40.000
Aus unserem Archiv
Kreisgebiet

SG Niedererbach feiert Kantersieg zum Auftakt

Mit nur vier Spielen, verteilt auf drei Tage, startete die Kreisliga B Süd in die Saison 2018/19. Und gleich setzte die von den meisten Ligakonkurrenten als Favorit genannte SG Elbert mit einem 3:1 über die SG Puderbach II ein Zeichen. Lehrgeld zahlen musste dagegen Aufsteiger SG Horressen II auf eigenem Platz, dem die SG Haiderbach beim 0:3 nicht den Hauch einer Chance ließ. Nicht besser erging es dem letztjährigen Beinahe-Absteiger SV Thalhausen, der bei der SG Niedererbach mit 1::6 böse unter die Räder kam. Hier wartet viel Arbeit auf Trainer und Mannschaft, die sieben Neuzugänge aus eigenen SV-Reihen integrieren müssen.

SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen – SG Puderbach/Urbach-Dernbach/Daufenbach/Raubach II 3:1 (2:0). Mit viel Druck startete die SG Elbert in die neue Spielzeit und ging schnell mit 1:0 durch Jonas Klotz (14.) in Führung. „Bereits vorher hatten wir zwei Großchancen“, sagte Co-Trainer Valdet Krasniqi und freute sich über den zweiten Treffer, als wiederum Klotz (44.) vor 100 Zuschauen per Foulelfmeter zum Pausenstand traf. In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber mit dem 3:0 durch Robin Müller alles klar (69.), ehe den Gästen durch Dominik Seuser noch der Anschluss gelang (75.).

Spvgg Horbach – FSV Ebernhahn 1:1 (0:0). 150 Zuschauer kamen zum Saisoneröffnungsspiel und erlebten, so Spvgg-Trainer René Reckelkamm, „eine sehr gute Kreisliga-B-Partie. Ebernhahn war der erwartet starke Gegner und hat uns alles abverlangt. Von daher bin ich mit dem 1:1 zufrieden, denn wir haben zum Start in die Saison dagegen gehalten und eine richtig gute Mannschaftsleistung geboten.“ Die beiden Tore schossen: 0:1 Yannic Köhne (51.), 1:1 Martin Schaaf (65.).

SG Horressen-Elgendorf II – SG Haiderbach/Sessenbach 0:3 (0:2). „Heute hat uns die SG Haiderbach gezeigt, was es heißt, in der Kreisliga B zu spielen. Den Gästen konnten wir noch nicht viel entgegensetzen. An dieses höhere Tempospiel müssen wir uns als Aufsteiger gewöhnen, wollen wir in der neuen Liga ankommen.“ Marco Hild, Trainer der SG Horressen II, zog diese bittere Erkenntnis, nachdem etwa 50 Zuschauer das Spiel in Horressen mitverfolgt hatten. Sie sahen die Treffer von Max Kalski (21.), Jonas Wagner (25.) und Marvin Kern (90.).

SG Niedererbach/Dreikirchen/ Nomborn/Görgeshausen – SV Thalhausen 6:1 (2:0). Über 90 Minuten war die SG Niedererbach gegen den SV Thalhausen die eindeutig dominierende Mannschaft und meldet einen überzeugenden 6:1-Heimsieg. „An unserem auch in der Höhe verdienten Erfolg gibt es nichts zu deuteln. Wir haben sogar noch gute Chancen zu einem noch höheren Ergebnis einfach liegen gelassen“, meinte SG-Pressesprecher Hamid Isler nach einer einseitigen Partie vor nur 50 Zuschauern. Die sahen sieben Tore von: 1:0, 2:0 Waldemar Schlegel (12., 28.), 3:0 Niklas Pötz (57., 4:0 Mathieu Fritsch (58.), 4:1 Patrick Seuser (68.), 5:1 Fabio Bendel (72.), 6:1 Ingo Hannappel (83.). par

Fußball-Kreisligen Ww/Wied
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach