40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Sieg
  • » Kreisliga B: SG Fensdorf ist nach Sieg im Spitzenspiel einsame Spitze
  • Aus unserem Archiv
    Region

    Kreisliga B: SG Fensdorf ist nach Sieg im Spitzenspiel einsame Spitze

    In der Kreisliga B2 Westerwald/Sieg hat sich das Bild in der Tabelle kaum verändert. Die SG Fensdorf bleibt Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung. Zwischen Platz zwei und sechs trennen die Verfolger gerade mal zwei Zähler. Von den abstiegsbedrohten Mannschaften konnte nur die SG Wallmenroth II punkten. Das Kellerduell zwischen der SG Malberg II und dem SV Betzdorf-Bruche am heutigen Montagabend macht den achten Spieltag komplett.

    Die SG Fensdorf/Gebhardshain/Steinebach (in blau, hier Michael Becher gegen Jan Weber) steht nach einem 2:1-Sieg im Spitzenspiel bei der SG Honigsessen/Katzwinkel an der Tabellenspitze der Kreisliga B2.  Foto: Regina Brühl
    Die SG Fensdorf/Gebhardshain/Steinebach (in blau, hier Michael Becher gegen Jan Weber) steht nach einem 2:1-Sieg im Spitzenspiel bei der SG Honigsessen/Katzwinkel an der Tabellenspitze der Kreisliga B2.
    Foto: Regina Brühl

    TuS Bitzen – SV Adler Derschen 0:1 (0:1). Durch den erneuten Sieg setzen sich die Adler in der Spitzengruppe der Liga fest. Die Entscheidung fiel bereits in der 35. Minute. Ein direkt verwandelter Freistoß von Norman Dohndorf bedeutet das 0:1, das die Gäste bis zum Schlusspfiff erfolgreich verteidigten. Bis zum Gegentor hatte der TuS allerdings schon gute Chancen liegen lassen. Auch in der Folge blieb die Chancenverwertung das Manko bei den Hausherren, sodass es bei dem knappen Gästesieg blieb. Schiedsrichter Marvin Engelbertz (Walmmenroth) leitete die Partie souverän.

    VfB Wissen II – SV Niederfischbach II 1:1 (0:0). Der VfB hatte ein deutliches Plus an Ballbesitz. Daraus resultierten auch einige gute Torchancen, die die Hausherren aber allesamt nicht nutzten. Erst in der 50. Minute traf Philipp Schumacher zur überfälligen VfB-Führung. Die Gäste aus Niederfischbach zeigten sich vor dem Tor dagegen sehr effektiv, ihre einzige Möglichkeit nutzte Stefan Grimmig zum späten Ausgleich (87.).

    SG Elkenroth/Kausen – 1. FC Offhausen-Herkersdorf 6:0 (3:0). Die SG gewann die einseitige Partie gegen das Tabellenschlusslicht auch in der Höhe verdientermaßen. Mann des Spiels war Benjamin Wierny, den die Gäste zu keiner Zeit in den Griff bekamen und der für die Tore Nummer eins bis vier verantwortlich zeichnete (9., 39., 47., 79.). Martin Müller (84.) und Peter Hensel (90.) schraubten das Ergebnis in der Schlussphase in die Höhe.

    SG Honigsessen/Katzwinkel – SG Fensdorf/Gebhardshain/Steinebach 1:2 (0:1). Der Tabellenführer setzte sich verdientermaßen durch. Die Gastgeber waren nach zuletzt fünf Siegen in Folge mit breiter Brust ins Spitzenspiel gegangen und dominierten auch die Anfangsviertelstunde. Danach kamen die Gäste besser in die Partie und Michael Becher traf zum 0:1 (23.). Im zweiten Abschnitt verschoben sich die Kräfteverhältnisse dann immer weiter in Richtung der Fensdorfer, für die Kenneth Hahmann den Vorsprung per Foulelfmeter ausbaute (62.). Mit zwei weiteren Aluminiumtreffern verpassten die Gäste die endgültige Entscheidung und den Hausherren gelang der Anschlusstreffer durch Daniel Wäschenbach (76.), was für die Gäste aber letztlich ohne Folgen blieb.

    SG Mittelhof-Niederhövels – SG Wallmenroth/Scheuerfeld II 0:3 (0:1). Die Hausherren mussten auf vier Stammspieler verzichten und konnten das nicht kompensieren. „Wir hatten uns viel vorgenommen und konnten nichts davon umsetzen. Das war eine sehr dürftige Leistung, so wird es sehr schwer für uns“, stellte Mittelhofs Trainer Wolfgang Leidig enttäuscht fest. Kurz vor der Pause markierte Jonas Böhmer das 0:1 (44.). Manuel Plath (57.) und Lars Ploch (70., Foulelfmeter) brachten den ersten Auswärtssieg für den Aufsteiger in trockene Tücher.

    SG Ingelbach/Borod/Mudenbach – Sportfreunde Schönstein 2:5 (1:1). Beide Teams gewannen zuletzt dreimal in Folge, die Siegesserie hielt nur bei den Sportfreunden, die damit auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Ibrahim Günnes traf frühzeitig zum 0:1 (5.). Zehn Minuten später glich Karol Baginski aus. In der 36. Minute gab es einen umstrittenen Platzverweis gegen Ingelbachs Andreas Buchholz. Die Rote Karte nach einem Foulspiel war eine durchaus harte Entscheidung. Trotz Unterzahl glückte der SG im zweiten Abschnitt das 2:1 durch Raphael Schuster (69.). Innerhalb von nur fünf Minuten, in denen die SG-Hintermannschaft gar nicht auf der Höhe war, wendeten die Gäste das Blatt durch die Treffer von Ahmet Erkul (73.), Bilan Akyol (75.) und Sebastian Simon (78.). Erneut Günnes erzielte den Endstand (89.).

    Kreisliga B 1

    SSV Hattert – SG Norken/Nauroth/Mörlen 3:3 (1:0). Aus einer verdienten Pausenführung durch Tim Leukel (10.) machten die Gäste nach dem Seitenwechsel ein 1:3. René Held (50.), Kevin Falk (55.) und Justin Mauer (75.) sorgten für die Gästetore. Die Partie schien gelaufen, doch die Heimelf erkämpfte sich in der Endphase durch Christopher Jung (87.) und Tobias Kohlhas (90.+2) noch einen Punkt.

    SG Pottum/Hellenhahn/Höhn – SG Weitefeld-Langenbach/Friedewald/Neunkhausen II 2:1 (1:1). „Endlich haben wir uns mal belohnt. Wir hatten schon gut gespielt, es hat sich aber im Ergebnis nicht gezeigt“, meinte Pottums Trainer Sebastian Wolter. Die heimische SG hatte über 90 Minuten das Spiel gemacht und keine Chancen des Gegners zugelassen. Lediglich in der 15. Minute konnte Holger Hagedorn einen Freistoß verwandeln. Christian Gros (25.) und Joel Hering (74.) sorgten für das dem Spielverlauf entsprechende Ergebnis.

    Kreisliga B Nord Ww/Wied

    FV Rot-Weiß Erpel – VfL Oberlahr-Flammersfeld 9:0 (5:0). Der Erpeler Trainer Eskander Zamani hatte keinen Grund zum Meckern: „Das war ein souveräner Sieg. Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert und haben die Tore fein herausgespielt.“ Tore: 1:0 George Bikhan (4.), 2:0, 3:0 Sebastian Krupp (9., 29.), 4:0, 5:0 Jannik Lindenthal (36., 43.), 6:0 Sebastian Krupp (63.), 7:0 Jannik Lindenthal (70.), 8:0 Denis Schneider (76.), 9:0 Marcel Rick (87.). Zuschauer: 100.

    CSV Neuwied – SV Güllesheim 2:4 (2:0). Der CSV Neuwied nutzte seine Chancen im ersten Durchgang konsequent und führte mit 2:0. „Wir haben in der Pause ein bisschen was korrigiert. In der zweiten Hälfte haben die Kräfte beim Gegner nachgelassen, und bei uns lief der Ball wesentlich besser“, erklärte der Güllesheimer Trainer Erich Langhard. Tore: 1:0, 2:0 Kornelius Rehan (14., 29.), 2:1 Iwo Neumann (47.), 2:2, 2:3 Dennis Jusufi (65., 84.), 2:4 Daniel Henn (89.). Zuschauer: 40.

    SV Windhagen II – SG Ellingen/Bonefeld/Willroth II 0:0. Der SV Windhagen II tat sich vor 40 Zuschauern zunächst sehr schwer. „In der zweiten Hälfte hätten wir den Sieg verdient gehabt, haben aber unsere Chancen nicht genutzt“, berichtete der SVW-Coach Philipp Lissen. Désirée Rumpel/ius

    Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker