40.000
Aus unserem Archiv
Ney/Andernach

SG 99: Pokal-Aus nach Elfmetern

Drei verschossene Elfmeter waren zu viel. Fußball-Rheinlandligist SG 99 Andernach ist in der zweiten Runde des Rheinlandpokals beim A-Ligisten SG Braunshorn/Hausbay-Pfalzfeld überraschend gescheitert. Nach torlosen 120 Minuten endete das Elfmeterschießen mit 4:2 für den Außenseiter.

Mit vereinten Kräften: Die Braunshorner Chris Hoff (links) und Kevin Leidig im Clinch mit Andernachs "Sturmtank" Jan Hawel, der nie ganz auszuschalten war. Im Laufe der Partie bekamen das die Gastgeber aber immer besser hin und siegten schließlich im Elfmeterschießen, in dem Hoff traf und Hawel verschoss.  Foto: hjs-Foto
Mit vereinten Kräften: Die Braunshorner Chris Hoff (links) und Kevin Leidig im Clinch mit Andernachs "Sturmtank" Jan Hawel, der nie ganz auszuschalten war. Im Laufe der Partie bekamen das die Gastgeber aber immer besser hin und siegten schließlich im Elfmeterschießen, in dem Hoff traf und Hawel verschoss.
Foto: hjs-Foto

Zum Pokalhelden bei den Hunsrückern wurde Torwart Kai Wickert, der eigentlich ein Feldspieler ist und trotzdem im Elfmeterschießen die Schüsse von Philipp Schmitz und Jan Hawel parierte. Schon in der Verlängerung hatte der Ersatzkeeper einen Foulelfmeter von Jan Hawel pariert (108.).

Der A-Ligist, angeführt vom 44-jährigen Spielertrainer Mirko Bernd, stemmte sich mit großem kämpferischem Aufwand gegen die Andernacher Angriffe. SG-Trainer Franz Kowalski hatte sein Tea auf einigen Positionen umgebaut. Schon in der 3. Minute traf Melih Taha Begen für die SG 99 mit einem Außenristschuss aus 18 Metern nur das Aluminium, doch fortan war von den Gästen nicht viel zu sehen. Die Braunshorner jubelten, als ein Freistoß von Mirko Bernd im Tor landete (40.), doch Schiedsrichter Roman Herberich hatte noch einen Fuß im Spiel gesehen und entschied auf abseits.

Ebenso wie in der 66. Minute, als er einen Kopfballtreffer von Hawel nicht anerkannte. In der Verlängerung bekam Hawel dann nach einem Schubser einen Strafstoß zugesprochen, scheiterte aber am tüchtigen Braunshorner Torwart. Der ließ dieser einen Heldentat im Elfmeterschießen noch zwei weitere folgen. Da half es den Andernachern auch nichts, dass Daniel Neunheuser und Pechvogel Hawel trafen.

SG 99 Andernach
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach