

Beste Spieler: Kassa, Tuttobene - L.Klappert, Kohns.

Nächste Aufgabe für Karbach: am Dienstag (18.30 Uhr) daheim gegen den TuS Mechtersheim

FC Karbach
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach