40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » SG Malberg/Rosenheim
  • » Steffen Löb sorgt im Derby für den späten Ausgleich - 1:1 zwischen Malberg und Betzdorf
  • Aus unserem Archiv
    Malberg

    Steffen Löb sorgt im Derby für den späten Ausgleich – 1:1 zwischen Malberg und Betzdorf

    Zwei Serien haben in der Fußball-Rheinlandliga nach dem Lokalduell zwischen der SG Malberg/Rosenheim und der SG 06 Betzdorf weiter Bestand. Die Malberger bleiben auf eigenem Platz in dieser Saison weiter ungeschlagen, und die Betzdorfer bauen ihre „Mini-Serie“ von vier Spielen ohne Niederlage aus. Mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:0) endete das Derby am Samstagnachmittag.

    Im Kreisduell zwischen der SG Malberg (in weiß) und der SG 06 Betzdorf war einiges los. Wie in diesem Kopfballduell zwischen Hussein Jouni (links) und Tim Pfeiffer schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts und nahmen am Ende jeweils einen verdienten Punkt mit.  Foto: Thomas Jäger
    Im Kreisduell zwischen der SG Malberg (in weiß) und der SG 06 Betzdorf war einiges los. Wie in diesem Kopfballduell zwischen Hussein Jouni (links) und Tim Pfeiffer schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts und nahmen am Ende jeweils einen verdienten Punkt mit.
    Foto: Thomas Jäger

    Aufgrund der aktuellen Tabellensituation können die Betzdorfer mit dem Punkt sicherlich besser leben als die Hausherren, die damit weiter nur knapp vor den Abstiegsrängen liegen. Ärgerlich war aus Sicht der Gäste allerdings, dass der Ausgleich erst in der 88. Minute fiel, als Steffen Löb eine der vielen Malberger Chancen in der Schlussphase nutzte. „Das müssen wir cleverer runterspielen“, monierte Marco Weller hinterher.

    Die ersten zehn Minuten der Partie gehörten den Gastgebern, die zunächst zielstrebiger wirkten. Die ersten Möglichkeit hatten aber die Gäste. Ein Distanzschuss von Kenny Scherreiks wurde noch abgefälscht und strich nur um Zentimeter über die Latte (11.). Danach nahmen die Gäste mehr und mehr das Heft in die Hand, gewannen die entscheidenden Zweikämpfe für sich und kamen zu weiteren Chancen. Einen Distanzschuss von Emre Bayram lenkte Malbergs Schlussmann Matthias Zeiler noch über die Latte (22.). Zwei Minuten später legte Hussein Jouni für Hussein Jaber auf, erneut reagierte Zeiler gut und klärte den Schuss zur Ecke. „In der ersten Hälfte hatte Betzdorf die klareren Chancen“, wusste Malbergs Trainer Michael Boll. „Wir sind aber dann gut aus der Kabine gekommen. Da fehlte uns das nötige Glück, um in Führung zu gehen.“

    Besagtes Glück fehlte in der 51. Minute Yanick Tsannang, als Hikmet Aydin seinen Schuss noch entscheidend abblockte. Nur eine Minute später rutschte Simon Weinlich am langen Pfosten nach einer Kopfball-Vorlage von Löb ganz knapp am Ball vorbei. Kurz darauf parierte Marvin Scherreiks stark im Eins-gegen-Eins gegen Tsannang (54.).

    Damit war die Malberger Offensive aber vorerst vorüber und die Gäste wurden wieder aktiver, was mit der Führung belohnt wurde. Nach einer schönen Einzelleistung von Bayram, der fast die komplette Malberger Hintermannschaft stehen ließ, traf er zum 0:1 (63.).

    Die Hausherren wollten sich allerdings noch nicht ihrem Schicksal ergeben, und Löb schoss aus aussichtsreicher Position über das Tor (67.). Zehn Minuten später musste Kenny Scherreiks frühzeitig das Feld räumen. Im ersten Durchgang bereits nach einem Foulspiel verwarnt, sah er nach einer Schwalbe Gelb-Rot (77.). In Unterzahl gerieten die Gäste dann immer mehr in Bedrängnis – der Ausgleich lag in der Luft. Ein Schuss des eingewechselten Sven Heidrich streifte die Latte (78.), einen Freistoß von Albert Kudrenko (80.) wehrte Scherreiks ab. Erst kurz vor Schluss traf Löb aus kurzer Distanz nach einer Hereingabe von Kudrenko zum 1:1 (88.).

    Fast hätten die Gastgeber noch den Platz als Sieger verlassen, Nico Bähner traf jedoch nur den Außenpfosten (90.).

    „Die Mannschaft hat Moral bewiesen und sich wieder in die Partie gekämpft. Darauf können wir aufbauen“, zeigte sich Boll zuversichtlich für die kommenden Aufgaben. „Es ist dämlich, dass wir wieder mal einen Platzverweis kriegen. Danach hatten wir einige brenzlige Situationen zu überstehen. Über 90 Minuten gesehen geht das Remis in Ordnung“, bilanzierte Weller.

    Malberg: Zeiler – Hombach, Kostka, Gerhardus, Kudrenko – Jäger (66. Heidrich), Weinlich (66. Bähner) – Pfeiffer (52. Penk), Zimmermann, Tsannang – Löb.

    Betzdorf: M. Scherreiks – Abdellaoui, Kasikci, Aydin, Sahin – Jouni, Bayram, Weber, Eleuch (46. Lichtenfeld, 74. Semiz) – Jaber (79. Jashari), K. Scherreiks.

    Schiedsrichter: Luca Schlosser (Stahlhofen).

    Zuschauer: 420.

    Tore: 0:1 Emre Bayram (63.) , 1:1 Steffen Löb (88.).

    Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Kenny Scherreiks (77., Foulspiel und unsportliches Verhalten).

    Von unserer Mitarbeiterin Désirée Rumpel

    SG Malberg/Rosenheim
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach