40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » TuS Mayen will sich mit Auswärtssieg für den Lukasmarkt in Stimmung bringen
  • Aus unserem Archiv
    Mayen

    TuS Mayen will sich mit Auswärtssieg für den Lukasmarkt in Stimmung bringen

    Der Lukasmarkt wird an den kommenden Wochenenden die Stadt Mayen komplett in seinen Bann ziehen. Bevor auch die Fußballer von Rheinlandligist TuS Mayen in den Genuss des Volksfestes kommen, steht für die Mannen von Trainer Thomas Reuter am Samstag um 17 Uhr erst mal das Auswärtsspiel bei der SG Badem/Kyllburg an. Beim Ligaschlusslicht hoffen die Mayener, die Leistung der Vorwoche zu bestätigen, um die anvisierten drei Punkte an der vereinseigenen Marktbude feiern zu können.

    Eine Berg- und Talfahrt absolviert der TuS Mayen in dieser Saison. Gegen Spitzenreiter Sportfreunde Eisbachtal (rechts Marvin Kleinmann) setzte es vor knapp vier Wochen eine 0:2-Heimniederlage für Niklas Heinemann (links) und Kollegen, doch es gibt auch positive Resultate. Foto: Andreas Walz
    Eine Berg- und Talfahrt absolviert der TuS Mayen in dieser Saison. Gegen Spitzenreiter Sportfreunde Eisbachtal (rechts Marvin Kleinmann) setzte es vor knapp vier Wochen eine 0:2-Heimniederlage für Niklas Heinemann (links) und Kollegen, doch es gibt auch positive Resultate.
    Foto: Andreas Walz

    Badem und Lukasmarkt? „Da war doch was“, werden sich die Kenner des TuS Mayen nicht gerade mit Wohlwollen zurückerinnern. Beinahe exakt vor zwei Jahren gab es diese Konstellation schon einmal. Der TuS hätten mit einem Sieg in Badem am elften Spieltag der Saison 2015/16 als Tabellenführer der Rheinlandliga ins erste Lukasmarkt-Wochenende starten können. Die Reuter-Elf verlor jedoch mit 1:2 und fuhr mit langen Gesichtern gen Heimat.

    Auch Mayens Trainer Thomas Reuter erinnert sich nur ungern: „Wir hatten da eigentlich ein gutes Spiel gemacht und scheinbar alles im Griff, zwei Unachtsamkeiten haben uns dann allerdings auf die Verliererstraße gebracht.“

    Nun sind die Vorzeichen für die anstehende Begegnung komplett andere. Während der TuS im Mittefeld der Liga dümpelt und um Konstanz bemüht ist, rangiert die SG Badem/Kyllburg abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. „Badem hat Schwierigkeiten, mit teilweise neuem Personal in der Liga anzukommen“, weiß Reuter. „In Mike Schwandt, Alexander Berscheid und Daniel Robertz sind aber noch drei Stützen geblieben, die es auszuschalten gilt.“

    Seinem eigenen Team bescheinigt der Mayener Trainer eine gute Trainingswoche: „Die Jungs arbeiten sehr intensiv. Man merkt, dass der 3:1-Sieg gegen Trier-Tarforst uns gut getan hat. Bis auf das Gegentor war ich mit der Leistung am vergangenen Wochenende sehr zufrieden, der Kunstrasen ist zudem eher unser Geläuf, das konnte man deutlich sehen.“

    Erfreuliches gibt es auch beim quasi nicht mehr existenten Krankenlazarett zu vermelden. Torhüter Kevin Michel ist ebenso wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen wie Michael Daub. Der 23-jährige Innenverteidiger war eine tragende Stütze im Team des TuS, ehe ihn im Januar eine langwierige Krankheit außer Gefecht setzte. „Wir freuen uns auf sein Comeback, werden dabei aber nichts überstürzen“, meint Reuter, der lediglich auf den studienbedingt fehlenden Tobias Uhrmacher verzichten muss. Jan Müller

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach