40.000
Aus unserem Archiv
Mayen

Mayen gibt den Sieg noch aus der Hand

Fußball kann grausam sein. Bei der Heimpremiere des Rheinlandligisten TuS Mayen schien alles auf den ersten Sieg der Saison hinauszulaufen. Die Hausherren dominierten in der Partie gegen TuS Mosella Schweich die zweiten 45 Minuten nach Belieben und drehten einen 0:1-Halbzeitrückstand durch Tore von Hervé Gilles Loulouga (60.) und Pascal Steinmetz (63.) in eine verdiente Führung. In der 90. Minute schockte dann aber ein 30-Meter-Sonntagsschuss des Schweichers Carsten Reis die gesamte Mayener Mannschaft und sorgte somit für den aus Gästesicht schmeichelhaften 2:2 (0:1)-Entstand.

In dieser Szene scheitert Mayens Torjäger Hervé Gilles Loulouga (links) an Schweichs Torhüter Dario Mock, anschließend traf er noch die Querlatte. In der 60. Minute lief es besser für Loulouga, er sorgte für das zwischenzeitliche 1:1. Am Ende reichte es für Mayen nur zu einem 2:2.  Foto: Andreas Walz
In dieser Szene scheitert Mayens Torjäger Hervé Gilles Loulouga (links) an Schweichs Torhüter Dario Mock, anschließend traf er noch die Querlatte. In der 60. Minute lief es besser für Loulouga, er sorgte für das zwischenzeitliche 1:1. Am Ende reichte es für Mayen nur zu einem 2:2.
Foto: Andreas Walz

Mayens Trainer Thomas Reuter schlug nach dem Spiel fassungslos die Hände vors eigene Gesicht. Seine Mannschaft war schließlich soeben um den verdienten Lohn gebracht worden. Reuter rang nach dem zweiten Remis der Saison nach Worten: "Wir waren 90 Minuten lang spielbestimmend. Gerade in der zweiten Halbzeit kamen die Schweicher doch gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus, aber genau solche Spiele zeigen unsere noch mangelhafte Konstanz auf. Dennoch können wir mit der bisherigen Entwicklung und dem Auftreten an den ersten beiden Spieltagen sehr zufrieden sein."

Zwar dauerte es im ersten Heimspiel der Saison eine halbe Stunde, bis die Zuschauer im Nettetalstadion den ersten Hochkaräter zu Gesicht bekamen, doch dieser hätte gleich die Führung der Gastgeber bedeuten müssen. Mayens Torjäger Loulouga scheiterte aus aussichtsreicher Position jedoch am Gästetorwart und an der Latte. Beinahe im direkten Gegenzug fiel wie aus dem Nichts das 1:0 der Gäste. Ismail Omayrat bediente Lukas Jonas, der sich robust gegen Christophe Bokumabi behauptete und anschließend überlegt traf (34.).

Scheinbar hatte sich das Team des Trainer-Duos Ali Maddi/Thomas Reuter für die zweiten 45 Minuten viel vorgenommen, denn die Mayener kamen mit mächtig Dampf aus der Kabine. In der 60. Minute wurden die Angriffsbemühungen dann auch erstmalig belohnt. Bei einer Freistoßvariante steckte Kapitän Eike Mund den Ball auf den durchstartenden Pascal Steinmetz durch. Dessen scharfe Hereingabe fand im Gewusel des Schweicher Fünfmeterraumes in Loulouga einen dankbaren Abnehmer.

Drei Minuten später ging der TuS Mayen sogar in Führung. Nicola Reichert fiel der Ball an der Strafraumgrenze vor die Füße. Mit viel Übersicht setzte er Steinmetz in Szene, der keine Probleme hatte, aus kurzer Distanz zu vollstrecken. Mayen machte in der Folgezeit weiter Druck und hatte das Spielgeschehen scheinbar sicher in der Hand. Neben Steinmetz glänzte ein unermüdlich arbeitender Christopher Hallfell durch viele Ballgewinne und gute Pässen. Alles sah nach einem verdienten Heimsieg aus, da die Gäste bis zur 90. Minute lediglich zwei Fernschüsse zustande brachten. Umso härter traf es dann aber Spieler und Trainerteam, als Carsten Reis eine Art Verzweiflungsschuss aus rund 30 Metern losließ. Eine Volleyabnahme fand den Weg über Kevin Michel ins Mayener Tor. Selbst Gästetrainer Eric Schröder wusste, wie glücklich der erste Punktegewinn seiner Mannschaft zustande kam: "Natürlich war Mayen in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. Ich hatte aber immer die Hoffnung, dass wir mit einer einzigen Aktion noch mal zurückkommen könnten."

Dagegen zeigte sich Mayens Coach Reuter schon kurze Zeit nach Spielende kämpferisch: "Im ersten Moment ist das heute schon bitter, aber die Art und Wiese, wie die Mannschaft zurzeit auftritt, lässt keinen Zweifel daran, dass wir die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einfahren werden."

Von unserem Mitarbeiter

Jan Müller

Fußball-Rheinlandliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach