40.000
Aus unserem Archiv
Region

Kreisliga B2: Aufsteiger fühlen sich in neuer Umgebung direkt pudelwohl

Im Duell zweier Reserven schoss sich die SG Malberg II zum ersten Tabellenführer der neuen Saison in der Kreisliga B 2. Einen optimalen Start erwischten auch alle drei Aufsteiger, die ihre Partien allesamt gewannen.

Für die SG Honigsessen/Katzwinkel (rotes Trikot) gab's gegen die DJK Friesenhagen am ersten Spieltag kein Vorbeikommen. Mit 3:1 setzte sich der Aufsteiger durch.  Foto: Regina Brühl
Für die SG Honigsessen/Katzwinkel (rotes Trikot) gab's gegen die DJK Friesenhagen am ersten Spieltag kein Vorbeikommen. Mit 3:1 setzte sich der Aufsteiger durch.
Foto: Regina Brühl

SG Atzelgift/Nister – HC Harbach 5:2 (0:1). Im Aufsteigerduell setzte sich der Gastgeber klar und verdientermaßen durch und sicherte sich auch für kurze Zeit die erste Tabellenführung. Nach der guten Saisonvorbereitung merkte man den Hausherren in der Anfangsphase den Druck an, die Partie vor 110 Zuschauern unbedingt erfolgreich gestalten zu wollen. In der Anfangsphase lief nichts zusammen und nach einem Abwehrfehler gingen die Gäste in Führung. Nach einem Standard konnte der Mitaufsteiger in der zweiten Hälfte die Führung ausbauen, doch nach dem schnellen Anschlusstreffer spielten nur noch die Gastgeber. In den letzten 20 Minuten war es ein Spiel auf ein Tor und der Sieg hätte gar noch höher ausfallen können, da die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Tore: 0:1 Maximilian Jung (13.), 0:2 Dennis Schneider (60.), 1:2 Peer Pascal Pracht (65.), 2:2 Steffen Giehl (69.), 3:2 Marcel Hommel (70.), 4:2 Jonas Wisser (84.), 5:2 Marcel Schäfer (90.).

SV Betzdorf-Bruche – SG Elkenroth/Kausen 0:1 (0:1). Nach einer insgesamt schwachen Partie verließen die Gäste als Sieger den Platz. Da die Elkenrother auch mehr Torchancen als die Gastgeber hatten, war der Sieg auch verdient. Das goldene Tor erzielte Gästespielertrainer Andree Richstein bereits vor der Pause (29.).

SG Malberg/Rosenheim II – SG Wallmenroth/Scheuerfeld II 4:0 (1:0). Ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Hausherren. Die Gäste hatten gleich zu Beginn eine Torchance, waren ansonsten aber chancenlos. In einem Spiel auf ein Tor brachte Sascha Benner die Hausherren in Führung (30., 52.), Max Wilhelm (70.) und Simon Hüsch (90.) schraubten das Ergebnis noch weiter in die Höhe.

SG Mittelhof-Niederhövels – VfB Wissen II 4:2 (2:1). In einem fairen Lokalderby vor 150 Zuschauern feierten die Hausherren aufgrund der zweiten Halbzeit einen verdienten Sieg. Im ersten Spielabschnitt hatte der VfB ein Chancenplus, während die Gastgeber aus zwei Chancen zwei Tore machten. Kamil Jaworski brachte die SG bereits in der zweiten Minute in Führung, Steven Winzenburg glich nur drei Minuten später aus. In der 38. Minute brachte Tim Merzhäuser die Gastgeber erneut in Führung, zwei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Florian Jaeger. Die Wissener kamen in der 55. Minute durch Jan Pfeifer noch einmal heran, Werner Heinrich machte mit seinem Treffer in der 70. Minute dann alles klar.

SG Gebhardshainer Land Steineroth-Dauersberg II – TuS Bitzen 2:2 (1:1). Ein etwas glücklicher Punktgewinn für die Gäste, auch wenn der TuS erst spät den Ausgleichstreffer kassierte. Die Bitzener zeigten sich vor dem Tor clever und gingen zweimal durch Dawid Baginski (8., 60.) in Führung. Nach dem frühen Rückstand schüttelten sich die Hausherren und dominierten das Spiel, doch zunächst scheiterte Kenneth Hahmann mit einem Foulelfmeter an Gästekeeper Nils Berkenkötter (23.). Nur drei Minuten später machte es Jannik Hörster besser, als er einen Foulelfmeter zum Ausgleich verwandelte. Nach dem erneuten Rückstand hatten die Gastgeber wesentlich mehr vom Spiel und erspielten sich zahlreiche Chancen, doch erst in der 84. Minute gelang Julian Sturm der überfällige Ausgleichstreffer.

SG Honigsessen/Katzwinkel – DJK Friesenhagen 1:3 (0:1). Im Spitzenspiel boten beide Teams den gut 200 Zuschauern im Lokalderby ein hohes Niveau und begegneten sich auf Augenhöhe. Pechvogel der Partie war Honigsessens Marcel Reuber, der gleich zweimal ins eigene Netz traf (31., 68.). Kurz vor der Pause (45.+2) traf Torjäger Janosch Schmallenbach für die Gäste, nach dem Seitenwechsel gelang Philipp Leidig mit einem verwandelten Foulelfmeter (55.) der Anschlusstreffer. Danach hatten die Hausherren ihre beste Phase, vergaben aber den möglichen Ausgleich.

SG Bruchertseifen/Eichelhardt – SG Ingelbach/Borod-Mudenbach 3:2 (1:1). Ein aufgrund der zweiten Halbzeit verdienter Sieg des Aufsteigers. In der ersten Halbzeit boten beide Teams eine schwache Vorstellung. Nikolay Dubrovin brachte die Heimelf mit einem verwandelten Foulelfmeter zunächst in Front (29.), Normann Moosmann konnte aber nur sechs Minuten später für die Gäste ausgleichen. Nach der Pause mussten die Hausherren zunächst den Rückstand durch Philipp Steenkamp (48.) hinnehmen, waren danach aber das tonangebende Team. Marvin Müller traf in der 60. Minute nicht nur zum Ausgleich für sein Team, sondern markierte per Kopf in der 81. Minute auch den Siegtreffer. Weitere gute Chancen ließ der Aufsteiger noch liegen und verpasste somit einen höheren Sieg.

Kreisliga B 1

SG Nauroth/Mörlen/Norken – SSV Hattert 0:4 (0:2). Während der Gast aus Hattert von Beginn an hellwach, motiviert und aggressiv wirkte, fanden die Platzherren weder zu Spielfluss noch Kombinationssicherheit. Yannick Pascal Löhr (12.) und Philipp Lehr (30.) brachten die Hatterter mit 2:0 in Führung, die in Halbzeit eins sogar noch das 3:0 und 4:0 hätten nachlegen können. Nach der Pause steigerte sich die Spielgemeinschaft und kam zu einigen Chancen, doch der Anschlusstreffer gelang nicht. In der Endphase erhöhte Hattert sogar durch Christopher Jung (88.) und erneut Yannick Pascal Löhr (90.+1) zum 4:0-Endstand.

SG Westerburg II – SV Derschen 2:1 (1:1). Die Gastgeber hatten in der Summe etwas mehr von dem über weite Phasen ausgeglichenen Spiel. Sie gerieten aber früh in Rückstand, als Derschens Patrick Kessler in der 10. Minute einen Fehler von SG-Torhüter Simon Jung zum 0:1 nutzte. In der 35. Minute setzte Westerburgs Moritz Roedig einen Foulelfmeter am Derschener Gehäuse vorbei, erst in der 44. Minute gelang Johannes Derscheid per Kopfball der Ausgleich. Den Siegtreffer besorgte Pascal Kreckel (78.) mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 19 Metern.

SG Herschbach/Girkenroth/Salz – SG Weitefeld II 4:2 (3:0). Die Gastgeber brauchten eine Weile, bis sie sich für den guten Start belohnten. Nach einer Viertelstunde erzielte Leon Blech (15.) die Führung, die Oliver Merl (24.) ausbaute. Nach einem Weitefelder Eigentor (32.) schien zur Pause alles entschieden, doch die Heimelf verschlief nahezu die zweite Hälfte. Zwei Tore von Tim Schneider (50., 55.) brachten die Gäste zurück ins Spiel. Erst Sven Rademacher (88.) konnte mit dem 4:2 den Sieg klar machen.

Kreisliga B Nord Ww/Wied

SV Güllesheim – VfB Linz II 0:3 (0:1). Der Güllesheimer Abteilungsleiter Paul Müller hatte sich mehr erhofft: „Das war ein ernüchterndes Ergebnis gegen eine spielstarke Linzer Mannschaft.“ Tore: 0:1 Marius Knopp (25., Foulelfmeter), 0:2 Joscha Brandt (60.), 0:3 Maximilian Schwarz (82.). Zuschauer: 100.

SG Ellingen/Bonefeld/Willroth II – SG Vettelschoß/St. Katharinen 0:6 (0:3). „Der Gegner wurde seiner Favoritenrolle gerecht“, erklärte der Ellinger Coach Björn Schmidt. Tore: 0:1 Matthias Metzen (6.), 0:2 Roman Borschel (41.), 0:3 Tim Weissenfels (43.), 0:4 Matthias Metzen (75.), 0:5, 0:6 Stanislav Petker (87., 90.). Zuschauer: 50. köt, ius

Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach