40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Wied
  • » Ein herber Dämpfer für den SV Güllesheim
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Neuwied

    Ein herber Dämpfer für den SV Güllesheim

    Die Bezirksligareserve der SG Ellingen steht nach ihrem 3:2-Sieg gegen den Aufsteiger SV Windhagen II am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord völlig überraschend auf dem zweiten Platz hinter dem spielfreien Primus Vatanspor Neuwied. Der bisherige Rangzweite SV Güllesheim kam gegen das Schlusslicht Melsbach nicht über ein 2:2 hinaus.

    SG DJK Neustadt-Fernthal II - FV Rheinbrohl 1:2 (0:1). Die Gäste aus Rheinbrohl waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und konnten sich sogar den Luxus leisten, zwei Strafstöße zu verschießen. "Unsere beste Phase hatten wir nach der Pause bis zum 0:2. Der Sieg von Rheinbrohl ist aber hochverdient", gab DJK-Trainer Peter Pohlen zu. Tore: 0:1 Leon Schmitz (38.), 0:2 Steven Stüber (60.), 1:2 Palvinder Singh (75.). Vorkommnis: Torwart Simon Bonitz (Neustadt) hält Foulelfmeter von Mesut Yilmaz (56.) und Pierre Bleck (74.). Zuschauer: 50.

    SG Puderbach/Daufenbach/Urbach-Dernbach/Raubach II - SV Rheinbreitbach II 0:2 (0:1). In einer ausgeglichenen ersten Hälfte nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in der Puderbacher Defensive aus. "Wir hatten uns in der Pause viel vorgenommen. Vom 0:2 haben wir uns dann aber nicht mehr erholt, obwohl wir in der zweiten Hälfte spielerisch überlegen waren", sagte der Puderbacher Trainer Carsten Hanner. Tore: 0:1 Matthias Lövenich (17.), 0:2 Martin Schlüter (46.). Zuschauer: 30.

    SG Ellingen/Bonefeld/Willroth II - SV Windhagen II 3:2 (2:2). Die Ellinger attackierten früh und gingen bereits in der zweiten Minute in Führung. Es entwickelte sich eine rasante Partie, in der es hin und her ging. "In der zweiten Hälfte hatten beide Teams Angst davor, den entscheidenden Fehler zu machen. Wir waren letztlich der glückliche Sieger", meinte Ellingens Coach Stefan Hertling. Tore: 1:0 Philipp Peil (2.), 1:1 Özcan Kankilic (14.), 2:1 Dennis Neitzert (22.), 2:2 Sven Fischer (42.), 3:2 Thorsten Schmitt (63.). Zuschauer: 35.

    SV Güllesheim - SG Melsbach/Altwied 2:2 (1:1). Der Favorit aus Güllesheim kontrollierte das Geschehen, ließ aber eine Vielzahl von Chancen aus. "Wir waren nicht in der Lage, einen Vorsprung herauszuschießen. Am Ende war es dann sogar ein glücklicher Punktgewinn", sprach der Güllesheimer Abteilungsleiter Paul Müller von einem "herben Dämpfer". Tore: 0:1 Daniel Röder (19., Foulelfmeter), 1:1 Durim Jusufi (40.), 1:2 Tiberius Florin Cocos (80.), 2:2 Mario Becker (90. + 1). Vorkommnis: Rafet Alimi (SV Güllesheim) verschießt Foulelfmeter (34.). Zuschauer: 100.

    SG St. Katharinen/Vettelschoß - VfL Oberlahr-Flammersfeld 7:0 (3:0). In der ersten Hälfte hielt Oberlahr noch gut mit, lag aber dennoch schon klar im Hintertreffen. "Da hat uns der Gegner das Leben noch schwer gemacht. In der zweiten Hälfte waren wir drückend überlegen", sagte Dirk Schommers, der Trainer der SG St. Katharinen. Tore: 1:0 Yannick Sukanovic (5.), 2:0 Christian Bär (35.), 3:0, 4:0 Yannick Sukanovic (41., 59.), 5:0 Christian Bär (60.), 6:0 Thomas Honnef (67.), 7:0 Christian Bär (89.). Zuschauer: 100.

    Daniel Korzilius

    Kreisliga B Süd

    SV Thalhausen - SG Selters/Maxsain 3:2 (1:2). Die Geschichte vom Glück des Tüchtigen und vom Pech eines Kellerkinds wurde in Thalhausen neu geschrieben. Als sich die Spieler schon mit einem 2:2 abgefunden hatten, festigte Robin Hess in der Nachspielzeit (90. +  3.) Thalhausen den Platz in der Spitzengruppe. Zur Pause hatten die Gäste nach zwei Treffern von Andreas Merfels (20., 45.) bei einem Gegentor von Luca de Angelis mit 2:1 geführt und den Vorsprung bis zur 80. Minute verteidigt. Dann ließ Robin Hess das 2:2 und das SVT-Siegtor folgen. Zuschauer: 70.

    SG Wienau/Marienhausen - SG Haiderbach/Sessenbach 2:2 (2:0). Wienaus Spielertrainer Timo Wolfkeil war stinksauer: "Wir legen in einer starken ersten Hälfte den Grundstein zum Dreier und lassen uns dann noch die Butter vom Brot nehmen." Die Gäste nutzten Standardsituationen zum Ausgleich in der Nachspielzeit. Tore: 1:0 Marcello Chahino (30.), 2:0 Benjamin Pfeil (38.), 2:1, 2:2 Jonas Wagner (75., 90 + 3.). Zuschauer: 100. par

    Fußball-Kreisligen Ww/Wied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach