40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Sieg
  • » Überlegt, anstatt mit 100 Stundenkilometern
  • Siegen-WittgensteinÜberlegt, anstatt mit 100 Stundenkilometern

    Gerade einmal zwei Heimniederlagen kassierte der VfB Niederdreisbach in der erfolgreichen Saison 2016/17. Es war der Grundstein für den starken vierten Platz in der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Sieg. Auch jeweils vier Niederlagen auf heimischem Platz in den beiden Runden davor konnten sich sehen lassen. Diesmal bietet sich den Grün-Weißen jedoch genau das umgekehrte Bild. Null Siege, ein Unentschieden, drei Niederlagen – mehr war am Koppelberg noch nicht zu holen. Dafür sammelte der Tabellenzehnte in der Fremde immerhin schon acht Zähler. „Wenn ich sehe, dass auswärts nur Lautzert mehr Punkte geholt hat als wir, wir aber in der Heimtabelle Letzter sind, wird mir schlecht. Das ist ein Unding, das müssen wir unbedingt korrigieren“, sagt Trainer Christian Hensel. Die nächste Gelegenheit bietet sich am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr im Derby gegen die SG Alsdorf/Kirchen/Freusburg/Wehbach. „Dann müssen wir nachlegen, sonst war der Sieg gegen Alpenrod für die Katz'.“

    Nur neun Tore gelangen dem VfB in neun Punktspielen, das ist der Hauptgrund für die durchwachsene Bilanz. „Es ist viel Pech dabei“, hat Hensel beobachtet, der zwischen Heim- und Auswärtsspielen ...

    Lesezeit für diesen Artikel (1091 Wörter): 4 Minuten, 44 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach