40.000
Aus unserem Archiv
Region

Kreisliga A: Lautzert baut Tabellenführung aus

In der Kreisliga A konnte Spitzenreiter Spvgg Lautzert-Oberdreis die Tabellenführung weiter ausbauen. Durch den eigenen Heimsieg und die Niederlage des bis dato ärgsten Verfolgers SG Steineroth/Dauersberg/Molzhain tags zuvor ist der Vorsprung auf fünf Punkte angewachsen. Trainer Frank Wohlert sieht seine Mannschaft damit gut gerüstet für die Auswärtsaufgabe gegen die SG Rennerod am kommenden Mittwoch, die ebenfalls mit einem Sieg gut aus der Winterpause gekommen ist.

Spiel der Woche

Dimitri Gleich (rotes Trikot) landete mit dem Tabellenführer Spvgg Lautzert-Oberdreis einen „standesgemäßen“ 6:0-Heimsieg gegen das Schlusslicht SV Stockum-Püschen (rechts Jens Wagner).  Foto: Thomas Jäger
Dimitri Gleich (rotes Trikot) landete mit dem Tabellenführer Spvgg Lautzert-Oberdreis einen „standesgemäßen“ 6:0-Heimsieg gegen das Schlusslicht SV Stockum-Püschen (rechts Jens Wagner).
Foto: Thomas Jäger

Spvgg Lautzert-Oberdreis – SV Stockum-Püschen 6:0 (4:0). Gegen das Tabellenschlusslicht feierte der Spitzenreiter einen ungefährdeten „Heimsieg“ auf dem Ausweichplatz in Puderbach. Bereits nach einer guten halben Stunde gab es keinen Zweifel an einem Sieg der Gastgeber, denn die führte zu diesem Zeitpunkt nach den Toren von René Benthaus (10.), Pascal Wycisk (16., 26.) und Matthias Keller bereits mit 4:0. Nach der Pause nahmen die Lautzerter zwar den Fuß vom Gaspedal, erneut Keller (53.) und Josua Trippler (76.) machten das halbe Dutzend aber trotzdem voll. „Vom Papier her erwarten bei einer Partie Erster gegen Letzter natürlich alle immer einen Sieg, aber jedes Spiel muss erst gespielt werden. Wir haben besonders im ersten Abschnitt guten Fußball gezeigt und auch in der Höhe verdient gewonnen“, resümierte Lautzerts Trainer Frank Wohlert.

Lautzert: Zenz – Marquart, Gleich (46. Heiser), Schulze, Hildebrandt, Lang, Wycisk, Benthaus (60. Müller), Keller (62. Buchholz), Trippler, Melcher.

Stockum-Püschen: Schäfer – E. Heintze, Geis, Baumann (46. F. Heintze), V. Betker, Wagner, Thomaser, Krause, Gehrlein (46. T. Betker) , Kemper, Schütz (46. Henn).

SG Meudt/Berod/Elbingen-Hahn – SG Steineroth/Dauersberg/Molzhain 1:0 (1:0). Die Hausherren hatten zu Beginn mehr vom Spiel und gingen nach einer halben Stunde durch Turhan Baylan in Führung. Im zweiten Abschnitt wurden die Gäste stärker und drängten die Gastgeber in deren Hälfte zurück. Dem torgefährlichsten Team der Liga glückte aber kein Treffer mehr. So blieb es beim knappen Heimsieg der Meudter, die ihrerseits in der Schlussphase noch gute Konterchancen liegen ließen. „Wir haben den knappen Vorsprung gut verteidigt und meiner Meinung nach am Ende auch verdient gewonnen“, freute sich Meudts Trainer Stefan Waßmann über den gelungenen Auftakt in das neue Fußballjahr.

SG Rennerod/Irmtraut/Seck – VfB Niederdreisbach 4:2 (2:0). Die SG hatte die Partie von Beginn an im Griff und führte nach einem Doppelschlag von Gerrit Hilpisch (12., 31.) zur Pause mit 2:0. Als Yannik Heene unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte (46.), schien die Partie gelaufen. Dann brachten die Hausherren sich aber kurzzeitig selbst in die Bredouille. Özmen Gündogan traf zum 3:1 ins eigene Tor (56.), kurz darauf liefen die Hausherren in einen Konter und kassierten das 3:2 durch Maximilian Ermert (63.). Die aufkeimende Hoffnung beim VfB war jedoch nur von kurzer Dauer. Eine Minute später brachte Spielertrainer Pascal Heene den Sieg in trockene Tücher.

SSV Weyerbusch – SV Niederfischbach 2:3 (0:1). „Das war insgesamt ein Spiel auf Augenhöhe. Ein Unentschieden wäre leistungsgerecht gewesen“, sagte SSV-Trainer Stefan Hertling nach der Partie. Ganz anders sah das sein Gegenüber Marco John: „Wir hatten acht, neun hochkarätige Chancen und mussten viel früher den Sack zumachen. Wir haben es am Ende unnötig spannend gemacht“, lautete sein Fazit. Die Tore: 0:1 Raphael Otterbach (34.), 1:1 Björn Abel (49.), 1:2 Linus Spies (58.), 2:2 Nils Esser (80.), 2:3 Dennis Weller (88.). Mit dem Sieg hat sich der SV auf den zweiten Platz vorgeschoben und ist nun ärgster Verfolger von Tabellenführer Lautzert.

SG Herdorf – SG Neitersen/Altenkirchen II 0:0. Wie schon im Hinrundenspiel endete das Aufeinandertreffen mit einer torlosen Punkteteilung. Für beide Mannschaften war es noch ein holpriger Start nach der Winterpause. Die Hausherren hatten mehr vom Spiel und ein Chancenplus, kamen gegen die defensivstarken Gäste aber nicht zum Torerfolg.

SG Alpenrod-Lochum/Nistertal/ Unnau – SG Alsdorf/Kirchen/ Freusburg/Wehbach 2:1 (0:0). Die Alpenroder revanchierten sich erfolgreich für die 1:2-Niederlage im Hinspiel. Im ersten Abschnitt waren die Gäste optisch überlegen, die besseren Chancen hatten die Gastgeber, Treffer fielen aber noch keine. Das änderte sich kurz nach dem Seitenwechsel. Die Alpenroder gingen durch ein Eigentor von Nico Jung (48.) in Führung. Leon Gertz glich aus (76.). Da die intensiv geführte Partie insgesamt ausgeglichen verlief, wäre das Remis ein durchaus gerechtes Ergebnis gewesen. Kurz vor dem Ende glückte Jonas Heidrich mit einem abgefälschten Schuss jedoch noch der Siegtreffer für die Hausherren. „Das war natürlich ein super Start für uns“, freute sich Alpenrods Trainer Jürgen Hehl über den Dreier.

Kreisliga A Siegen/Wittgenstein

TuS Alchen – SG Mudersbach/ Brachbach 3:1 (1:1). Für die SG läuft es nach der Winterpause noch nicht rund. Nach der Niederlage am Donnerstag musste sich die SG nun auch dem TuS Alchen geschlagen geben. Dabei begann es gut für die SG. Leo Diezemann traf zum 0:1 (18.). Allerdings versäumten es die Gäste, aus ihrer deutlichen Überlegenheit im ersten Abschnitt mehr Kapital zu schlagen. Mit dem Pausenpfiff glich Dennis Preljevic aus. Benjamin Kegler (75.) und Sebastian Janus (90.) drehten die Partie noch zugunsten des TuS. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Bei uns sind beide Plätze noch gesperrt, und wir trainieren nur in der Halle. Das ist natürlich für alle Beteiligten eine unbefriedigende Situation“, sagte SG-Trainer Stefan Stark.

Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach