40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » SV Windhagen holt sich 0:5-Klatsche beim TSV Emmelshausen ab
  • Aus unserem Archiv
    Emmelshausen/Windhagen

    SV Windhagen holt sich 0:5-Klatsche beim TSV Emmelshausen ab

    Der TSV Emmelshausen hat seine Heimstärke erneut mehr unter Beweis gestellt und in der Fußball-Rheinlandliga mit 5:0 (2:0) gegen den Vorjahresaufsteiger SV Windhagen aus dem Westerwald gewonnen.

    Damit bleiben die Vorderhunsrücker mit sieben Punkten aus drei Spielen vorne mit dabei, der TSV ist Dritter hinter den Neun-Punkte-Teams SG Andernach und Sportfreunde Eisbachtal. Und: Emmelshausen hat bislang noch kein Gegentor kassiert, das Torverhältnis ist mit 12:0 beeindruckend. Die stark ersatzgeschwächten Gäste hingegen, haben mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen einen klassischen Fehlstart hingelegt.

    Rein ins Spiel: Seine Startelf musste Emmelshausens verletzter Spielertrainer Julian Feit gegenüber dem 0:0 in Malberg auf einer Position umbauen. Der Pole Maciej Kowalski-Haberek war unter der Woche leicht angeschlagen, Feit ließ ihn zunächst auf der Bank, dafür rückte Raphael Henning erstmals von Beginn an ins Team. Das durfte schon nach 13 Minuten erstmals mit dem Großteil der 260 Zuschauer jubeln: Nach einer ordentlichen Ballstafette traf Marcel Christ im Fallen zum 1:0. Einen noch schöneren Treffer hatte sich Christ für die 28. Minute aufgehoben, was aber auch an der Vorlage lag. Tobias Lenz chippte den Ball in den Rücken der Windhagener Abwehr, Christ nahm volley Maß, der TSV führte 2:0.

    Dieses Ergebnis hatte bis zur Pause Bestand, obwohl Emmelshausen durchaus hätte höher führen können in einem TSV-typischen Heimspiel, das die Gastgeber dominierten. Eine starke Aktion hatte Fabian Nass kurz vor dem Halbzeitpfiff: Erst lief er einen Konter nach einem Eckball ab, dann drosch er den Ball aus 35 Metern an den Pfosten.

    Für das dritte TSV-Tor waren dann die Gäste zuständig: In der 56. Minute konnte Windhagens Kapitän Alexander Alt eine harte Hereingabe von Emmelshausens Dennis Gaida nur ins eigene Netz lenken, damit war die Vorentscheidung gefallen. Das 4:0 erzielte Gaida dann selbst nach schöner Vorarbeit von Christ (61.). Das 5:0 war die Co-Produktion zweier eingewechselter Spieler (72.): Dustin Vogt legte für Ufuk Kurt auf, der den Ball aus 20 Metern in den Winkel schlenzte.

    Feit freute sich zwar über den Sieg, aber er hob zwei andere Geschichten des Spiels hervor: „Heute freut mich das Comeback von Eric Peters nach 23 Monaten Verletzungspause und Raphael Hennings Startelfdebüt besonders.“ Peters war nach überstandener Schambeinverletzung nach 78 Minuten für den überragenden Christ gekommen, Sonderapplaus gab es für beide Akteure an einem rundum gelungenen Spätnachmittag.

    TSV Emmelshausen: Börsch – Gaida, Wolf, Bast, Christ (78. Peters), Bersch, Nass (71. Vogt), Henning (59. Kurt), Lenz, Weber, Hachenthal.

    SV Windhagen: Jungbluth – Krist, Zent, Berghoff (72. Keskin), Metzen, Alexander Alt, Akcakoca, Klos, Brandt, Prenku (72. Schiela), Grau (86. Walter).

    Schiedsrichter: Hamid Rostamzada (Mayen). – Zuschauer: 260.

    Tore: 1:0, 2:0 Marcel Christ (13., 28.), 3:0 Alexander Alt (56., Eigen-tor), 4:0 Dennis Gaida (61.), 5:0 Ufuk Kurt (72.).

    Sascha Wetzlar/Mirko Bernd

    TSV Emmelshausen - SV Windhagen 5:0 (2:0)

    TSV Emmelshausen: Börsch – Gaida, Wolf, Bast, Christ (78. Peters), Bersch, Nass (71. Vogt), Henning (59. Kurt), Lenz, Weber, Hachenthal.

    SV Windhagen: Jungbluth – Krist, Zent, Berghoff (72. Keskin), Metzen, Alexander Alt, Akcakoca, Klos, Brandt, Prenku (72. Schiela), Grau (86. Walter).

    Schiedsrichter: Hamid Rostamzada (Mayen). – Zuschauer: 260.

    Tore: 1:0, 2:0 Marcel Christ (13., 28.), 3:0 Alexander Alt (56., Eigen-tor), 4:0 Dennis Gaida (61.), 5:0 Ufuk Kurt (72.).

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach