40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » 1:4 nach 1:0: Schweichs schneller Ausgleich wirft die Wirgeser aus der Bahn
  • Aus unserem Archiv
    Schweich

    1:4 nach 1:0: Schweichs schneller Ausgleich wirft die Wirgeser aus der Bahn

    Eine herbe Niederlage musste die Spvgg EGC Wirges am Samstagabend einstecken: Deutlich mit 1:4 verlor die Elf von Trainer Jürgen Kohler beim Rheinlandliga-Mittelfeldteam TuS Mosella Schweich - und das trotz einer 1:0-Führung. Die Schuld für die klare Pleite sah der Coach in erster Linie bei sich selbst: "Ich habe das Team auf zu vielen Positionen umgestellt."

    Einige Akteure des Rheinlandliga-Spitzenreiters waren angeschlagen, andere bekamen nach dem 1:1 beim FSV Trier-Tarforst eine schöpferische Pause - insgesamt hatte Jürgen Kohler die Startformation auf vier Positionen geändert und einige Spieler auf für sie ungewohnten Positionen ran gelassen. "Unterm Strich war das zu viel des Guten", räumte der EGC-Trainer selbstkritisch ein.

    Diejenigen, die er auf den Schweicher Kunstrasen geschickt hatte, kamen seiner Forderung ("Von Anfang an hellwach sein!") nur bedingt nach. Die Mosella wirkte von der ersten Sekunde an aggressiver und präsentierte sich als taktisch sehr disziplinierte Einheit, die die Räume eng machte und Wirges spielerisch nicht zur Entfaltung kommen ließ.

    Chancen blieben hüben wie drüben im ersten Durchgang Mangelware. In der zehnten Minute prüfte der aufgerückte Marian Kneuper nach einem Freistoß von Yannick Rinker den Schweicher Schlussmann Dario Mock. Einige Minuten später verfehlte Mosella-Angreifer Christoph Madert im Anschluss an eine Ecke das Ziel nur knapp (16.). Als Mosella-Kapitän Pascal Bickelmann den Wirgeser Sören Klappert im Strafraum touchiert hatte, forderten die Gäste vergeblich Strafstoß von Schiedsrichter Philipp Michels (23.). "Beide Mannschaften haben sich insgesamt vor der Pause neutralisiert", sagte Jürgen Kohler in seiner Analyse. Spielerische Klasse zeigte sein Team nur selten: In der 41. Minute fand ein Pass in die Tiefe von Sören Klappert den durchgebrochenen Maximilian Acquah; Mock reagierte aber glänzend.

    Mitte der zweiten Hälfte ging der personelle Wechsel von Jürgen Kohler zunächst voll auf. Der für Tim Schnug drei Minuten vorher eingewechselte Julian Hannappel staubte aus kurzer Distanz zum 0:1 ab. Zuvor hatte sich Emre Kaya mit einem Solo schön über die rechte Seite durchgesetzt, die halbe Schweicher Hintermannschaft genarrt und Mock zu einer Parade gezwungen (65.).

    Um das zu beschreiben, was danach ablief, zog Kohler Parallelen zum Spiel zwischen Bayern München und Manchester United, als die Gäste ebenfalls führten, dann aber flugs ins Hintertreffen gerieten: Fast im Gegenzug holte Steffen Klöckner im Strafraum den Schweicher Ismail Omayrat von den Beinen. Den Elfmeter verwandelte Bickelmann sicher (66.). Der schnelle Ausgleich beflügelte die Mosella und warf die Wirgeser aus der Bahn. Vor dem 2:1 ließ Maurice Casel Lukas Klappert aussteigen und spitzelte den Ball an Agim Dushica vorbei über die Linie (69). Wiederum nur drei Minuten später schon die Vorentscheidung: Alex Schabo setzte sich über rechts in Szene und schloss dann ins lange Eck ab. Der Widerstand des Spitzenreiters war gebrochen. Die letzte Demütigung gab es kurz vor Schluss, als Florian Beaudouin eine gelungene Kombination erfolgreich abschloss (88.).

    "Wir haben einfach nicht die Willensstärke gezeigt, um gegen diese Schweicher Mannschaft heute zu bestehen", räumte Kapitän Marian Kneuper selbstkritisch ein. "Die Mosella hat es aber auch eiskalt gemacht und unsere Schwächeperiode konsequent ausgenutzt", sagte Kohler.

    Von unserem Mitarbeiter Andreas Arens

    Spvgg EGC Wirges: Dushica - Klöckner, Kneuper, L. Klappert, M. Hannappel - Ouédraogo (78. Hundhammer), Rinker, S. Klappert, Kaya - Acquah (74. Finkenbusch), Schnug (62. Julian Hannappel).

    Schiedsrichter: Philipp Michels (Lissendorf) - Zuschauer: 200

    Tore: 0:1 Julian Hannappel (65.), 1:1 Pascal Bickelmann (66., Foulelfmeter), 2:1 Maurice Casel (69.), 3:1 Alex Schabo (72.), 4:1 Florian Beaudouin (88.).

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach