40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein-Lahn
  • » Kreisliga A: Gitzen-Elf trifft zur rechten Zeit - 4:0 gegen Nievern II
  • Aus unserem Archiv
    Nievern

    Kreisliga A: Gitzen-Elf trifft zur rechten Zeit – 4:0 gegen Nievern II

    Der Redebedarf und das Kopfschütteln bei dem einen oder anderen Spieler deuteten bereits in der Halbzeitpause an, dass die SG Nievern/Fachbach II erneut einen schweren Tag in der Kreisliga A erwischt hatte. Am Ende unterlag der Tabellenletzte der SG Dachsenhausen/Gemmerich glatt mit 0:4 (0:2), wodurch die Gäste sich auf den achten Rang im Klassement verbesserten.

    Staubig war's am Sonntagnachmittag an der Früchter Straße nicht nur bei diesem Kopfballduell zwischen Dennis Breitenbach (gestreiftes Trikot) und Sven Walter.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Staubig war's am Sonntagnachmittag an der Früchter Straße nicht nur bei diesem Kopfballduell zwischen Dennis Breitenbach (gestreiftes Trikot) und Sven Walter.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Die Einheimischen begannen gut, ohne jedoch zu treffen. Kapitän Fabian Zaun scheiterte nach zwei Minuten am routinierten Dachsenhausener Tormann Mario Obel. Kurz darauf wurde Norbert Petrikowskis Schuss geblockt (6.), ehe Stürmer Salvatore Meyer freistehend den Ball in die Arme des Keepers beförderte (18.). Da lagen die Nieverner und Fachbacher allerdings schon zurück.

    Die Gäste zeigten nämlich, dass sie effizient mit ihren Chancen umgehen können, wobei der Gegner ebenfalls seinen Beitrag leistete. Das 0:1 erzielte Sven Walter mit einem schönen Heber nach guter Ballannahme, Nieverns Torwart Roman Stein stand etwas weit vor seinem Gehäuse und ließ sich überraschen. "Hinten sind wir einfach zu anfällig", monierte sein Trainer Swen Hannig.

    Dann foulte Denis Breitenbach die Dachsenhausener Sturmspitze Dennis Motsch höchst unnötig am Strafraumeck, der starke Lars Klinger verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Ein weiterer Treffer durch Pascal Glasmann wurde wegen Abseitsstellung nicht anerkannt (29.), dann köpfte Florian Becker knapp vorbei (37.). Insgesamt brachte die SGD die Partie nun unter ihre Kontrolle.

    Nach dem Rückstand schien der Elan der Platzherren etwas gebrochen zu sein, wenngleich Breitenbach noch zu einer Kopfball-Gelegenheit gelangte (36.). Trotz einigen Räsonierens kamen die Gastgeber gestärkt aus der Kabine und nahmen den Kampf erneut auf. Der Einsatz auf dem Feld und von der Seitenlinie vorgegebene taktische Umstellungen bewiesen, dass keiner aufgeben wollte.

    Zwar waren Höhepunkte recht selten, doch die Angreifer Mayer und Motsch sorgten in beiden Strafräumen für Gefahr, sodass die Begegnung noch offen blieb.

    Die Vorentscheidung führte wieder Lars Klinger herbei: Nach feinem Zusammenspiel mit Fabian Müller auf dem linken Flügel markierte er seinen zweiten Treffer des Tages (75.). "Das 0:3 ist genau zum richtigen Zeitpunkt gefallen, da war der Drops gelutscht", freute sich sein Trainer Pierre Gitzen über das Tor.

    "Dachsenhausen hat immer genau im richtigen Moment zugeschlagen", erkannte Hannig an. Seine Mannschaft hielt aber weiter dagegen und postwendend traf Marco Ferber die Latte (76.). Mayer versuchte es mit einem Heber (87.), doch der Anschlusstreffer blieb Nieverns Reserve verwehrt. Kämpferisch mussten sich die Verlierer eines fairen Spiels jedoch nichts nachsagen lassen.

    "Ich bin weder sauer noch enttäuscht", stellte Hannig klar, "die Jungs haben alles gegeben." Unter dem Strich gehe der Dachsenhausener Sieg aber in Ordnung. Gitzen würdigte ebenfalls die Moral des Gegners und fand, dass das Ergebnis "um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist". Dafür war der eingewechselte David Schemmer verantwortlich, der nach einer Walter-Ecke geschickt den Fuß hinhielt - 0:4 (89.).

    Trotz der schlechten Tabellensituation sieht Swen Hannig übrigens nicht schwarz für sein Team. Der Kader der Reserve bleibe vermutlich zusammen, auch eine Klasse tiefer sollten also Perspektiven gegeben sein. Sehr fraglich scheint es hingegen zu sein, ob die SG Nievern/Fachbach in der kommenden Saison wie gehabt sogar eine dritte Mannschaft für den Ligabetrieb meldet.

    Von unserem Mitarbeiter Thorsten Stötzer

    Nievern/Fachbach II: Stein - Kraus (83. Göbler), Gerharz, Ferber, Schmidt - Breitenbach - F. Zaun, Schäfer (74. Winkler), Petrikowski, Behrens (63. Beschkitt) - Mayer.

    Dachsenhausen/Gemmerich: Obel - Emmel, Becker, Marzilius, Klein - L. Klinger (77. S. Klinger), Glasmann - Stark (46. F. Müller), S. Müller (68. Schemmer), Walter - Motsch.

    Schiedsrichter: Bernhard Lichtenberg (Spay).

    Zuschauer: 60.

    Tore: 0:1 Sven Walter (13.), 0:2, 0:3 beide Lars Klinger (26., Foulelfmeter, 75.), 0:4 David Schemmer (89.).

    Der Blick auf die anderen Plätze

    Altendiez - Birlenbach 1:4

    VfL Altendiez: Litzinger, Seelbach, Mäncher (46. Rothweiler), Klawikowski, Lenz, Scheidt, Stahlhofen, Hannappel (26. Merk), Stoll, Hölzer, Held (26. Wenig).

    SG Birlenbach/Balduinstein: Groß, Scherer (75. Hindawi), Geißler, Berg, Bollendorf (82. R. Stumpf), Saß, V. Stumpf, Grontzki, J. Ebertshäuser, C. Ebertshäuser, Borsch.

    Schiedsrichter: Sören Müller (Oberneisen). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 alle Jan-Cedric Ebertshäuser (19., 26., 31.), 1:3 Arnold Stoll (55.), 1:4 Jan-Cedric Ebertshäuser (89.). Zuschauer: 150. Zitat: SG-Trainer Jörg Eckart: "Hochverdient aufgrund der sehr guten Abwehr. Lob hat außerdem unser heutiger vierfacher Torschütze verdient."

    Burgschwalbach - Bornich 0:0

    TuS Burgschwalbach: Leonhardt, Kunz, Biebricher, Wilhelm, Heymann, Goliasch, Zeren, Dörner (60. Habke), Meier, Bremenkamp, Heimann.

    SG Bornich/Bogel/Reitzenhain: Michel, Breithaupt, Geisel, Friedrich, Ritter, Zimmermann (73. N. Al Najjar), Debus, Kern, Breidenbach, W. Al Najjar, Dillenberger.

    Schiedsrichter: Markus Nassau (Lierschied). Pfostenschuss: Axel Heymann (20., TuS Burgschwalbach). Zuschauer: 60. Zitate: TuS-Betreuer Stefan Bremenkamp: "Das war das schlechteste Spiel, das wir in dieser Runde abgeliefert haben." SG-Trainer Andreas Nickel: "Das Unentschieden ist gerecht. Auf beiden Seiten gab es hochkarätige Chancen."

    Miehlen - Osterspai 1:3

    SG Miehlen/Nastätten: Hofmann, Mayer (46. A. Müller), Göbel, Wölfinger, Schneider, Murahan, Leibig, Walter, Föhlinger, Hass (65. Herbst), Müller.

    FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen: Weiler, Kirchner (70. Topic), Cebula (75. Paasch), Reifferscheid, F. Lemler, Weinand, Nouvortne, A. Henrykowski, T. Lemler (72. L. Henrykowski), Knop, Spengler.

    Schiedsrichter: Bernhard Lohrum (Staffel). Tore: 0:1 Adrian Knop (20.), 0:2 Thomas Lemler (35.), 0:3 Florian Spengler (65.), 1:3 Lukas Herbst (80.). Pfostentreffer: Adrian Knop (40., 80. FSV Osterspai). Zuschauer: 150. Zitat: SG-Trainer Rüdiger Graden: "Verdienter Sieg für die Osterspaier."

    Nassau - Dahlheim 0:2

    TuS Nassau: Smirnof, Schmidt, Krynytskyy, Thisse-Gemmer, Rink, Ludwig, Richter, V. Becker, Stoffels, P. Becker, Yildirim (61. Barutcu).

    SG Dahlheim/Prath: Reibel, Fechner, Friesenhahn, Schantz, Bodenbach (44. Cakir), Laubach, Schmidt, J. Klein, Kring, N. Klein (65. K. Müller), Acar (75. D. Klein).

    Schiedsrichter: Karl Sahm (Fachbach). Tore: 0:1 Benedikt Friesenhahn (34.), 0:2 Gökhan Acar (72.). Pfostentreffer: Pavel Becker (19., TuS Nassau). Lattentreffer: Kevin Müller (75., SG Dahlheim), Michael Fechner (85., SG Dahlheim), Daniel Klein (89., SG Dahlheim). Gelb-Rote Karte: Viktor Becker (79., TuS Nassau) wegen Unsportlichkeit). Zuschauer: 65.

    Holzhausen - Welterod 1:1

    TuS Holzhausen: Kreckel, J. Ohlemacher, Labuschewski, Wollschläger, Maus, Strack, Nett, Müller, Korn, Meyer, Herborn (69. S. Ohlemacher).

    FSV Welterod: Hetke, S. Schneider, C. Gombert (35. D. Gombert), N. Schneider, Riegel, Hoffmann, B. Steeg, Sandy Steeg, Sascha Steeg, Fetter, Klotz.

    Schiedsrichter: Jörg Langenhuysen (Niederwerth). Tore: 1:0 Marcel Labuschewski (4.), 1:1 Mirko Klotz (68.). Zuschauer: 100. Zitat: TuS-Trainer Michael Eisenbarth: "Sehr kampfbetonte Partie. Das war ein gerechtes 1:1."

    Bad Ems - Singhofen 4:0

    VfL Bad Ems: Spanier, Ludwig, Bär, Imgrund, K. Jockel, Staudt, J. Imgrund, Behnke (76. Knoll), R. Remschel (77. Göth), Fuselbach, E. Brustolon (61. M. Jockel).

    TuS Singhofen: Menkenhagen, Gregorius, Weyhing (45. P. Klein), M. Klein, Best, Saal, Peters, T. Schmidt, Crecelius, S. Schmidt, Michel.

    Schiedsrichter: Michael Sebastian (Braubach). Tore: 1:0 Elia Brustolon (12.), 2:0 Renard Remschel (27.), 3:0, 4:0 beide Elia Brustolon (29., 54.). Zuschauer: 65. Zitat: VfL-Abteilungsleiter Achim Wunsch: "Von Anfang an waren wir überlegen, von daher ist der Sieg entsprechend verdient."

    Fußball-Kreisligen Rhein-Lahn
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach