40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Wied
  • » Titelfavorit TuS Asbach setzt sich nach 4:0-Heimsieg direkt an die Spitze
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Neuwied

    Titelfavorit TuS Asbach setzt sich nach 4:0-Heimsieg direkt an die Spitze

    TuS Asbach heißt der erste Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied nach einem überzeugenden 4:0 gegen die SG Puderbach am ersten Spieltag der Saison 2017/2018.

    SG Herschbach-Schenkelberg - SG Nauort/Ransbach 1:1 (1:1). Beide Abwehrreihen standen gut und ließen nur wenige Chancen zu. Nach der Pause hatte der offensivfreudige Herschbacher Rechtsverteidiger Luis Schenkelberg zwei Mal das 2:1 auf dem Fuß. „In unserer besten Phase des Spiels haben wir leider unsere guten Möglichkeiten nicht genutzt und müssen uns daher mit der Punkteteilung zufrieden geben“, sagte der Herschbacher Trainer Erhan Evrem. Tore: 1:0 Luis Schenkelberg (40.), 1:1 Christian Kulachmetow (42.). Zuschauer: 60.

    TuS Asbach - SG Puderbach/Daufenbach/Urbach-Dernbach/Rau-bach 4:0 (1:0). Der Titelfavorit Asbach startete mit einem souveränen Heimerfolg in die neue Saison. Spielentscheidend war der Doppelschlag zu Beginn der zweiten Spielhälfte. „Wir haben anfangs etwas nervös agiert, sind aber dann immer besser in die Zweikämpfe gekommen und konnten die meisten für uns entscheiden“, sagte der TuS-Coach Dirk Gras. Schon nach knapp einer Stunde Spielzeit war die Begegnung entschieden. Tore: 1:0 Patrick Kozauer (36.), 2:0 Fabian Kaul (53., Eigentor), 3:0 Marco Huhn (55.), 4:0 Mecit Acar (83.). Zuschauer: 70.

    SG Feldkirchen/Hüllenberg – SSV Heimbach-Weis 2:1 (2:1). Die Gastgeber steckten den frühen Rückstand gut weg und drehten die Partie noch im ersten Durchgang durch zwei Treffer von Neuzugang Sandro Herzog. „Wir haben das Spiel kontrolliert und absolut verdient gewonnen. Leider haben wir es versäumt, den Sack zuzumachen“, erklärte Feldkirchens Coach Dirk Schröder. Tore: 0:1 Alper Deutsch (6.), 1:1, 2:1 Sandro Herzog (18., 44.). Gelb-Rote Karte: Ayhan Arbursu (SG Feldkirchen) wegen Unsportlichkeit und Foulspiels (90. + 6). Zuschauer: 150.

    SV Roßbach/Verscheid - Spvgg Steinefrenz-Weroth 2:2 (2:1). Roßbach legte fulminant los und verpasste in einer intensiven Partie eine höhere Führung. In der zweiten Hälfte machten die Gäste aus Steinefrenz mächtig Druck und kamen in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich. „Das war sehr ärgerlich. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nicht mehr das Gefühl, dass noch etwas passieren würde. Dennoch bin ich total glücklich über den Auftritt meiner Mannschaft, die sehr gut gespielt hat“, berichtete der Roßbacher Trainer Uwe van Eckeren. Tore: 1:0 Marcel Rueddel (15.), 2:0 Dominic Baltes (22.), 2:1 Taner Hosel (45. + 1), 2:2 Patrick Görg (90. + 1). Gelb-Rote Karte: Johannes Noll (SV Roßbach) wegen Foulspiels und Unsportlichkeit (80.). Rote Karte: Taner Hosel (Spvgg Steinefrenz) wegen „Notbremse“ (74.). Zuschauer: 120.

    Daniel Korzilius

    Fußball-Kreisligen Ww/Wied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker