40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Neuwied

Verfolgerduell Roßbach gegen Asbach

Am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied steigt das Verfolgerduell am Sonntag in Roßbach, wo der Tabellendritte SV Roßbach/Verscheid den zweitplatzierten TuS Asbach empfängt. Tabellenführer ist noch der TuS Niederahr, doch die Mannschaft von Trainer Markus Lehmler wird die Tabellenspitze am Wochenende abgeben müssen. Niederahr verlor nämlich 0:2 bei der SG Marienhausen und hat nun spielfrei.

Flugeinlage im Kampf um den Ball – Der Roßbacher Tom Puderbach (rotes Trikot) zeigt beim 3:1-Auftaktsieg des SV gegen die SG Puderbach vollen Einsatz. Das muss er auch am Sonntag tun, wenn auf dem Rasenplatz in Roßbach das Spitzenspiel gegen den TuS Asbach ansteht.  Foto: Jörg Niebergall
Flugeinlage im Kampf um den Ball – Der Roßbacher Tom Puderbach (rotes Trikot) zeigt beim 3:1-Auftaktsieg des SV gegen die SG Puderbach vollen Einsatz. Das muss er auch am Sonntag tun, wenn auf dem Rasenplatz in Roßbach das Spitzenspiel gegen den TuS Asbach ansteht.
Foto: Jörg Niebergall

SG Nauort/Ransbach – SG DJK Neustadt-Fernthal (Fr., 20 Uhr in Nauort). Die Nauorter wollen mit dem zweiten Heimsieg in Folge den Anschluss zum Tabellenmittelfeld herstellen und anschließend auf der Kirmes in Nauort feiern. Der Gast aus Neustadt ist seit vier Spielen ungeschlagen und möchte nach zwei Niederlagen in der Vorsaison (1:5 und 1:2) diesmal punkten gegen die SG Nauort/Ransbach.

SSV Heimbach-Weis – SG Feldkirchen/Hüllenberg (Fr., 20 Uhr). Im dritten Heimspiel soll dem SSV Heimbach-Weis nach vielen vergebenen Chancen endlich der erste Treffer gelingen am Kieselborn. Von den jüngsten sechs Duellen gegen Heimbach-Weis verlor die SG Feldkirchen nur ein einziges.

SV Roßbach/Verscheid – TuS Asbach (So., 14.30 Uhr). Nach zwei sieglosen Spielen möchte der SV Roßbach wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Der TuS Asbach macht bislang einen sehr stabilen Eindruck und kommt mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge ins Wiedtal.

SG Horressen-Elgendorf – HSV Neuwied (So., 14.30 Uhr). Den Saisonstart hatte sich Horressens Trainer Michael Diel anders vorgestellt: „Es liegt noch viel Arbeit vor uns. Die Saison ist aber noch lang. Es gibt also keinen Grund, in Panik zu verfallen.“ In der Vorsaison besiegte der HSV Neuwied als B-Ligist die SG Horressen im Kreispokal mit 2:1. Der Neuwieder Trainer Stefan Fink hat dennoch gehörigen Respekt vor dem Gastspiel im Montabaurer Stadtteil: „In Horressen hängen die Trauben hoch. Wir müssen geduldig bleiben und voll konzentriert zur Sache gehen.“

FC Kosova Montabaur – VfL Oberbieber (So., 14.45 Uhr in Stahlhofen). In der Vorsaison war der FC Kosova Montabaur die beste Heimmannschaft der Liga (34 von 39 möglichen Punkten) und möchte auch in dieser Spielzeit auf dem heimischen Kunstrasenplatz in Stahlhofen wieder eine Macht sein. Beim VfL Oberbieber beklagt Trainer Thomas Remark das große Verletzungspech: „Es darf nichts mehr passieren. Leider fallen viele Spieler langfristig aus, sodass es im Moment nicht vorwärtsgeht.“

SG Puderbach/Daufenbach/Urbach-Dernbach/Raubach – SG Niederbreitbach/Waldbreitbach (So., 17 Uhr in Puderbach). In der Vorsaison trafen beide Teams dreimal aufeinander: Das Hinspiel in Waldbreitbach gewann Puderbach nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2, im Rückspiel gelang Niederbreitbach in der Nachspielzeit der 3:3-Ausgleich. Im Pokal-Halbfinale behielt wiederum die SG Puderbach mit 2:0 die Oberhand.

Von unserem Mitarbeiter

Daniel Korzilius

Marienhausen sorgt für Niederahrs erste Saisonniederlage

In der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied haben unter der Woche zwei Spiele stattgefunden. Dabei gab es für das punktlose Schlusslicht SG Feldkirchen gegen den FC Kosovo Montabaur eine 1:3 (0:1)-Niederlage. Der FC-Spieler Agim Xhaferi sorgte mit seinen Treffern in der 24.

und 52. Minute für Montabaurs 2:0-Führung. Feldkirchen durfte nach dem 1:2-Anschlusstreffer (64.) von Fabian Frings kurz hoffen, aber Dennis Orentsis machte mit dem 3:1 in der 71. Minute alles klar für Montabaur. Für eine Überraschung hat derweil die SG Marienhausen/Wienau/Roßbach/Mündersbach gesorgt: Die SG besiegte Tabellenführer TuS Niederahr mit 2:0 (1:0). Auf dem Rasenplatz in Wienau sorgten Dominik Hartstang (23.) und Timo Wolfkeil (84.) für die Tore und die erste Niederahrer Saisonniederlage.
Fußball-Kreisligen Ww/Wied
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach