40.000
Aus unserem Archiv
Engers

FV Engers zeigt im Glutofen am Wasserturm Charakter

Bei sommerlichen Höchst-temperaturen boten der FV Engers und die SG Betzdorf ein gutes und abwechslungsreiches Spiel in der Fußball-Rheinlandliga. Am Ende trennten sich die beiden Ex-Oberligisten mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden. Damit bleibt der FVE auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze, während der Oberligaabsteiger aus Betzdorf mit bisher fünf Punkten aus fünf Spielen noch hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Wenig Möglichkeiten zur Entfaltung fand der Engerser Spielmacher Cemal Kaldirim (rechts), hier eng bewacht von Betzdorfs Maximilian Ramb. Am Ende trennten sich die alten Rivalen leistungsgerecht mit 1:1. Foto: Andreas Walz
Wenig Möglichkeiten zur Entfaltung fand der Engerser Spielmacher Cemal Kaldirim (rechts), hier eng bewacht von Betzdorfs Maximilian Ramb. Am Ende trennten sich die alten Rivalen leistungsgerecht mit 1:1.
Foto: Andreas Walz

In den ersten 25 Minuten war der FV Engers die deutlich aktivere Mannschaft in der Offensive. Nach drei guten Szenen durch Giovani Lubaki, Goran Naric und Matthias Daun zwischen der 16. und 19. Spielminute kam Naric nach einem abgefälschten Freistoß von Cemal Kaldirim freistehend zu der ersten Großchance, doch Betzdorfs Torhüter Philipp Klappert (24.) reagierte glänzend.

Bei dem schnell durchgeführten Gegenstoß durch den Betzdorfer Maximilian Ramb sprang dem FVE-Verteidiger Christopher Freisberg der Ball, im eigenen Strafraum liegend, gegen die Hand. Das war gewiss keine Absicht von Freisberg, aber solche Elfmeter müssen laut Regel gepfiffen werden. Dies tat auch Schiedsrichter Fuat Yalcinkaya aus Bendorf. Butrint Jashari (25.) verwandelte zum 1:0 für die Gäste. Der bis dahin beschäftigungslose FVE-Torwart Dieter Paucken war ohne Chance. Nur fünf Minuten später lief Mike Brado nach einen bösen Schnitzer von Matthias Daun alleine auf Paucken zu, der dieses Mal mit einer Glanztat einen höheren Rückstand gerade noch verhindern konnte.

"Nach dem Gegentor waren wir kurz etwas verunsichert. Bei diesen Temperaturen darfst du nicht in Rückstand geraten", sagte FVE-Trainer Sascha Watzlawik. Doch in Abschnitt zwei zeigte seine Mannschaft Charakter. Immer wieder versuchten die Engerser, mit großem körperlichen Einsatz zum Ausgleich zu kommen. Es dauerte aber bis zur 59. Minute, ehe die Bemühungen der Gastgeber belohnt wurden. Ein Schuss von Edis Ramovic fiel Björn Kremer genau vor die Füße, und der schob den Ball unbehindert zum 1:1 ins leere Tor.

Danach blieb Engers am Drücker und hatte durch Ramovic sogar die Riesenchance zum 2:1. Aber auch die Gäste hatten noch ihre Möglichkeit zum Sieg. Der eingewechselte Marcel Pomme (81.) scheiterte in einer Eins-gegen-Eins-Situation an Paucken.

"Wir sind für unsere Bemühungen in der zweiten Hälfte nicht belohnt worden. Die Betzdorfer haben aber gezeigt, dass sie über ein Spitzenteam der Liga verfügen. Der bisherige Tabellenstand spiegelt die Betzdorfer Qualität nicht wider", lobte Watzlawik den Gegner, zeigte sich aber enttäuscht über das Unentschieden: "Trotzdem hatte ich mir heute mehr erhofft, aber es sollte nicht sein. Kein Vorwurf an meine Spieler. Sie sind an ihre Grenzen gegangen."

Zufriedener mit dem Resultat war Betzdorfs Trainer Dirk Spornhauer: "Wir haben in der ersten Hälfte aus dem Spiel heraus nichts zugelassen. Die Ordnung stimmte. Mit etwas Glück gehen wir mit 2:0 in die Pause. Aufgrund der zweiten Hälfte ist das Unentschieden gerecht. Engers hat alles versucht. Doch oft nur mit langen, hohen Bällen. Das hatten wir ganz gut im Griff."

Von unserem Mitarbeiter Ludwig Velten

FV Engers: Paucken – Freisberg, Daun (81. Kossmann), Splettstößer, Merkler – Fiege, Kaldirim – Lubaki (90. Kieffer), Naric, Kremer (61. Kaiser) – Ramovic. SG Betzdorf: Klappert – Sahin, Bednorz, Brato, Moosakhani – Becher, Zimmermann, Ramb (69. Bayram), Jaeger – Brado (87. Seibel), Jashari (73. Pomme). Schiedsrichter: Fuat Yalcinkaya (Bendorf). – Zuschauer: 125. Tore: 0:1 Butrint Jashari (25., Handelfmeter), 1:1 Björn Kremer (59.).

FV Engers
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach