40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » TuS-Zweite kann sich Platz drei sichern
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    TuS-Zweite kann sich Platz drei sichern

    Das letzte Auswärtsspiel in dieser Fußballsaison muss Rheinlandligist SG Mülheim-Kärlich in Morbach bestreiten. Wenn die Mannschaft von Trainer Patrick Wagner-Galda beim Tabellenelften ihre gewohnte Auswärtsstärke an den Tag legen will, muss sie an ihre Leistungsgrenze gehen. Ebenfalls einen guten Tag muss die TuS Koblenz II erwischen, wenn sie Schützenhilfe leisten und durch einen Punktgewinn gegen Mehring dem FC Karbach zum vorzeitigen Titelgewinn verhelfen will.

    Auf Ball- und Augenhöhe waren die Rot-Weißen aus Koblenz (rechts in schwarzen Trikots beim 0:3 in Nentershausen) in den vergangenen Wochen beileibe nicht. Nach 0:11 Toren und null Punkten aus drei Spielen soll nun in Mayen mal wieder etwas Zählbares her.  Foto: Michelle Saal
    Auf Ball- und Augenhöhe waren die Rot-Weißen aus Koblenz (rechts in schwarzen Trikots beim 0:3 in Nentershausen) in den vergangenen Wochen beileibe nicht. Nach 0:11 Toren und null Punkten aus drei Spielen soll nun in Mayen mal wieder etwas Zählbares her.
    Foto: Michelle Saal

    TuS Mayen -

    TuS Rot-Weiß Koblenz Sa., 16 Uhr

    "Zu personellen Dingen will ich nichts mehr sagen. Es reicht. Wir alle sind froh, wenn diese Saison nächste Woche zu Ende ist", sagt Rot-Weiß-Trainer Thomas Esch, der wieder mit einer absoluten Notelf an seine alte Wirkungsstätte nach Mayen fahren muss. "Wir wollen uns dort nach Möglichkeit gut verkaufen. Auch die Mayener haben nach dem Erreichen der 40-Punkte-Marke einen Gang zurück geschaltet. Sie wollen nach dem Spiel mit ihren Fans feiern. Ich hoffe, auch bei denen ist schon etwas die Luft raus", sagt Esch. Aufgrund der großen personellen Sorgen wurde das Training diese Woche wieder auf Normalmaß reduziert.

    "Wir wollen uns auch in Mayen mit allen Kräften wehren. Wenn Einstellung und Leidenschaft wieder stimmen, kann ich den Spielern keinen Vorwurf machen. Egal, was am Ende dabei raus kommt", sagt Esch. Unterdessen sind die Koblenzer weiter auf "Einkaufstour" für die kommende Saison. Mit Christian Meinert kommt von der SG Mülheim-Kärlich einer der besten Linksverteidiger der Liga zum Oberwerth. Zudem wechselt Silvio Golz von den Mülheimer A-Junioren zu den Rot-Weißen aus Koblenz. Der offensive Mittelfeldspieler war einer der Wunschkandidaten von Esch. "Da müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir auch in der neuen Saison wieder in arge Personalsorgen geraten sollten", sieht Esch den Kader für 2015/16 in der Qualität und Breite besser aufgestellt.

    SV Morbach -

    SG Mülheim-Kärlich So., 14.30 Uhr

    Der 4:3-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Bad Breisig hat gezeigt, dass die SG Mülheim-Kärlich auch in der Schlussphase der Saison noch alles gibt und den eigenen Anhang nicht enttäuschen will. "Es war sicher nicht alles gut, aber die Mannschaft hat Charakter gezeigt und sich korrekt verhalten. Lediglich die Schwäche in der Defensive gegen Ende der Partie hat mir nicht gefallen", sagt Mülheim-Kärlichs Trainer Patrick Wagner-Galda, der gegen Bad Breisig die beiden A-Jugendlichen Lennard Burgmer und Silvio Golz im Kader hatte und ihnen auch Spielzeit gab. Ähnlich wird er auch am Sonntag verfahren: "Die A-Jugend hat spielfrei, und nach Absprache mit deren Trainer Markus Breitbach kann es sein, dass ein oder zwei Spieler aus der A-Jugend mit nach Morbach reisen."

    Ansonsten muss Wagner-Galda dem dezimierten Kader der vergangenen Wochen vertrauen, lediglich Mustafa Yilmaz ist nach seinem Kurzurlaub wieder dabei. Mülheims Trainer trifft mit seinem Team am Sonntag auf einen Gegner, der besser ist als es dem Tabellenbild nach den Anschein hat. "Morbach ist eigentlich eine gute Mannschaft. Die Gründe, warum es vor allem in der Hinrunde nicht wie gewohnt gelaufen ist, sind vielschichtig. Aber am Sonntag erwarte ich einen Gegner, der uns alles abverlangt", ahnt Wagner-Galda. Diesmal fiel sein gewohnter Meinungsaustausch mit Morbachs Trainer Rainer Nalbach aus. "Der findet ansonsten regelmäßig statt, wir verstehen uns eben gut", erläutert Mülheims Trainer.

    TuS Koblenz II -

    SV Mehring So., 14.30 Uhr

    Der 2:1-Erfolg über den TuS Mayen hat die Koblenzer Perspektiven auf Platz drei deutlich erhöht. Die Gastgeber brauchen lediglich noch einen Zähler, um als Dritter die Saison zu beenden. Dabei wurde die Mannschaft vor der Spielzeit zum Kreis der Abstiegskandidaten gezählt. "Ich muss aber auch sagen, dass ich von Fatih Cift eine intakte Mannschaft übernommen habe, mit der es Spaß macht zu arbeiten. Es ist wahrscheinlich meine letzte Station als Trainer, und solch einen Abschluss zu erleben, ist schon toll", schwärmt Trainer Gerrie Schoonewille.

    "Dass wir eventuell Karbach helfen im Kampf um die Meisterschaft, ist nicht unser primäres Ziel. Unsere Aufgabe ist es, ein gutes Spiel abzuliefern. Und sollte etwas Zählbares dabei herauskommen, hätten wir den dritten Platz sicher. Das ist unser Ziel. Wir werden uns sportlich fair verhalten und die guten Leistungen der letzten Wochen möglichst bestätigen", erklärt der Holländer. Dass es nicht einfach wird, ist dem Trainer bewusst: "Es besteht vielleicht noch eine kleine Chance für Mehring, um den Titel zu gewinnen. Nach der Pleite gegen Kyllburg wird die Mannschaft von Trainer Frank Meeth alles daransetzen, um mit einem Dreier die Minimalchance zu wahren", meint Schoonewille, der sich gern mit einem Heimsieg vom eigenem Anhang verabschieden möchte. wzi, lv

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach