40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » Dem TuS Mayen gelingt erster Heimsieg in dieser Saison
  • Aus unserem Archiv
    Mayen

    Dem TuS Mayen gelingt erster Heimsieg in dieser Saison

    Der erste Saisonsieg im Nettetalstadion ist unter Dach und Fach: Fußball-Rheinlandligist TuS Mayen hat den SV Mehring verdient mit 2:0 (1:0) bezwungen und die ersten drei Punkte vor eigenem Publikum verbucht. Den Grundstein für den Erfolg legte die Elf von Trainer Thomas Reuter im ersten Durchgang. Nach vielen ungenutzten Chancen erlöste einmal mehr Pascal Steinmetz seine Farben in der Schlussphase der Begegnung.

    Hier gewinnt Mayens Niklas Weis (vorn links) mit höchstem Engagement das Kopfballduell gegen seinen Mehringer Kontrahenten.  Foto: Andreas Walz
    Hier gewinnt Mayens Niklas Weis (vorn links) mit höchstem Engagement das Kopfballduell gegen seinen Mehringer Kontrahenten.
    Foto: Andreas Walz

    Nach dem knappen 2:1-Derbysieg bei der SG Eintracht Mendig/Bell zeigten die Mayener um Kapitän Eike Mund nun auch, dass sie auch richtig guten Fußball spielen können. Das fand auch Trainer Reuter: „Das sah heute phasenweise schon richtig gut aus. Der Sieg geht absolut in Ordnung, auch wenn wir es unnötig spannend gemacht haben.“

    Den Torschrei hatte der Mayener Anhang bereits nach sieben Minuten auf den Lippen. Tim Schneider stahl sich in den Strafraum der Gäste und hatte nur noch Torhüter Dominik Thömmes vor sich, allerdings ließ Schneider dann einen zu ungenauen Abschluss folgen. Auch danach war die Überlegenheit der Hausherren zu spüren, aber Niklas Heinemann per Drehschuss (20.) und Matthias Tutas (31.) schafften es nicht, das Spielgerät im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Tutas erzwang jedoch in der 40. Minute einen folgenschweren Eckball, bei dem er r am höchsten stieg und das 1:0 mit einem wuchtigen und gut platzierten Kopfball markierte. Beinahe hätte wenige Augenblicke später Heinemann das Ergebnis noch vor dem Pausenpfiff in die Höhe geschraubt, sein Schussversuch mit dem schwächeren rechten Fuß strich jedoch knapp am Tor vorbei. In der zweiten Halbzeit fanden dann auch die Gäste von der Mosel in die Partie. Die Elf von Trainer Frank Meeth konnte sogar Stück für Stück das Heft des Handelns übernehmen und sich die eine oder andere Chancen erarbeiten. Den Anfang machte Mehrings Bester, Burak Sözen, mit einem Drehschuss, den Marcel Behr gut parierte (51.). Nachdem Mayens Schneider eine Kopie seiner Anfangschance erneut vergeben hatte (64.), näherten sich Mehrings Trainersohn Philip Meeth (75.) und Sözen nach Fehlpass von Schneider (78.) dem Ausgleich.

    In die Mehringer Drangphase hinein fiel das erlösende 2:0. Steinmetz hatte in der Offensive plötzlich sehr viel Platz und steckte auf den heraneilenden Uwe Unterbörsch durch. Dessen Schuss konnte Thömmes noch entschärfen, der Abpraller gelang aber wieder zu Steinmetz, der den Sieg unter Dach und Fach brachte (85.).

    Reuter zeigte sich zufrieden und hatte auch noch tröstende Worte für den Gast übrig: „Mehring hat einen enormen Aderlass und jede Menge Neuzugänge zu verkraften, was sicherlich nicht einfach ist. Wir hatten heute deutlich mehr Ballbesitz und waren vor allem im physischen Bereich brutal stark.“ Kollege Meeth meinte: „Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt.“

    uS Mayen: Behr, Unterbörsch (87. Bokumabi), Krechel, Löhr, Schneider, Mund, Marx, Weis, Heinemann (79. Schlich), Steinmetz (89. Uhrmacher), Tutas.

    SV Mehring: Thömmes, Kieren (87. Kläs), Haas (61. Jankulica), Sözen, Meeth, Eiden, A. Dietz (61. Littau), Stadtfeld, Becker, Jost, S. Dietz.

    Schiedsrichter: Ingo Kreutz.

    Zuschauer: 211.

    Tore: 1:0 Tutas (40.), 2:0 Steinmetz (85.).

    Von unserem Mitarbeiter

    Jan Müller

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach